1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Absicht! 10.5 auf dem PC

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Bier, 27.10.07.

  1. Bier

    Bier Pomme au Mors

    Dabei seit:
    24.08.07
    Beiträge:
    867
    Hi!

    http://dailyapps.net/2007/10/hack-attack-install-leopard-on-your-pc-in-3-easy-steps/

    Grad nen netten Artikel gefunden über nen 10.5 x86! Geht schon... wer noch meint, dass das keine Absicht ist, sieht die Realität nicht. Apple geht meiner Meinung nach stark dazu hin OS X auch dem PC Sektor zu öffnen. Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass die Leute haben, die da ein Auge drauf haben.

    Was meint ihr?

    Gruß,
    Bier
     
  2. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Wer weiss...

    Nicht umsonst benennen sie ihre OS nach Wildkatzen. Die schleichen sich langsam an und mit einem Sprung sind sie auf ihrem Opfer...



    :)
     
  3. m00gy

    m00gy Gast

    Ich gehe auch davon aus, dass 10.5 auf dem Weg zur PC-Kompatibilität ist. Würde mich nicht wundern, wenn schon 10.5 irgendwann auf jedem PC liefe.
     
  4. kabra

    kabra Doppelter Prinzenapfel

    Dabei seit:
    07.10.06
    Beiträge:
    441
    Ich warte ja eh schon seit Jahren darauf, dass auf meinem Thinkpad T23 irgendwann mal OS X läuft.

    Aber das wird dann wohl erst was mit dem Release der "Flachkopfkatze" (Prionailurus planiceps). Ich warte da sehnsüchtig drauf. ;)

    Viele Grüße,

    kabra
     
  5. Bilbao

    Bilbao Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    25.01.06
    Beiträge:
    238
    naja also wenn ich mir meine versuche tiger auf nem win rechner laufen zu lassen vergleiche mit dem was man hier amchen muss.... hmm

    Es ist ja so zum lafuen kiregen war das alte system (Tiger) auch simpel. Man hatte ne gepatchede Tiger Cd (vorzugweise sogar mit amd patch) und es lief . Davon abgesehen das es total instabil ist und nichts so wirklich läuft. Man ständig irgendwelche konfigs per trmeinal ändern muss damit es einigermassen läuft. Ich weiß nicht mir war das nicht wert. Ausserdem hab ich ja jetzt nen richtigen mac von daher kommt nicht mal anähernd an die funktionalität und stabilität heran. Ob das jetzt mit absicht ist weiss ich nicht wie schon gesagt Tiger ging genauso.
    Sinnvoll wäre es zumindest nicht das mit "absicht" zu machen denn würde apple sich wirklich dazu entshceiden, Mac OS natic auf nem win rechner laufen zu lassen, so würden die umsätze rapide runtergehen, den apple könnte nicht mehr ihre rechner an den "mann" bringen. Den wenn ich mir anguck ein Laptop mit den selben ausstatungen wie im Macbook gibts als Win rehcner schon für ka 800€ oder so.
    Was zum schluss führen würde niemand kauft apple hardware sondern es wird nur noch das OS gekauft



    P.S.: Dort wo normalerweise die ganzen OS cd's lagen im gravis sahs am Freitag so aus (macht einen schon fast richtig traurig ... :'( [​IMG]
     
  6. qwert

    qwert Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    23.08.07
    Beiträge:
    1.258
    Ich frage mich, ob es möglich ist, Leopard auch auf der AppleTV-Box zu installieren. Mit der Version 10.4.9 (4.10) haben es die freien Entwickler auch geschafft. Nur eine Frage der Zeit. :)

    Würde Apple den Leopard für die heimische PC freigeben, würde das der Durchbruch des System sein. Die Marktanteile würde sich dramatisch verändern. Man stelle sich vor: Jeder PC auf der Welt hat die Möglichkeit ein Betriebssystem von Apple zu installieren. Die Sache hat seine Nachteile und Vorteile.
     
  7. Bilbao

    Bilbao Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    25.01.06
    Beiträge:
    238
    ja nur muss man das in realtaion sehen. Was kostet ein OS 129 € was kostet ein apple computer ? zwischen 600€ und (ka wie teuer der mac pro ist). Sie würden zwar anfangs viele Leo lizenen verfaufen. und dann? keiner wird apple hardware kafuen (ausser die die es zurzeit auch tuen) es macht von daher nicht soo viel sinn
     
  8. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Aber da muss man Bilbao schon rech geben. Apple würde bzgl Mac dann wohl zum reinen Software-Produzenten werden mit dem zusätzlichen Problem, dass es nicht einfacher ist, ein OS für verschiedene Hardware-Konfigurationen zu produzieren (siehe Windows) statt nur für ein geschlossenes System. Auch ist der Umsatz und wohl auch der Gewinn grösser, wenn nebst dem OS auch gleich ein Computer verkauft werden kann (insbesondere bei Mac-Preisen, denn vergleichbare Windows rechner sind schon deutlich preiswerter, das ist schon so...).

    Daneben würde ich es interessant finden. Da müsste sich endlich bei vergleichbarem Marktanteil zeigen, ob Mac OS X wirklich nicht so sehr auf Viren und andere Schädlinge anfällig ist...
     
  9. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Gruselige Vorstellung.. ich sehe da eigentlich nur Nachteile.. :-[
     
  10. AAPL

    AAPL Roter Delicious

    Dabei seit:
    17.08.07
    Beiträge:
    93
    Ganz sicher nicht bewusst, da würde sich Apple in den eigenen Schwanz beissen (weniger Hardware Umsatz, weniger Lizenzeinnahmen usw.).
     
  11. m00gy

    m00gy Gast

    Apple hat derzeit einen einzigen Vorteil: Eine extrem überschaubare Anzahl von Hardwarekombinationen, die das OS unterstützen muss. Würde Mac OS für den Wald-und-Wiesen-PC geöffnet, müsste es mit unendlich vielen Hardwarekombinationen funktionieren - und dann hätte es die gleichen Probleme wie Windows.

    Was ich mir aber vorstellen könnte ist, dass Apple mit einem Händler wie DELL ein Abkommen schließt, dass zum Beispiel spezielle DELL-Laptops mit Mac OS ausgeliefert werden - da bleibt die Hardware dann überschaubar, die zu unterstützen ist und an einem Laptop wird ja im Allgemeinen kaum herumgeschraubt...
     
  12. m00gy

    m00gy Gast

    Glaub ich nicht. MS verdient sein Geld ja auch nicht mit Hardware, sondern mit Softwarelizenzen.
     
  13. Captainbaseball

    Captainbaseball Jonathan

    Dabei seit:
    23.03.07
    Beiträge:
    83
    Zusätzlich würde Apple die Preise für das OS deutlich anheben und wesentlich seltener neue Katzen freilassen. Der Hardwareflut und dem Treiberchaos auf dem PC müsste OS X dann ja gewachsen sein, was also Zeit kostet und somit teuer ist.

    BTW: Schuster, bleib bei Deinen Leisten! OS X auf dem PC... dann kann ich ja auch bei Windows bleiben oder mich wieder mit Linux befassen.
     
  14. Markus Oliver

    Markus Oliver Martini

    Dabei seit:
    20.11.05
    Beiträge:
    660
    Ich gehe schon seit Jahren davon aus, dass Apple sich langfristig aus dem Computerbereich verabschiedet. Das war mir mit dem Erscheinen des iPods klar. Der Trend geht doch hin zu kleineren mobilen Spezialcomputern, wie dem iPod, dem iPhone, wer weiß was noch kommt.

    Einen Computer braucht eigentlich kein Mensch. Im Grunde braucht man doch nur etwas, um z.B. einen Brief zu schreiben, oder etwas um im Internet zu surfen.
    Noch ist das optimale Geräte dafür ein Notebook, aber das wird nicht so bleiben.

    Und auf lange Sicht wird Apple es wohl darauf anlegen möglichst viele Nutzer an OS X zu binden um seine Technologien besser zu vermarkten. Deshalb halte ich es sogar für denkbar, dass Apple OS X irgendwann zu open source macht. Da Apple ein Gerätehersteller ist, könnte es mit den Patenten zur Hardware unglaublich viel Geld verdienen. Apple müsste eben nur bestimmte Programmteile für sich behalten.
     
  15. qwert

    qwert Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    23.08.07
    Beiträge:
    1.258
    Dass Apple weniger Macs verkaufen würde, das stimme ich zu. Wer würde sich den ein MacBookPro kaufen, wenn es ein 800€-Laptop auch tut? Genauso handelt ja Microsoft. Microsoft selber ist auch "nur" ein Softwareunternehmen, dass vorallem Software verkauft. Apple dagegen verbindet den Mac mit einem passenden Betriebssystem.

    Wenn man es sich recht überlegt, würde Apple mit der Freigabe des Leoparden für PC mehr Schaden annehmen als Nutzen. Es würden sich nur noch eingefleischte Fans Macs kaufen. Andere haben mit einem 700-1300€-PC ihre Freude.

    Ich stelle mir die Öffnung vom Betriebssystem so vor: Apple handelt mit einem bekannten PC-Hersteller (Lenovo, Dell, Medion, usw.) ein Abkommen. Mac OS X 10.5 würde dann nur dadrauf laufen. Das würde wiederum mehr Umsatz für beide Firmen bedeuten.
     
  16. notranked

    notranked Melrose

    Dabei seit:
    07.05.06
    Beiträge:
    2.472
    sicher?
    hmm muss wohl mein gamepad oder der flight simulator von einem anderen unternehmen sein. die xbox dann wohl auch.
    komisch: ist wohl nicht alles MS wo "microsoft" drauf steht
     
  17. jarod

    jarod Spartan

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.593
    Der Vorteil bei OS X und den Apple Rechnern liegt ganz klar im Gesamtpaket.
    Hard & Software aus einer Hand,da weiß das eine was das andere tut. Oder tun sollte.
    Deswegen gibt bei den Windows PC oft auch Probleme mit inkompatiblen Treibern oder nicht rcht passender Hardware usw.
    Eine Öffnung von OS X zu den PC würde also so ziemlich das selbe Schicksal bedeuten.
    Ein System das mit einer Menge unterschiedlichster Hardware arbeiten muss,die im übelsten Fall auch ständig geändert wird.
    Darüber hinaus : Welchen Grund gäbe es dann noch einen Apple Rechner zu kaufen?o_O

    Habe fertig!;)
     
  18. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Einen sehr großen Anteil ihres Umsatzes kommt imho auch vom professionellen Support (das ist kein schlechter Witz, sondern ernstgemeint und auf den Geschäftskundensektor bezogen).
    Zudem macht MS auch sehr viel Hardware (Mäuse, Tastaturen, Joypads, PDAs..)
     
  19. Bilbao

    Bilbao Wohlschmecker aus Vierlanden

    Dabei seit:
    25.01.06
    Beiträge:
    238
    Gut aber wie Psc schon gesagt hat es würde aus apple einen reinen Software hersteller amchen den keiner würde einsehen die preise für Mac Computer auszugeben.. Ausserdem galub ich nicht, dass das so gut bei den kunden ankommen würde dieses MAc OS auf allen rechner. Im endeffekt die die sich dananch sehen das es sowas gibt sindentweder a freaks (nicht im bösen sinne) die einfach gern nen Mac haben möchten b leute die sich keinen MAc leisten können/wollen oder c von Windows total entnervt sind und gleichzeitig zur Kategorie b gehören (grob fomuliert). Für den rest würd sich der kauf in sofern nicht lohnen weil sie dann nicht ihre spiele spielen können oder zumbeispiel nicht diese programmvielfalt haben. (was für den einen ein vorteil ist für den anderne ein nachteil)


    edit: ausserdem finde ich eine kooperation mit dell und co auch für sinnlos

    das würde nähmlich dazu führen, dass es dann ein leo version gibt welches auf einen eigentlich win konfig läuft. Ergo man hat ne leo cd die man dann theoretisch auf allen adnerne pc dann auch instalieren könnte
     
  20. Hobbes_

    Hobbes_ Gast

    Optionen...

    Vielleicht will sich Apple ja auch einfach alle Optionen wahren.

    Mit den aktuellen stark steigenden Absatzzahlen werden sie wohl weiter vom Label "Hardwareproduzent mit eigenem nicht schlecht funktionieremden und nicht schlecht aussehendem OS in gefälliger Verpackung" profitieren.

    Dennoch schadet es einer Firma nicht, wenn sie ihr OS soweit vorbereitet hat, dass es innert kurzer zeit auch anderweitig einsetzbar ist. Das habe ich nach wie vor auch immer an Apple bewundert, wie sie innert doch recht kurzer zeit jeweils ihr OS über doch verschiedene Prozessorfamilien hinweg immer lauffähig transformieren konnten.

    Die Option eines Rückzuges in eine reine Softwarefirma bringt auch gewisse Risiken, wie es sich bei Palm zeigte, die doch rechte Probleme hatten seit der Trennung in Hardware und Software-Bereich.
     

Diese Seite empfehlen