[MacBook Pro] MBP15" Early 2011 2,3GHz - Cernel Panic - Was ist zu tun?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von redbull-kalli, 08.07.19.

  1. redbull-kalli

    redbull-kalli Hibernal

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.982
    Hallo Apfeltalker,
    ich bin dabei wieder Neuland zu betreten. Ich beschäftige mich zwar schon seit Jahren mit diversen Macs etc., aber Cernel Panic war noch nicht dabei. - Hintergrund: ich habe einen wie o. a. Mac im Zulauf. Der Anbieter - Privat - berichtete mir am Telefon, das seit einiger Zeit nach etwa 30 bis 60 minuten Betriebsdauer Cernel Panic eintreten würde. Das Hardwaretestprogramm würde aber keine Probleme ergeben. Auch eine Neuinstallation über das Internet wäre unmöglich geworden, da während des Prozesses plötzlich Cernel Panic auftreten würde.- Das Gerät hätte eine neue GPU erhalten, sowie einen neuen Akku. Ein zuvor hinzugezogener Techniker (ehem. von Apple) hätte keine Ursache im Hardwarebereich ermitteln können. Das sind die mir bekannten Fakten.
    Wie würdet ihr vorgehen? - Was kann ich vorerst tun um das Problem zu lösen? - Danke für die Hilfe.
     
  2. Roman78

    Roman78 Allington Pepping

    Dabei seit:
    26.02.19
    Beiträge:
    192
    Die Frage ist, was steht im Rapport drin.

    Man könnte mal mit diesem Tool die dedizierte Grafik mal abschalten um mal zu sehen ob da nicht doch etwas hinüber ist.
     
  3. redbull-kalli

    redbull-kalli Hibernal

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.982
    @Roman78,
    das "gute" Stück ist eingetroffen. - 1. Eindruck - Der Vorvorgänger muß wohl kein Genie gewesen sein.

    1. Es fehlt eine kurze Schraube für die Bodenplatte.
    2. Es fehlen zwei Schrauben für die Fixierung der Batterie (5,7 mm Tri-Point). Dir 3. ist vermurkst. Also 3 neue Schrauben.
    3. Es ist ein Akku mit 5200mAH 57Wh verbaut (A1382). Das Original hat 6900mAH A1286)

    Da der Versender das orig. Netzteil vergessen hat und morgen nachliefert habe ich das MacBook zunächst ohne externe Stromversorgung gestartet. Die vordere Betriebsleuchte leuchtet kurz auf, das klassische Signal ertönt und das Display bleibt dunkel. Nach einigen Sekunden wiederholt sich das bis man durch halten des Einschaltknopfs den Zyklus unterbricht.

    Dann habe ich den Mac an die Stromversorgung meines Thunderbolt-Displays angeschlossen und das Ganze wiederholt. Kein Unterschied.

    Dann habe ich die Bodenplatte entfernt und den Akku entnommen. Alles wiederholt. Keine Veränderung.

    Dann habe ich auch das Display per Thunderbolt-Verbindung angeschlossen. Kein Bild. Alles wie gewohnt.

    Mir viel auf, das die Gehäuseunterseite noch nach wenigen Minuten sehr heiß wurde. Nach der Entnahme des Akkus konnte ich das nichr mehr feststellen.

    Angeblich ist die Grafikeinheit schon einmal repariert worden. Was auch immer das heißen mag. Das Gerät macht optisch einen guten Eindruck. Es gibt mindestens zwei Vorbesitzer.

    Was tun?
     
  4. Roman78

    Roman78 Allington Pepping

    Dabei seit:
    26.02.19
    Beiträge:
    192
    Sieht die Platine zwischen den beiden Lüftern anders aus? Etwas gelblich glasig? Dann wurde die Platine schon mal erhitzt, als ein Zeichen, dass schon mal etwas repariert wurde. Wenn du dann das Logicboard ausbaust und den Kühlkörper entfernst, und dann dir den GPU anschaust, müsste an den ecken die "klebe" arretieren fehlen. Das ist dann ein Zeichen, dass der GPU eventuell schon mal ausgetauscht wurden. Also eventuell heißt nicht das er es wurde.

    So, da er nun nicht startet, wird es schwierig. Kommt überhaupt kein Bild? Auch nicht grau? Auch nicht wenn du ohne Festplatte startest? Dann mal ein Festplatte rein wovon du weist, dass diese startet. Am besten eine normale und keine SSD, dann hört man das laden des Betriebssystem. Dort sollte Desktopsharing eingeschaltet sein. Dann mal probieren, ob du den Desktop übernehmen kannst. Oder zumindest den Rechner pingen kannst. Da es andere Hardware ist, hat der Rechner auch eine andere IP, heißt du müsstest in deinem Router oder DHCP Server nachsehen welche IP der Rechner bekommen hat.

    Und vor allem ist es ein Early 2011?
     
    redbull-kalli und dg2rbf gefällt das.
  5. redbull-kalli

    redbull-kalli Hibernal

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.982
    @Roman78,
    vielen Dank für Deine ausführlichen Beschreibungen. Von hinten angefangen:

    Ja, es ist tatsächlich ein Early 2011er. Ichhabe über "Serialnumberinfo" den Mac gecheckt. Es handelt sich um ein CTO mit 8GB RAM und einer 500er HDD. Die GHz der i7 CPU habe ich noch nicht herausbekommen, da ich den Mac eigentlich selbst nicht weiter zerlegen wollte. Meine Auge-Hand-Motorik ist nicht mehr die allerbeste.

    Kein Bild! Auch nicht mit Taschenlammpe auf der Rückseite. Ohne Festplatte zu booten habe ich noch nicht probiert. Am RAM liegt es auch nicht. Ich werde das aber gleich mal probieren. LAN werde ich auch checken. - Das mit dem Desktopsharing habe ich noch nie gemacht, machen müssen.

    Ich sehe keine Verfärbungen des Boards. Ich werde es aber auch nicht ausbauen. Ich befürchte dabei nur Murks zu machen. Man sollte seinen Grenzen kennen. Es liegt nicht am Mut.

    Warum sollte bei entfernter Festplatte das Display wieder funktionieren?

    Ich melde mich wieder.
     
  6. redbull-kalli

    redbull-kalli Hibernal

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.982
    @Roman78,
    HDD entfernt. Das System bootet nur noch einmal. Keine Schleife mehr. Das Display bleibt Dunkel. Zwischen den beiden Lüftern wird es schnell heiß. - Fritzbox hat IP vergeben.
     

    Anhänge:

    #6 redbull-kalli, 09.07.19
    Zuletzt bearbeitet: 09.07.19
  7. Roman78

    Roman78 Allington Pepping

    Dabei seit:
    26.02.19
    Beiträge:
    192
    So...

    Also, das mit der Festplatte hat den folgenden Grund: Du schreibst dass du mit Festplatte eine Schleife hast und ohne nicht. Das sagt mir, dass das MBP von der Platte bootet und sobald der Grafikkartentreiber geladen wird, er abschmiert und neu startet und ohne Platte bleibt er auf den Bildschirm mit Fragezeichen stehen bleibt. Das sieht man nicht weil ja kein Bild da ist. Also schon mal ein Zeichen, dass das MBP noch lebt. Die Grafikkarte wohl defekt ist.

    Du sagst es wird heiß, werden auch die beiden Kühlkörper heiß oder nur die Platine? Wenn nur die Platine heiß wird und nicht die Kühlkörper findet keine vernünftige Wärmeübergabe zwischen der Hardware und dem Kühlkörper statt. Also Wärmeleitpaste nicht richtig drauf und/oder nicht richtig festgeschraubt. Sollte dies so sein, muss das Logicboard raus und die WLP mal getauscht werden.

    Also genau zwischen den beiden Lüftern befindet sich der GPU, der CPU ist darunter. Siehe Foto.

    mbp2.jpg

    Sollten die Kühlkörper auch heiß werden können wir weiter machen, ansonsten muss das das Logicboard raus und die WLP getauscht werden. Zum weitermachen brauchst du eine Installation wovon du weißt, dass Desktopsharing, als Schreibtischfreigabe eingeschaltet ist, weil du jetzt nicht von dem Linux-Stick booten kannst. ach Moment hatte ich ja noch nicht verlinkt. Mein blog: http://www.die-oswalds.de/blog/2019/02/24/macbook-pro-2011-grafikkarten-problem-und-loesung/ Also Festplatte mit Bildschirmfreigabe rein, MBP starten mit der Shift-Taste gedrückt sodass das MBP im Safe-Mode startet. Dann den Rechner übernehmen, dafür wahrscheinlich erst mal die IP heraus finden. Dann das Terminal öffnen und

    sudo nvram fa4ce28d-b62f-4c99-9cc3-6815686e30f9:gpu-power-prefs=%01%00%00%00

    eingeben und mit Enter bestätigen. Dann den Rechner neu starten und wieder die Shift-Taste gedrückt halten. Sollte er jetzt ein Bild geben, kannst du den Widerstand auslöten.

    Wenn dir das alles zu kompliziert ist, kannst du auch gerne mal vorbei kommen. Ich habe schon öfters mal solche Extremfälle gehabt. Ich gehe mal davon aus, dass du nicht al zu viel dafür bezahlt hast, oder?
     
    ottomane und redbull-kalli gefällt das.
  8. redbull-kalli

    redbull-kalli Hibernal

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.982
    @Roman78,
    vielen Dank für Deine guten Tipps. Um mal wieder von hinten anfangen zu wollen:

    Aktuell habe ich noch nichts dafür bezahlt. Aber im Erfolgsfall ist ein Kaufpreis vereinbart. Der Mac wurde in den Kleinanzeigen angeboten. Ein Telefonat mit dem Anbieter ließ mich ein Softwarteproblem vermuten. Da ich grundsätzlich keine Katze im Sack kaufe fragte ich den Verkäufer ob er mir eine Testgelegenheit bei Ihm Daheim ermöglicht. Das wäre kein Problem, aber er würde es mir auch ohne Bezahlung zum ausprobieren schicken (...dann hätte ich mehr Zeit). Ein Telefonat klärt oft auch Unausgesprochenes.Bis auf minimale Krätzerchen auf der Bodenplatte ist der Mac in einem annähernd neuwertigen opt. Zustand. So wie ich das mag. Was ich überhaupt nicht mag sind Schlachtorgien um möglichst viel Reibach an den Teilen zu machen. Das habe ich bisher erst einmal gemacht (mangels Nachfrage eines Standard G5). Ich habe die Hoffnung - inzwischen mit fremder Hilfe - den Mac wieder zum laufen zu bringen. Aber das darf keine großartigen Kosten verursachen. Wenn mir das nicht gelingt geht der Mac wieder zurück.

    Über Deinen Link habe ich Deine Anschrift ermittelt. Wir sind rund 130 Km voneinander entfernt. Das wäre eine Überlegung wert. Das sollten wir vielleicht telefonisch besprechen. Ich schicke Dir eine PM mit meinen Rufnummern. Ich rufe Dich auch gerne an, falls Dir das lieber ist.

    Soweit ich Deine Vorgehensweise verstanden habe geht es Dir zunächst darum die dezidierte Grafikkarte abzuschalten und darüber wieder ein "Bild" zu beklommen. Das würde ich lieber Dir zumuten und ein bischen mit den Augen stehlen. Da u.a. eine IP vergeben wird scheint das Logic-Board noch zu funktionieren.

    Wenn Du von den beiden Kühlkörpern schreibst meinst Du damit die Lüfter? Die werden nicht heiß. Nur der Bereich zwischen den Lüftern binnen weniger Sekunden (also die GPU). Auf Höhe der CPU kann ich kurzfristig keine besondere Erwärmung fühlen.
     
  9. redbull-kalli

    redbull-kalli Hibernal

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.982
    Hallo Roman,
    erst einmal vielen Dank für das aufschlußreiche Telefonat. Heute wurde mir das NT zugestellt. Der Absender hatte es vergessen dem Mac beizulegen. Da ich den Mac auf einem separaten Tisch mit offenen Gehäuseboden und der Displayrückseite auf dem Tisch liegend die Temperatur der Kühler abtasten wollte, staunte ich nicht schlecht als ich das Display hellerstrahlend mit blinkenden Fragezeichen vor einem Verzeichnissymbol leuchten sah. Sofort schaltete ich den Mac aus und baute die Festplatte wieder ein, holte mir die CD mit Snow Leopard und legte diese ein und startete erneut den Mac. - Das war es dann aber auch schon. Das Display blieb dunkel und der Mac bootete wieder in Dauerschleife. Ich schaltete den Mac aus, entnahm die HDD und formatierte diese per USB-Adapter an einem anderen Mac. - Anschliessend setzte ich sie wieder ein und wiederholte das ganze. Ohne Erfolg. Die Bootschleife blieb zwar aus und der Mac startete normal aber das Display blieb dunkel.- Schade! - Nach mehreren unterschiedlichen Stellungen des Displays zum Gehäuse stellte ich dann weitere Versuche ein. - Übrigens werden die Kühler ebenfalls heiß. Spricht das kurzeitige aufleuchten des Displays doch für einen Kurzschluß?
     
  10. redbull-kalli

    redbull-kalli Hibernal

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.982
    @All,
    Nach einer längeren Schlafunterbrechung bin ich meinem Ziel - nicht zuletzt dank Romans Hilfe - ein gutes Stück näher gekommen. - It works! Zwar deutlich zu heiß, aber es funktioniert.

    Wie ich bereits in meinem Thread zu diesem Thema erwähnt habe, leuchte das Display plötzlich bei einem meiner Versuche wieder auf um nach dem nächsten Bootvorgang wieder zu streiken. Mit eingelegter neuformatierter alter HDD versuchte ich in größer werdenden Abständen immer wieder den Mac zu starten. Als es endlich funktionierte drückte ich die ALT-Taste und bootete vom Stick (El Capitan). Aber die Freude wehrte nur kurz. Die Installation wurde verweigert (angeblich Dateifehler auf dem Stick). Wenig später klappte der Start wieder mit Display und ich versuchte mit gedrückter ALT-Taste von der eingelegten DVD (Snow Leopard) erneut eine Installation. Plötzlich hörte ich drei Töne des Systems und im Takt dazu leuchtete die vordere LED. Ich unterbrach die Installation und wechselte nach erneutem Bootvorgang zur Installation per BackUp. Ich wählte eines meines iMac 27" von MID2011 und ließ die Installation bis zum 1. Bootvorgang fortsetzen. Dann, kurz nach der Anmeldung, erlosch das Display wieder. Ein weiterer Versuch endete wie zuvor.

    Ich entnahm die HDD aus dem MBP und verband diese per USB-Adapter mit meinem MP3.1., setzte die Installation fort und richtete die Bildschirmfreigabe ein und nahm das System in meine Arbeitsgruppe auf.

    Dann baute ich die HDD in mein MBP15 zurück, bootete den Mac im abgesicherten Modus, löschte einige Programme (welche dem iMAC vorbehalten waren und öffnerte die Systeminfo. Alle Geräte funktionierten bzw. wurden angezeigt. Auch die dezidierte Grafikkarte - eine AMD Radeon HD6750M mit 1024MB - war dabei. Dann wechselte ich ins TERMINAL und gab den von Roman beschriebenen Befehl zur Deaktivierung der PCIe-angebundenen Grafikkarte ein. Nach einigen Updates, welche ich per MBP13" zusätzlich per Bildschirmfreigabe verfolgte, kam der große Moment. Ein weiterer Bootvorgang! - Und? - Es klappte nun auf anhieb. Man mußte nun endlich keine Abkühlphasen mehr abwarten um einen erfolgreichen Bootvorgang anzustoßen. Und die dezidierte Grafikkarte war aus der Systeminfo verschwunden. Der Grafikanteil des verbauten i7 beträgt bei der 3000er 500MB. Das sollte für die nächste Zeit reichen. Das von mir installierte Programm "MacFanControl" zeigte aber an, das bei Last die Temperaturen doch relativ schnell hoch gehen und sich beide Lüfter deutlich hörbar bemerkbar machen. Aber in sekundenbruchteilen geht die Temperatur wieder herunter sobald die Last minimiert wird oder gar wegfällt

    Also, die erste Hürde ist erfolgreich genommen. Allerdings sollte die Wärmeleitpaste in naher Zukunft entfernt und neu aufgetragen werden. Inwieweit dann noch der Lötkolben eingesetzt werden muß, das werde ich mit Roman besprechen.
    Mir fällt jedanfalls ein Stein vom Herzen. - Gleich werde ich noch das opt. Laufwerk testen und mir Gedanken über die Beschaffung zumindest einer Schraube für die Bodenplatte machen.

    Hinweis: Bei den o. a. Maßnahmen ist zu beachten, dass man sich auch Nachteile einhandelt. Zum Beispiel ist nun ein externes Display nicht mehr verwendbar. Auch dürfen Befehle wie PRAM oder NVRAM nicht merh folgenlos verwendet werden. Denn diese aktivieren wieder die dezidierte GPU. Und dann hilft nur die Bildschirmfreigabe. Nach Romans Aussage ist als verwendbares Betriebssystem bei SIERRA Schluß.

    Sicher ist meine Vorgehensweise nur eine Notlösung! - Aber eine die man - wenn es klappt - sich leisten kann. Sie dient auch als Hinweis bei Gebrauchtangeboten dieses Mactyps genau hinzusehen was einem da in tadellosen Zustand angeboten wird. Von den "Bäckern" ganz zu schweigen. - Ich freue mich. :)
     

    Anhänge:

  11. redbull-kalli

    redbull-kalli Hibernal

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.982
    @All,
    zu Testzwecken habe ich eine SSD (480GB) eingebaut und einen cleaninstall mit EL CAPITAN gemacht. Nachdem ich weitere Anwendungen installiert hatte, liess ich den Mac einige Stunden im Dauerbetrieb laufen. Die Bootzeit verkürzte sich von 45 Sekunden auf ca. 15 Sekunden. Die Temperaturen der Kerne schwankten zwischen 50° und 90°. Der Applehardwaretest ergab in Kurz- und Langform:4XXX/4/40000005: "Battery" - Ein neuer Akku ist im Zulauf.
     

    Anhänge:

    dg2rbf gefällt das.
  12. redbull-kalli

    redbull-kalli Hibernal

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.982
    @All,
    heute wurde mir der Akku zugestellt. Knapp € 70,00 mit Werkzeug und einem Jahr Garantie. Er war zu 39% geladen. Genug für den Apple-Hardwaretest. - Keine Fehler! Soweit so gut. Nach dem Wechsel zeigte sich aber erst die eigentliche Überraschung. Temperatur und Lüfterdrehzahl blieben im normalen Bereich. Als nächstes werde ich den Akku "anlernen", dann widme ich mich der dGPU, der Wärmeleistpaste und dem defekten Lautsprecher. - Es bleibt spannend.
     

    Anhänge:

    ottomane und dg2rbf gefällt das.
  13. redbull-kalli

    redbull-kalli Hibernal

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.982
    @All,
    ...da verstehe die "Welt" doch einer! - Ich jedenfalls nicht..

    Gestern hatte ich geschrieben, dass ein neuer Akku verbaut wurde. Entsprechend der Anleitung habe ich die Restladung bis zum Stand von 7% "verbraucht" und dann das Gerät für 12 Stunden "ruhen" lassen. Erst dann habe ich es an das Netzteil zum Laden angeschlossen. Inzwischen ist es wieder aufgeladen (100%) und ich wollte es ohne NT wieder auf 7% Restladung bringen.

    Dabei viel mir ein, dass ich nach dem Einbau des Akkus die Systeminfo geöffnet hatte, um mich über den Inhalt des neuen Akkus zu informieren. Ein kurzer Blick auch in Grafik und Display zeigte nun auch wieder die dGPU an, welcher ja per PCIe mit dem Logicboard verbunden ist. Dieser Eintrag war aber doch nach meinem Eingriff per Terminal verschwunden?

    Als ich den Mac eben gestartet habe rief ich sofort die Übersicht auf und fand den Eintrag der internen GPU vor. Alles wie geändert. Dann kam mir die Idee mein Thunderbolt-Display anzuschliessen. Das dürfte eigentlich nicht funktionieren. Aber es funktionierte!!! - Ein weiterer Blick in die Übersicht überraschte mich vollends. Nun stand da plötzlich wieder die dGPU im Eintrag. Mit Herzklopfen fuhr ich das System herunter und steckte das Thunderbolt-Display aus. - Ich erwartete das nun der ganze Ärger wieder von vorne los geht. Nämlich das der Mac bootet aber das Display dunkel bleibt. Aber ich wurde wieder überrascht. Der Mac bootete in 15 Sekunden mit erleuchtetem Display und in der Übersicht wurde wieder die interne GPU angezeigt. Das verstehe wer will. Ich tue es nicht.

    - Wer hat dafür eine Erklärung?
    - Kann es wirklich sein, dass ein ungeeigneter Akku solche Auswirkungen hat?
    - Bedeutet das, das die dGPU aktuell vielleicht gar nicht Defekt ist?
     
  14. Roman78

    Roman78 Allington Pepping

    Dabei seit:
    26.02.19
    Beiträge:
    192
    Moin.. ich habe gerade deine Mail von gestern abend gelesen.. Soll ich dich noch anrufen?

    Also mit der NVRAM Einstellung ist die dGPU ja nicht komplett deaktiviert, sondern nur Softwaremäßig. Hast die ein PRAM-Reset durchgeführt? Wenn der Externe Monitor funktioniert, kann es in der tat sein, dass die dGPU nicht defekt ist. Oder Temporär funktioniert, manchmal ist es echt seltsam.
     
    redbull-kalli gefällt das.
  15. redbull-kalli

    redbull-kalli Hibernal

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.982
    @All,
    der gewählte Akku war wohl ein Glücksgriff. Er hält schon jetzt mndesten 8 Stunden bei wechselden Anwendungen durch und ist innerhalb von 3 Stunden von 7% auf 100% geladen. Die einjährige Garantie durch den Hersteller spricht für sich. und das für knapp € 70,00. Aktuell bleibt der Mac bei normalen Temperaturen, läuft sauber durch und die dGPU funktioniert bei ext. Monitorbetrieb.
     
    Balkenende gefällt das.
  16. Balkenende

    Balkenende Filippas Apfel

    Dabei seit:
    12.06.09
    Beiträge:
    8.920
    Geil. Kann der auch noch Espresso kochen?

    Viel Spaß mit dem Refit des schönen 2011er!
     
  17. redbull-kalli

    redbull-kalli Hibernal

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.982
    ...mir würde "einfach" Kaffee schon genügen. Dann müßte ich nicht so oft die Finger von ihm lassen.:p
     
    Balkenende gefällt das.
  18. redbull-kalli

    redbull-kalli Hibernal

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.982
    ...zu früh gefreut. - Alles wieder auf Anfang? - Njaein!
    Nicht alles, aber durch ein Upgrade auf SIERRA wird er wieder deutlich wärmer und das Display schaltet sich beim 1. Bootvorgang beim Upgrade aus. Durch die Bildschirmfreigabe konnte ich die Installation beenden. Nach einer halben Stunde (Abkühlung) bootete das System wieder mit eigenem Display aber die Temperatur stieg wieder ziemlich hoch. Unter EL CAPITAN funktionierte aber alles ganz nornal. Das verstehe wer will. Ich gehe mal wieder den langen weg zurück auf EL CAPITAN. Mal sehen ob sich das "Verhalten" wieder auf normal einpendelt.
     
  19. errorlog

    errorlog Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    02.06.19
    Beiträge:
    405
    Ich beobachte den Thread sehr interessiert, weil es sehr schön aufzeigt, wie es so den anderen Bastlern geht. Mein 2012er MB pro 15 ist ja anscheinend fast gleich: I7, GT650M.

    Warum wechselst Du nicht die WLP? Das geht echt fix, und hat bei mir eine Menge gebracht. Bis auf die Mini Kabel am Mainboard ist das völlig easy und in 10 Min. erledigt.

    Die Temperatur habe ich eigentlich erst endgültig in den Griff hinbekommen, nachdem ich mit TG Pro nicht "regeln" lasse, sondern über einen Triggerwert die Lüfter beide (!!!) auf volle Drehzahl schalte. Dann fängt sich das mit der Temperatur sofort wieder, und man hört halt, ob die Temperatur im grünen Bereich ist.

    Beim dynamischen Regeln funktioniert das nicht so gut, die Temperatur steigt meist weiter an, weil wohl die Kühlleistung der Lüfter nicht reicht.

    Klingt jetzt vielleicht etwas nach "lautem Notebook", ist es aber nicht, weil dieses thermische "Durchgehen" Vergangenheit ist.

    Wünsche Dir, dass alles klappt und Du das Teil weiter benutzen kannst. Bin auf die Fortsetzung gespannt.
     
    #19 errorlog, 19.07.19
    Zuletzt bearbeitet: 19.07.19
  20. redbull-kalli

    redbull-kalli Hibernal

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.982
    @errorlog,
    ...das ist durchaus beabsichtigt.
    ...weil ich mir das nicht zutraue. Ich habe so meine Kämpfe den kleinen Kontakten. Ausserdem werde ich zittrig wenn ich mich zu sehr konzentrieren muß.

    Die WLP wird auf jeden Fall erneuert. Aber das mache ich nicht selbst, da hierzu das Logicboard ausgebaut werden muß. U. u. lasse ich die dGPU neu verlöten. - Aber zunächst wollte ich mir einen Überblick über weitere Defekte verschaffen. - Aber der Zirkus, der hier mit diesem Mac abgeht, den kann ich beim besten Willen nicht nachvollziehen. Bisher hat aber auch noch niemand für diese Mängel eine Erklärung versucht. Unter El Capitan keine Probleme und nur durch ein Upgrade geht das Theater wieder los? Ich verstehe das nicht. Im Zweifelsfall kann ich meine Investitonen begrenzen bzw.rückabwickeln.

    Ich habe jetzt wieder El Capitan installiert. Und nun ist Temp bei den Cores doppelt so hoch wie Gestern. Und das ohne Last. Ein paar Grad mehr kann ich durch die höhere Raumtemperatur nach vollziehen. - Inzwischen fällt die Temp. weiter. Jetzt sind es nur noch 45° zu 30° Grad unterschied. Also liegt es doch auch am MacOS X! Das erkläre mir mal einer. So etwas habe ich in all meinen Jahren Privat wie auch Dienstlich / Geschäftlich noch nicht erlebt.
     

    Anhänge: