1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Adobe plant CinemaDNG für Filme

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Felix Rieseberg, 14.04.08.

  1. Felix Rieseberg

    Felix Rieseberg Seestermüher Zitronenapfel

    Dabei seit:
    24.01.06
    Beiträge:
    6.149
    Adobe Systems plant nach der erfolgreichen Einführung des RAW-Formates DNG ein weiteres Rohformat für Filmdateien.

    Der Konzern verkündete auf der momentan in Las Vegas stattfindenden Produktionsmesse NAB, dass man das als ‚Digital Negative Specification‛ bekannte Format dazu bringen möchte, einen weltweiten Standard für Filmkameradateien darzustellen. Um dieses ehrgeizige Ziel zu erreichen, arbeitet die Firma nicht alleine: Unterstützt wird der Konzern von namenhaften Kameraherstellern wie Panavision, Silicon Imaging, Dalsa, Weisscam oder ARRI. Zudem haben sich auch noch die Softwarehersteller Iridas und The Foundry angeschlossen, ebenso der Codechersteller CineForm.

    Die Allianz möchte mit der Einführung von CinemaDNG Arbeitsabläufe und den Austausch von Archivmaterial vereinfachen, gleichzeitig jedoch sowohl auf Anwender- als auch Firmenseite Kosten sparen: Wenn die Entwicklung als auch der Einsatz von Konvertierungssoftware entfällt, wird ein wichtiger Zeitfaktor eliminiert. Adobe hat noch nicht bekanntgegeben, wann mit dem marktreifen Format zu rechnen ist.
     

    Anhänge:

  2. luettmatten

    luettmatten Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    404
    Eine Quelle wäre noch ganz cool.

    Ich glaube auch, dass die Konvertierung auf der "letzten Meile" nicht entfallen wird. Also wenn man das Rohmaterial zugänglich machen will. Sei es im Internet oder auf Videodatenträgern, à la DVD.

    Ansonsten finde ich das ein gute Idee. Wenn das ganze dann auch ein offener Standard wird, wäre das umso besser.
     
  3. Kenso

    Kenso Pomme au Mors

    Dabei seit:
    05.12.07
    Beiträge:
    869
    Darum geht es ja auch niemanden! Bei herkömmlichen DNGs müssen die Fotografen ihre Bilder für die Kundschaft auch nach wie vor ins JPEG Format konvertieren.

    Es geht - glaube ich - vielmehr um den verlustfreien Austausch des Rohmaterials zwischen Kameras und Computern und zwischen verschiedenen Computerprogrammen.

    Oder wie auch immer...

    Gruß, Micha
     

Diese Seite empfehlen