1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Server-Strategie: macOS Server zermüllt Rechte - wie richtig aufsetzen?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X Server" wurde erstellt von rakader, 13.08.17 um 14:14 Uhr.

  1. rakader

    rakader Martini

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    658
    Gegeben ist ein MacMini mit aktuellem macOS Server 5.3.1 und einer externen WD Studio 4TB-Platte. Die WD-Platte ist nach Anleitung iDomix "Eigentümer ignorieren" formatiert,was Extended Journaled anbietet.

    Sobald ich auf dem Server TimeMachine aktivieren, meldet dieser, dass macOS Server die Rechte der Platte anpassen müsse. Bestätigt, erscheint daruf die Nachricht, dass die Library repariert werden müsse. Ab jetzt ist die Eingabe des Admin-Passworts ohne Effekt. Es hilft nur Abbrechen. Würde ich jetzt neustarten, wäre der Rechner nicht mehr erreichbar.

    Ih betreibe den Server über Bildschirmfreigabe. Die ist nunmehr nicht mehr erreichbar. Ich kann jetzt mit CMD+R die Rechte reparieren. Aber was dann? Ziemlich sicherhabe ich nicht die beste Server-Strategie. Ab hier ist Eurer Rat gefragt:

    Auf der externen Platte sollen sowohl Daten als auch Backups sowie Caching-Daten für Updates gelagert werden. Geht das - macht das Sinn? Ich möchte hier nicht konfigurieren, um nach Stunden wieder von vorne anfangen zu müssen. Von daher interessiert mich, wie Ihr Eure Dienste bei macOS Server organisiert habt.

    Hier sind es 19 Geräte - vom iMac bis zum Tablet, 11 davon Mac, der Rest Peripherie/Netzwerk. Die Daten werden von 2 Synologys verwaltet. macOS Server ist hier vor allem für TimeMachine, Caching und Kalender vorgesehen. Eigener DNS vom Hoster für Erreichbarkeit von außen wäre möglich (wenn ich genau wüsste, wie das geht).

    Vielen Dank vorab für Eure Hinweise und Tipps. Und bitte gerne nachfragen, wenn etwas genauer ausgeführt werden soll.
     
    ains71 gefällt das.
  2. Wuchtbrumme

    Wuchtbrumme Goldrenette von Blenheim

    Dabei seit:
    03.05.10
    Beiträge:
    7.927
    Ich meine, gelesen zu haben, dass Sierra TimeMachine-Festplatten automatisch anders behandelt als früher. Das ignoriert man besser nicht. Wenn dem so sein sollte -> mache zumindest unterschiedliche Partitionen. Sinnvoll ist es aber ohnehin nicht, auf eine Backup-Platte Daten zu tun.

    Das einzige, was ich kürzlich umgezogen habe, war das Datenverzeichnis für die Softwareupdates. Mit 270GB hauen die auf der kleinen SSD doch ganz schön rein.
     
    #2 Wuchtbrumme, 13.08.17 um 14:49 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 13.08.17 um 15:15 Uhr
    rakader gefällt das.
  3. rakader

    rakader Martini

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    658
    Aaah - OK, da liegt also der Hund begraben. Man sollte das Kleingedruckte lesen. Die Idee mit 2 Partitionen kam mir auch schon und wird jetzt so umgesetzt. Ich mache sogar eine 3. nur für Caching. 500GB sollten wohl reichen.

    Die externe Platte ist übrigens nicht zerschossen. Am MacBook wird sie normal gemountet. Es hat also definitiv mit Sierra Server zu tun.

    Die TM-Backups muss ich so behandeln, da der Platz fehlt. (Meine 3TB TimeCapsule ist einfach zu klein.) Mit Backups auf zu kleinen Platten habe ich keine guten Erfahrungen gemacht. TM löscht alte Backups nur sehr widerwillig. Alles zusammen ginge zwar auf den Synologys, doch sind das Hochleistungsplatten für die Video-Produktion, da bin ich zu sehr Schwabe, das wäre Verschwendung in den Augen meiner schwäbischen Hausfrau, Gott habe die Kehrwoche selig. ;)
     
    #3 rakader, 13.08.17 um 15:40 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 13.08.17 um 15:46 Uhr
  4. Marcel Bresink

    Marcel Bresink Mecklenburger Orangenapfel

    Dabei seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    2.981
    Das ist ein grober Bedienungsfehler, den man nicht hier auch noch wiederholen sollte. Nachher macht das noch jemand nach.

    Wozu soll das gut sein? Sowohl die Time Machine-Freigabe als auch der Caching-Server unterstützen Kontingentierung, so dass Partitionen unnötig sind.
     
  5. rakader

    rakader Martini

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    658
    Ich bin auf den Tipp von iDomix, einem erfolgreichen YouTube-Kanal, hereingefallen. Er exerziert "Eigentümer ignorieren" zwar nur an einer Foto-Library durch, empfiehlt das Vorgehen aber für alle Ordner, auf die mehrere Nutzer zugreifen und macht nicht richtig auf die Sicherheitsprobleme aufmerksam. Da ich ein gebranntes Kind bin: Hände weg von "Eigentümer ignorieren" bei macOS Server, TimeMachine etc., Am besten generell Hände weg davon. Das hat bei mir den Server komplett zerhauen.

    Zur Ehrenrettung von iDomix: Er ist sehr gut, was Mac und Synology anlangt.
     
    #5 rakader, 14.08.17 um 22:35 Uhr
    Zuletzt bearbeitet: 14.08.17 um 22:58 Uhr

Diese Seite empfehlen