Adobe Master Collection auf Macbook Pro 2019 (Partition, Wn

LittleWombat

Erdapfel
Registriert
10.03.20
Beiträge
5
Hi zusammen,

Bisher nutze ich ein Macbook Pro von Anno dazumal, aus dem Jahr 2011 :)
Nun muss ein neues Gerät her. Ich habe vor, ein Macbook von 2019 zu kaufen.

Leider habe ich gelesen, dass die alten Adobe Master Collections nicht mit den neuen Betriebssystemen kompatibel sind.
Ebenso soll es nicht möglich sein, eine Partition zu erstellen und ein altes OS zu installieren, da man max. das OS des Baujahres installieren kann.
Dieses wäre aber deutlich zu neu für die Adobe-Programme. Die Abo-Variante CC rechnet sich für mich privat leider nicht.
Ist das tatsächlich so richtig?

Als Alternative habe ich gesehen, dass man eine Partition erstellen könnte und via Bootcamp Windows 10 aufspielt.
Die Adobe Master Collections, zumindest Version CS 5 und 6, sollen mit Windows 10 kompatibel sein.
Hat hier schonmal jemand diese Option genutzt und kann von Erfahrungen berichten?

Vielen Dank schon einmal :)
 

maniacintosh

Damasonrenette
Registriert
28.12.15
Beiträge
489
Soll es nur wegen der Master Collection so ein altes Gerät werden? Oder gibt es noch andere Gründe? Was stimmt mit dem 2011er-MacBook nicht mehr?

Generell würde ich einen Intel-Mac im Jahr 2022 nicht mehr neu anschaffen und gebraucht nur, wenn du den zu wirklich sehr attraktiven Konditionen (also praktisch geschenkt) bekommen kannst. Oder eben wenn man wirklich noch Intel braucht, aber hier sehe ich CS6 nicht als legitimen Grund an, da es ja die Creative Cloud auch auf Apple Silicon gibt bzw. wenn man für sein privates Hobby das Abo vermeiden will eben auch für jede CC-App auch Alternativen.

CS6 ist halt auch schon über 10 Jahre alt und wird auch unter Windows nicht mehr ewig laufen, Windows 11 soll da auch schon manche Herausforderungen bereithalten. Langsam aber sicher wird es hier Zeit Abschied zu nehmen.

Wie lange Apple Intel-Macs noch supported, kann keiner sicher sagen, aber ewig wird das nicht sein, daher würde ich bei Hardware-Neuanschaffungen nur noch auf Apple Silicon setzen. Wenn das 2011er-Book noch arbeitet, kaufe ein aktuelles M1- oder M2-Gerät und behalte das alte Book für CS6.

Wenn es unbedingt ein neues Gerät für alles sein soll: Dann würde ich immer noch zu Apple Silicon raten und mich Software-seitig neu orientieren.

Selbst wenn das wirklich absolut gar keine Option ist, weil CS6 ein Must-Have ist und zwei Geräte gar nicht gehen würde ich eher noch zu einem normalem PC-Notebook wechseln und mich vom Mac verabschieden.

Einen Intel-Mac neu zu beschaffen, käme für mich eigentlich nur in Frage, wenn es um eine Software geht, die missionskritisch ist und wirklich nur auf Intel-Macs läuft. Und selbst da würde ich mir ganz starke Gedanken machen, wie ich diese Software schnellstmöglich ersetzen kann, denn irgendwann steht der Wechsel unweigerlich an! Oder eben als „Museums“-Stück.
 

LittleWombat

Erdapfel
Registriert
10.03.20
Beiträge
5
Hi, danke für den Input. Ich überlege mit dem Gerät noch, bin damit eigentlich aber ganz glücklich...
Darum geht es mir eigentlich nicht. 2019 empfinde ich nicht als alt. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist gut. Die neuesten Versionen rechnen sich für mich privat nicht und ich brauche die neusten Features nicht. Dass der Support bei 2022er-Geräten länger laufen wird als bei jenen von 2019 ist natürlich logisch, aber für mich ausreichend, gerade, wenn es wieder ähnlich lange nutzbar ist.

Mein Laptop von 2011 funktioniert, ist aber träge, Hardware nicht mehr ideal in Schuss, Software teils problematisch (Browser) und könnte eben jederzeit hinüber gehen. Behalten werde ich es zunächst, aber das allein ist definitiv keine Lösung.

Die Adobe Cloud rechnet sich privat für mich nicht. Alternativen sind interessant, aber nicht ideal. Mit Adobe bin ich gut vertraut.

Windows 10 würde mir auf der Partition für Adobe völlig ausreichen, 11 bräuchte ich nicht. Ich möchte auf dieser Partition wirklich nur ggf. die CS 6 nutzen und die Hauptpartition mit Mac OS für alles andere. Ähnlich mache ich es jetzt schon.

Ich gehe nicht davon aus, das Gerät und die Software für weitere 40 Jahre nutzen zu können :)
Sicher gibt es aber einen Mittelweg zwischen 2011 und 2022.

Letztlich interessiert mich eigentlich, ob der Ansatz wie beschrieben funktionieren würde und ob es jemand so nutzt.
 

maniacintosh

Damasonrenette
Registriert
28.12.15
Beiträge
489
Grundsätzlich soll die CS6 unter Windows 10 wohl noch funktionieren, ich weiß nun nicht wie offen und kooperativ Adobe beim Umlizensieren von Mac auf Win ist (ich meine damals waren Lizenzen noch plattformgebunden, falls nicht ist das kein Problem). Noch laufen die Aktivierungsserver jedenfalls.

Die Gefahr ist halt selbst bei Windows 10, dass Adobe morgen, in 1 Woche, 1 Monat, 1 Jahr beschließt die alten Lizenzen auch nicht mehr zu aktivieren, dann ist spätestens mit neuem Rechner und/oder Neuinstallation Schluss mit den alten Versionen. Alleine daher würde ich mich bei solchen Investitionen eben nicht mehr von Adobe lenken lassen. Bedenke auch, dass der Support für Windows 10 im Oktober 2025 endet.

Du musst eben damit rechnen, dass Gerät dann vor 2030 ersetzen zu müssen, weil es keinen gescheiten Support von Apple und/oder Microsoft mehr gibt. Weil nachdem was ich gelesen habe, ist halt mit den alten pre-Abo Adobe-Apps nach Windows 10 auch Schluss.
 

Wuchtbrumme

Golden Noble
Registriert
03.05.10
Beiträge
19.142
ich weiß nicht, inwieweit diese ollen Adobe Versionen noch auf virtuellen Maschinen mit z.B. einem alten Mac OS X (10.13?) laufen. Dort ist aber der Grafiktreiber (bzw. dass es keinen virtualisierten gibt) ein Hindernis, das auf XGA limitiert. Bootcamp (wobei das auch nur noch 64bit Windows ermöglicht? Frage an Euch, weiß ich nicht aus dem Kopf); soweit ich weiß, war auch bei der Adobe-Software eigentlich das Problem, dass der Installer 32bittig ist und nie geupdatet wurde. Und dann kommen halt die typischen OS-Veränderungen dazu, auf die eine Applikation angepasst werden müsste und wenn sie das nicht wird, dann eben nicht mehr läuft.

Freeze klappt halt nicht, "lohnt sich für mich nicht" ist für die halt kein Argument. Und spätestens wenn man ins Internet geht, kommen noch ganz andere Aspekte dazu.
 
  • Like
Reaktionen: maniacintosh

Suzan

Lambertine
Registriert
27.09.12
Beiträge
695
Also laut Adobe ist es nicht möglich, die Lizenz von Mac auf Windows zu übertragen:
https://helpx.adobe.com/de/x-productkb/policy-pricing/exchange-product-language-os.html
Das heisst, du müsstest Adobe richtig was bezahlen für das alte Zeug.

Damit würde dein Vorhaben ja so oder so scheitern. Oder hast du zusätzlich noch eine Windows Lizenz?

Brauchst du denn wirklich alle Programme aus der Master Collection? Oder nur Photoshop?
Sagen wir so, wenn du dich weder an ein neues Programm gewöhnen willst, noch die auf die Adobe Cloud umsteigen willst, musst du wohl bei deiner alten Möhre bleiben. Ach ja - umsteigen von deiner Version auf die aktuellen Adobe-Programme würde so ziemlich ein Umgewöhnen auf neue Programme gleichkommen.

Und nein, ich glaube nicht dass du einen 2019er Mac so lange nutzen kannst wie du deinen alten bisher genutzt hast. Es kam jetzt halt dieser Prozessorwechsel.
 

doc_holleday

Charlamowsky
Registriert
14.01.12
Beiträge
12.920
Von einer ähnlichen Situation kommend, habe ich das für mich als leidensfähigen Gelegenheitsnutzer so gelöst, dass ich die CS4 unter Monterey (macOS 12.x) in einer virtuellen Maschine (VMWare Fusion) mit OS X 10.9.5 auf einem Intel Mac mini 2018 betreibe.

Die Dinge, die ich nutze (hauptsächlich PS) funktionieren einigermaßen, aber es ist vieles doch ziemlich zäh und dadurch manchmal ungenau, wenn man von Hand an irgendwelchen Bereichen „rumpinselt“.

Ich sach ja, leidensfähig. Aber das Zeug war halt noch da und selbst die viel günstigere Investition in die Affinity-Programme lohnt sich bei meinem Nutzungsgrad kaum.

Was ich damit sagen will? Man kann solche Bastellösungen machen, gut wird es deswegen halt nicht. Wenn man es gut, modern und smooth will, kommt man nicht wirklich drumherum Geld auszugeben.
 
  • Like
Reaktionen: Suzan und Wuchtbrumme

LittleWombat

Erdapfel
Registriert
10.03.20
Beiträge
5
Danke euch allen, ich gehe mal kurz nacheinander darauf ein :)
Grundsätzlich soll die CS6...
Zur Aktivierung hast du sicher recht. Das werde ich zunächst mal im Auge behalten bevor ich es wirklich angehe, damit ich nachher nicht blöd dastehe. Mir ist aber bewusst, dass die Lösung wohl maximal für den jetzigen neuen Rechner funktionieren würde. Zumindest für den Moment wäre es halt noch schön, die alten Programme so flexibel nutzen zu können... Für meinen jetzigen Rechner gibt es auch schon seit gut 6 Jahren keinen Support/Updates mehr. Es läuft aber alles gut, ich habe halt noch ein altes OS und langsam ist die Software nicht mehr so tauglich. Von demher würde es aber mir aber auch nichts ausmachen, in ca. 4 Jahren keine Updates mehr zu bekommen. Oder meinst du damit ein anderes Problem?

ich weiß nicht, inwieweit...
Da lese ich mich nochmal ein. Soweit ich es recherchieren konnte, sollte es mit Windows 10 und den CS6-Versionen da eigentlich keine Probleme geben. Dass es nicht ewig so weitergehen kann, weiß ich natürlich. Suche nur nach einer "Mittelweg"-Übergangslösung für die nächste Zeit :) Fürs Internet, andere Anwendungen, etc. würde ich die normale Mac-Partition nutzen.

Also laut Adobe...
Habe ich tatsächlich nicht, ist aber in dem Sinne kein Problem. Bisherige Version konnte ich aus meiner Ausbildungszeit weiter nutzen, daher gibt es so gesehen keine Mac-Lizenz 😅 Ich hätte aber die Option über einen neuen Nebenjob eine Second Hand Lizenz zu holen. Kostentechnisch würde sich das im Vergleich zur Cloud auch nach kurzer Zeit rechnen. Die Cloud-Programme nutze ich bei meiner Hauptarbeit. Im Vergleich finde ich nicht mal, dass Adobe sich zuletzt so wahnsinnig stark weiterentwickelt hat. Es mag aber auch daran liegen, dass ich nun verstärkt im Projektmanagement bin und mir viele der "Basic-Funktionen" ausreichen... Wie meinst du das bezüglich des Prozessorwechsels? Dass es nicht mehr so lange Updates gibt verstehe ich. Gab es bei meinem 2011er-Gerät aber auch nur für etwa 5 Jahre. Seitdem nutze ich es eben ohne weitere Neuerungen.
Von einer ähnlichen...
Danke für den Einblick. Durch das Alter bin ich das leider jetzt schon bei meinem 2011er-Gerät gewohnt und hoffe eigentlich auf etwas Besserung... aber da muss ich wohl realistisch bleiben. Affinity ist Option B. Aber vom ersten Eindruck her fehlen mir doch ein paar gerngenutzte Funktionen und es schafft dann wieder andere Baustellen :( (Übertragung alter Adobe-Dateien, mehr Zeitzer Einarbeitung...). Echt schade, dass Adobe für Privatnutzer nicht bessere Optionen anbietet. Aber vielleicht kommt da ja in Zukunft mal etwas, die Hoffnung stirbt zuletzt.