1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Achtung: Skimming!

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von quarx, 24.08.08.

  1. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Muss mich mal kurz ausk*tzen, vielleicht bewahrt dieser Beitrag ja jemanden von Euch vor Schaden. Und zwar wurde ich vor drei Wochen Opfer von Skimming: An einem manipulierten Geldautomaten (Postbank) wurden meine EC-Kartendaten ausgelesen und in den darauffolgenden Tagen mehrere Tausend Euro, zunächst unbemerkt, von meinem Konto abgehoben. Das Ausspähen der Daten geschah wohl an einem Wochenende, durch eine präparierte Türzugriffskontrolle und eine von den Tätern installierte Kamera zum Beobachten des Tastenfelds bei der PIN-Eingabe. Obwohl ich eigentlich an Geldautomaten immer misstrauisch agiere, habe ich die Manipulation nicht bemerkt. Als mir ein paar Tage später am Automat mal kein Geld ausgezahlt wurde, bemerkte ich den Schlamassel: Kontostand auf Dispo-Anschlag, mehrere saftige Abbuchungen aus dem Ausland (Rumänien). Habe die Karte sofort sperren lassen (Postbank-Hotline, Achtung: die nutzen nicht den Notruf 116116) und Anzeige bei der Polizei erstattet. Dort erfuhr ich dann auch, dass ich nicht der einzige Betroffene bin. Auf die Rückerstattung der Abbuchungen plus Überziehungskosten warte ich allerdings bis heute. Das ist echt keine schöne Situation momentan, ich musste mir Bargeld von Verwandten/Bekannten leihen, da das Konto wie gesagt auf Dispo-Anschlag ist. :-c

    Skimming-Attacken nehmen in letzter Zeit rasant zu, vor allem bei den großen Geldinstituten mit vielen baugleichen Automaten. Vielleicht bewahren Euch ja folgende Tipps vor einem solchen Schlamassel:
    • Achtet beim Zutritt zum Vorraum und am Automat auf Veränderungen der Kartenlesegeräte, z.B. Verdickungen oder Zierleisten. Insbesondere mal dran ruckeln kann nicht schaden.
    • Liegt das Tastenfeld für die PIN obenauf (verdächtig, könnte eine Attrappe sein) oder ist es versenkt eingebaut?
    • Verdeckt beim Eintippen der PIN auf jeden Fall mit einer Hand das Tastenfeld, um das Ablesen per Kamera von oben zu erschweren.
     
    Silver111 gefällt das.
  2. TaTonka

    TaTonka Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    19.03.06
    Beiträge:
    1.961
    Da hatten sie auch mal in der hiesigen Lokalzeitung nen Bericht zu. Seitdem achte ich zumindest auf schwergängige Kartenleser.

    Die auf jeden Fall viel Erfolg bei dem Rückgewinnen des Geldes.
     
  3. Bobica

    Bobica Ontario

    Dabei seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    344
    Die Automaten werden doch überwacht oder nicht?
    Wie kann es denn dann noch dazu kommen, dass Leute Zusatzteile an den Automaten anschließen?
    Hoffe du kriegst dein Geld ohne Probleme wieder.
     
  4. offtopic

    offtopic Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    26.02.08
    Beiträge:
    779
    Ich traue ja grundsätzlich niemandem weiter als ich ihn Spucken kann - insofern hab' ich auf meinem Girokonto auch nie mehr Geld, als ich auch als Verlust verschmerzen kann.
     
  5. Silver111

    Silver111 Reinette Coulon

    Dabei seit:
    25.12.06
    Beiträge:
    944
    Ach du Scheisse! Ich gucke auch immer erst nach, bevor ich mein Kennwort eingeben und ab jetzt, werde ich noch vorsichtiger sein. Wünsche dir viel viel Glück, dass du dein Geld zurück bekommst. Wäre cool, wenn du uns auf dem Laufenden hälst.
     
  6. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Bei der Postbank gibt's - so weit ich bis jetzt weiß - in den Schaltervorräumen keine Überwachungskameras. Ein Unding. :mad:
     
  7. Creativer

    Creativer Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    02.08.07
    Beiträge:
    930
    Ist es nicht so das du dein Geld von der Bank wieder erstattest bekommst? Ich finde es auch komisch das die Banken von diesen Montagen an ihren Geldautomaten erst so spät was mitbekommen. Was machen die denn mit den Videoaufnahmen!?

    Wenn eine Bank nicht für die Sicherheit ihrer Geldautomaten aufkommen kann und Dir ein schaden dadurch entsteht, finde ich es nur gerecht das du dein Geld wieder bekommst.

    Gruß Creativer
     
  8. Bobica

    Bobica Ontario

    Dabei seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    344
    Gut dann bleibe ich doch bei der SSK. Hatte ernsthaft mit dem Gedanken gespielt zu einer anderen Bank zu wechseln aber jetzt bleibe ich lieber.
     
  9. Nathea

    Nathea Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    29.08.04
    Beiträge:
    13.557
    Im TV gab es vor einigen Wochen eine ausführliche Reportage zu dem Thema. Die sind heutzutage derart ausgefuchst, dass sie teilweise quasi als Reparaturbrigade die komplette obere Abdeckung mit einer zweiten versehen, so dass man sogar dran ruckeln kann, wie man will, ohne die Manipulation zu bemerken. Hand drüber, damit die Eingabe des Sicherheitscodes nicht von oben gefilmt werden kann, ist scheinbar noch die wirksamste Maßnahme :(

    Ist wirklich hart, selbst Opfer zu werden, Du hast mein volles Mitgefühl, quarx.
     
  10. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Der materielle Schaden bei solchen Manipulationen wird erstattet, sofern man die Karte nicht verloren hat. Das Problem ist halt, wann das geschieht. Und das Gefühl der Hilflosigkeit gegenüber solchen Attacken kann einem die Bank aber nicht nehmen. :(
     
  11. Bobica

    Bobica Ontario

    Dabei seit:
    12.01.08
    Beiträge:
    344
    Alternativ könnten Banken doch Sicherheitspersonal einstellen, das nachts in einer Kabine die Kunden reinlässt. Die sparen doch schon genug, indem sie die Leute zum OnlineBanking fast schon zwingen.
    Würde ein Paar tausend Arbeitsstellen schaffen und die Kunden sicherlich glücklicher machen.
     
  12. Creativer

    Creativer Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    02.08.07
    Beiträge:
    930
    Ich denke es würde schon langen wenn sie die Videoaufnahmen schneller auswerten würden. Wenn jemand etwas anderes tut als Geld abheben ist das doch wirklich auffällig genug.
     
  13. offtopic

    offtopic Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    26.02.08
    Beiträge:
    779
    Solche Skimming-Aktionen laufen ja nicht nur an Bankautomaten. Teilweise wird in Ladengeschäfte eingebrochen, nur um den EC-Kartenleser zu manipulieren oder auszutauschen. Auch da sollte man recht vorsichtig sein.

    Deshalb habe ich quasi "für's Taschengeld" ein extra Girokonto eingerichtet, worauf nur eine sehr begrenzte Menge Geld gebucht wird - somit ist bei mir nix zu holen. Selbst wenn jemand kompletten Zugriff auf dieses Konto erlangt, habe ich keinen allzu schmerzhaften Schaden.
     
  14. ZENcom

    ZENcom Goldener Apfel der Eris

    Dabei seit:
    30.03.06
    Beiträge:
    2.650
    Es ist echt erschreckend wie verantwortungslos manche Geldinstitute mit der Sicherheit ihrer Kunden umgehen. Gerade wo heute soviel über Karten abgewickelt wird.

    Bei meiner Bank (der Berliner Volksbank) habe ich die Möglichkeit den Verfügungsrahmen meiner Karten individuell einzustellen, also wieviel maximal mit der Karte an einem Tag abgehoben werden kann bzw. der maximale Verfügungsrahmen der mit der Karte auf einmal abgehoben werden kann. Nachdem ich das eingestellt hatte war mir gleich wesentlich wohler. Ich denke das jede Bank diesen Service anbietet…
     
  15. Scrabbby

    Scrabbby Boskoop

    Dabei seit:
    04.06.08
    Beiträge:
    39
    Wenn man dann ließt, dass es sich recht einfach verhindern ließe, dann tut das schon echt weh. Link
    Banken sind halt auch nur Unternehmen die Gewinne machen wollen.
     
  16. Mocsew

    Mocsew Moderator Hardware/Netzwerk
    AT Moderation

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    3.564
    Hehe da hätte man als Kunde der Stadtsparkasse München große Probleme. Die Kartenleser gehen seit Jahren tierisch schwergängig, so dass ich anfangs dachte, meine Karte wäre verbogen oder der Leser ist defekt. Nachfrage bei der Stadtsparkasse ergab: Ja, kennen wir, das Problem - ist aber nun mal so.
     
  17. Mocsew

    Mocsew Moderator Hardware/Netzwerk
    AT Moderation

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    3.564
    Würde es nicht reichen, die Räumlichkeiten des SB-Bereichs "strahlensicher" abzuschirmen? Die Videoaufnahmen der PIN-Eingaben werden doch, soweit ich das in einigen Dokus sehen konnte, per Funk übertragen. Bleimantel o.ä. drum herum und fertig
     
  18. MaChris

    MaChris Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    25.07.06
    Beiträge:
    924
    Meines Wissens gibt es bei der Postbank doch auch Maßnahmen, Skimming-Angriffe abzuwehren. Hast Du beim Einschieben der Karte kein Ruckeln bemerkt?
     
  19. MaChris

    MaChris Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    25.07.06
    Beiträge:
    924
    Ich denke ebenfalls, dass alle Banken, zumindest die großen Privatbanken und größeren Sparkassen diese Limite und Verfügungsrahmen haben. Nicht nur allein zum Schutz der Kunden gegen derlei Betrügereien, sondern wohl auch aus institutsinternen Aspekten (= bessere Bonität -> höherer Verfügungsrahmen).

    Problem dieser Verfügungsrahmen dürfte nur sein, wie Abhebungen gegen diese Limit geprüft werden, wenn der Automat ein Fremdautomat ist, also nicht zum Karteninstitut selbst gehört und/oder das Rechenzentrum ausgefallen ist. Dann wird vermutlich immer ein Mindestbetrag (denkbar 400 Euro) ausbezahlt.
     
  20. MaChris

    MaChris Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    25.07.06
    Beiträge:
    924
    ... wie jedes andere wirtschaftlich arbeitende Unternehmen auch. Bei mehreren Hundert oder Tausend Automaten Anti-Skimming-Leser für einen Stückpreis von der Einfachheit halber 1000 Euro nachrüsten, stellt auch einen Batzen Geld dar, für dessen Invest die Bank oder Sparkasse keinen Gegenwert sieht.
     

Diese Seite empfehlen