1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Feature Samsung muss 120 Millionen US-Dollar Schadenersatz an Apple zahlen

Dieses Thema im Forum "Magazin" wurde erstellt von Martin Wendel, 03.05.14.

  1. padrak

    padrak deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    08.10.08
    Beiträge:
    1.088
    Ganz genau. Es geht bei Patentklagen auf diesem Niveau so gut wie nie um die Summe, sondern rein um Rechthaberei. Wobei ich bei dem Patentinhalt schon wieder nur an den Sandkasten denken muss. Wenn es denn mal wenigstens um richtige Innovationen gehen würde, dann würde ich das vielleicht auch mal Ernst nehmen. Für mich bedeutet dieses Urteil nur, dass Apple sich einen von der Palme wedeln darf und Samsung etwas aus seiner Portokasse entnehmen muss. Der technische Hintergrund gerät da zur Nebensache. Ich bin dabei sogar eher enttäuscht von Apple, dass sie das Thema so aufblasen müssen; sagt auch einiges über den Firmencharakter aus. Für mich als User ist Samsung hier unter dem Strich der klare Punktsieger. Das Urteil wird beiden Firmen keine Nutzer kosten, also warum muss man darum so einen Zirkus machen?
     
  2. Bio Exorzist

    Bio Exorzist Gascoynes Scharlachroter

    Dabei seit:
    29.08.09
    Beiträge:
    1.537
    Den Zirkus machen die Medien, die drüber schreiben! Patentklagen sind nun wirklich nichts ungewöhnliches, nur wird in der Regel nicht drüber berichtet...
     
  3. Martin Wendel

    Martin Wendel stellv. Chefredakteur & Moderator
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.04.08
    Beiträge:
    37.346
    Hm. Ich denke nicht, dass das auch für die Allgemeinheit gilt.

    Es kostet sie vielleicht nicht direkt Nutzer. Aber es zeichnet ein gewisses Bild über die Unternehmen in der Öffentlichkeit. Und wenn Apple sich als Innovator und Samsung sich als Kopierer in den Köpfen der Konsumenten festsetzt, darf man das denke ich nicht unterschätzen.
     
  4. Fluffyman

    Fluffyman Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    04.04.14
    Beiträge:
    175
    Immer wenn ich gefallen an Apple Produkten finde kommen die mit so einem Schwachsinn der sie direkt wieder sehr unsympathisch macht.

    Wie kann man sowas triviales wie Slide to Unlock oder automatische Links (kenne am PC kaum ein Programm welches das nicht tut) erfolgreich patentieren lassen? Und was für ein Gericht setzt das durch?
    Samsung muss für so einen Unsinn 3 stellige Millionenbeträge zahlen, Apple aber bei ihren eigenen Patentverletzungen nur lächerliche Kleinstbeträge?

    Vielleicht sollte sich Philips jegliche Leuchtmittel patentieren lassen, kann ja nicht angehen dass andere Hersteller ebenfalls sowas ähnliches herstellen..
     
  5. colacastell

    colacastell Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    03.04.11
    Beiträge:
    909
    Samsung kann sich über dieses Urteil aus finanzieller Sicht mächtig freuen. Die Anwälte konnten sich ein lächeln wohl kaum verkneifen. Trotzdem denke ich, dass diese ganzen Verluste vor Gericht Samsungs Image sehr stark schädigen. Immer wieder hört man, dass Samsung vor Gericht verliert, weil sie Sachen nach gemacht und geklaut haben, dass ist keine gute PR und kostet Samsung mit Sicherheit eine Vielzahl von Kuden, die diesem "billigen" Image nicht beiwonnen wollen.
     
    tk-secur gefällt das.
  6. ZeeDoa

    ZeeDoa Macoun

    Dabei seit:
    22.10.13
    Beiträge:
    116
    Extrem schlechter Vergleich.
     
    Espresso gefällt das.
  7. Fluffyman

    Fluffyman Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    04.04.14
    Beiträge:
    175
    Genau wie diese Patente.
     
  8. Axel!

    Axel! Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    21.12.07
    Beiträge:
    993
    Das würde vermutlich anders ausfallen, da ich die Geschworenen jetzt einfach mal dreist als befangen kategorisiere. Gibt es eigentlich laufende Verfahren zwischen Apple und Samsung in Süd Korea?

    Im Allgemeinen finde die diesen Verfahren schlecht und die dort genannten Summen sind für mich unverständlich. Apple muss doch irgendwie in der Lage sein, einen wirtschaftlichen Schaden quantitativ zu präsentieren, welcher durch den angeblichen Diebstahl der Wischfunktion entstanden ist. Ich bezweifle, dass man das irgendwie darstellen kann und wenn, werden sich nicht viele Kunden nur aufgrund der Wischgeste gegen ein iPhone entschieden haben. Ich denke, dass manche Sachen einfach nicht anders lösbar sind. Daimler kann ja jetzt auch nicht durch die Gegend laufen und alle verklagen, nur weil wir unsere Autos mit Lenkrädern bedienen. Am Ende will Apple ein Patent darauf, dass man nur iPhones mit der Hand bedienen darf und Andriods sind dann nur noch z.b. per Nase zu bedienen?! Des Weiteren stehen die Verfahren einer weiteren Entwicklung stark im Weg und führen dazu, dass die Konzerne Aufwand in solche Verfahren stecken, als das Geld für Entwicklung auszugeben. Am Ende trägt man als Kunde den Nachteil, weil das Produkt hätte besser sein können. Das trifft vermutlich nicht bei den 150.000 $ zu, aber wenn es Richtung einer Mrd. geht, dann schon. So als Zwischenfrage: Könnte Samsung das Geld, welches Sie an Apple zahlen müssen, irgendwie steuerlich geltend machen?
     
    simmac gefällt das.
  9. tk-secur

    tk-secur Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    23.04.09
    Beiträge:
    388
    sorry der Nachfrage, ... aber wen sollte dies denn wirklich interessieren?
     
  10. iFönler

    iFönler Ingol

    Dabei seit:
    30.10.11
    Beiträge:
    2.062
    Apple hat mit diesem Urteil aber auch Schaden genommen, der Ruf.
    Apple ist es doch, sie wollen Samsung klar als Copycat brandmarken. Ob zu Recht oder nicht, dies mal aussen vor. Im aktuellen Urteil wurde aber auch Apple eine Patentverletzung nachgewiesen. Somit wirkt es auch etwas schal, so Apple nun weiter auf das "Wir wurden beklaut" Image paukt...
     
  11. tk-secur

    tk-secur Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    23.04.09
    Beiträge:
    388
    zum Teil sicherlich, ... ja,
    aber die breite Masse (egal welche Seite) vernimmt doch diese Tatsachen gar nicht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass auf der Samsungseite Nutzer vom Produkt abkehren, weil diese eben diesem "billigen" Image nicht angehören wollen.
    Man nimmt das, was man bekommt, ... kosten darf´s nicht´s, ... ob´s auch gut oder schlecht ist ... bzw. "kopiert", ... mit Verlaub, ... das dürfte dort keinen interessieren.
     
  12. Axel!

    Axel! Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    21.12.07
    Beiträge:
    993
    Investoren, Aktionäre, Anwälte, Banken, Versicherungen, Wirtschaftsprüfer, Mitarbeiter, Konkurrenten, Zulieferer, Kunden....
     
  13. tk-secur

    tk-secur Tydemans Early Worcester

    Dabei seit:
    23.04.09
    Beiträge:
    388
    ok, ... hab mich nicht klar ausgedrückt!
    ... wen mag es hier im Forum interessieren :rolleyes:
     
  14. Ozelot

    Ozelot deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    02.09.09
    Beiträge:
    5.744
    Apple, gib mir ein Hundertstel von der Summe und ich werde mein Leben lang euch im Internet hypen, auf allen Seiten dieser Welt. :D
     
    #34 Ozelot, 03.05.14
    Zuletzt bearbeitet: 04.05.14
  15. rootie

    rootie Landsberger Renette

    Dabei seit:
    30.06.11
    Beiträge:
    7.196
    Gut, dass Apple darauf nicht angewiesen ist...
     
  16. 10tacle

    10tacle Blutapfel

    Dabei seit:
    10.06.11
    Beiträge:
    2.580
    Ich habe eigentlich immer den Eindruck gehabt, dass diese ganzen Klagen Apples Ruf nur schädigen und nicht stärken.
    Dieses Bild als "Innovator" wird von vielen jedenfalls nur noch belächelt, immer wenn ich so eine News irgendwo außerhalb von AT gelesen habe, wurde Apple als Patenttroll betitelt. Diese Klagen kommen beim Durchschnittsuser doch überhaupt nicht gut an... warum auch. Da ist der Vergleich mit dem Sandkasten schon passend.

    Aber unabhängig davon, wenn man sich die Geschichte seit 2007 mal so ansieht, wüsste ich aber auch nicht ob ich an Apples Stelle anders reagieren würde als alles mögliche versuchen zu schützen und für mich zu gewinnen. Und wenn es noch so triviale Dinge wie Slide-to-Unlock sind. Letztendlich hat Samsung vor ein paar Jahren wirklich ein paar Mal auffällig und dreist kopiert und wer einmal mit sowas aufgefallen ist, muss dann halt auch in Zukunft bei jeder Kleinigkeit mit sowas rechnen. Oder gibt es diese Streitigkeiten etwa mit anderen Herstellern genauso oft und es wird nur weniger davon berichtet?
     
    simmac gefällt das.
  17. iFönler

    iFönler Ingol

    Dabei seit:
    30.10.11
    Beiträge:
    2.062
    Nun, dass Grundproblem ist das völlig überholte Patentrecht und die Tatsache, dass wirklich jeder Hersteller jeden Mist patentieren lassen kann. Was auch jeder Hersteller weidlich ausnutzt...Auch solche Patentklagen sind im Grunde völlig normal, auch hier prügelt sich jeder mit jedem...

    Unterschied, oder völliger Ausreisser im System, die prominente Behandlung der Prozesse zwischen Apple und Samsung (Google, Motorola). Wo man von allem anderen nix hört, aber sobald Apple und Samsung sich regen ist es in der Presse. Logisch, man muss ja Aufmerksamkeit generieren um Absätze (Klicks) zu erzeugen.
    Wir sehen also ein, im Grunde völlig, verzerrtes Bild nach dem Motto "Apple und Samsung klagen sich durch die Welt", obwohl dies nichts aussergewöhnliches ist.
     
    simmac, padrak und m4d-maNu gefällt das.

Diese Seite empfehlen