1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Information ausblenden

[10.13 High Sierra] Laden der Systemsoftware des Entwicklers blockiert

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X Server" wurde erstellt von rakader, 10.10.17.

  1. rakader

    rakader Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    682
    High Sierra blockiert mir vmWare Fusion, alle Versionen. Normalerweise kann man in Sicherheit .> Allgemein das Öffnen erlauben. Hier aber bleibt trotz Erlaubnis der Eintrag des blockierten Entwicklers stehen. Wie entferne ich den Eintrag? Was kann ich tun? Bin am Ende meines Lateins.
     
  2. Hendrik Ruoff

    Hendrik Ruoff Gravensteiner

    Dabei seit:
    16.03.13
    Beiträge:
    10.002
    drück alt beim öffnen.....
     
  3. m4d-maNu

    m4d-maNu Orleans Reinette

    Dabei seit:
    29.01.10
    Beiträge:
    10.414
    Alternative Rechtsklick und dann öffnen
     
  4. rakader

    rakader Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    682
    Alles schon versucht. Ich legte aber einen neuen User an - damit verschwand der Eintrag in allen anderen Usern.

    Das ist leider nur ein Schritt weiter. vmWare weigert sich die VM zu öffnen: "/dev/vmmon konnte nicht geöffnet werden. Es exisitiert keine Datei dieser Art." Das ist falsch - vmmon ist eine kext im Programmbundle. Das Update sollte den Fehler behoben haben, bei mir nicht. :(

    High Sierra ist zickig. Kann es sein, dass der macMini mit Fusion-Laufwerk und AFPS daran schuld ist - Apple sprach ja davon, dass es da noch Probleme gibt?
     
  5. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    20.112
    Sprach Apple nicht davon, daß FusionDrives noch gar nicht auf APFS umgestellt werden?
     
  6. rakader

    rakader Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    682
    Ich glaube schon, erfuhr das, als es schon zu spät war - es heißt wohl besser "nicht umgestellt werden sollte": Der MacMini ist mein Server. Beim Upgrade auf HS blieb er hängen, startete nicht mehr und ich musste über die Wiederherstellungsfunktion Option+CMD+R HS einspielen. Gottseidank hatte ich noch zwei Backups. (Dauerte nur ewig - nämlich 12 Stunden, weil der Mini ohne Monitor ist und ich die ganze Geschichte über den TV-Screen machen musste.) Dabei wählte er automatisch AFPS.

    Wenn es daran liegen sollte - mache ich es nochmal, dieses mal halt mit HFS+. Wäre nur schön, wenn ich wüsste, dass es daran liegt. nicht das die ganze Aktion für die Katz ist.

    OT: (Für die Katz ist es ohnehin - meine Stubentiger schauen da immer gebannt zu (eher wohl der Flüche wegen).) ;)

    Edit: Aber AFPS ist beim Kopieren so was von schnell.
     
    #6 rakader, 10.10.17
    Zuletzt bearbeitet: 10.10.17
  7. Marcel Bresink

    Marcel Bresink Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    3.351
    Das ist so nicht richtig. Es wird nur die "Systemsoftware" blockiert. Diese deutsche Übersetzung ist etwas verwirrend, denn damit ist die angesprochene "kext" gemeint. Die Lösung dazu kann man beim Hersteller nachlesen:
    https://kb.vmware.com/selfservice/m...nguage=en_US&cmd=displayKC&externalId=2151770

    Nur Administratoren dürfen diese Anfrage bestätigen. Der Eintrag verschwindet ansonsten automatisch nach 30 Minuten.

    Nein, das ist eine normale Sicherheitsfunktion von High Sierra.

    Nicht wirklich. Nur beim Duplizieren.
     
  8. rakader

    rakader Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    682
    Lieber @Marcel Bresink

    vielen herzlichen Dank für diese Hilfestellung und Korrekturen. Das mit der kext dachte ich mir schon.

    EDIT: Den Link kannte ich schon. Leider tritt bei mir das unter "risk" beschriebene Verhalten auf:
    Ich werde jetzt das Supplemental Update von macOS 10.13 nochmal drüberbügeln. Wird wahrscheinlich kaum helfen. Da vmWare auf einem upgedateten Client mit HighSierra und SSD only funktioniert, werde ich dann auf dem betroffenen macMini mit Fusion-Laufwerk downgraden, auch wenn ich die Integration einiger Serverdienste von macOS Server in HighSierra (Caching, TimeMachine äußerst schick finde). Ich komme aber mit meinem technischen Halbwissen an eine Grenze, wo Zuwarten eher lohnt.

    Dass der Eintrag nach 30 Minuten verschwindet, war mir neu. Bzgl AFPS deute ich Deine Antwort so, dass ich mir das erneute Aufsetzen mit HFS+ sparen kann? Duplizieren - klar.

    Einen schönen Abend!
     
    #8 rakader, 10.10.17
    Zuletzt bearbeitet: 11.10.17
  9. rakader

    rakader Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    682
    Das Problem liegt nach einer Woche tiefer als vermutet: Ich habe versuchshalber eine Demo von Parallels versucht zu aktivieren. Parallels verweist im Installationsdialog darauf hin, dass der Entwickler in Systemeinstellungen .> Sicherheit genehmigt werden muss. Auch hier hat das keinen Effekt. Sprich gleicher Fehler-

    Offenkundig geht es nur, wenn ich Gatekeeper mit dem Terminal im Recovery-Modus deaktiviere. Das möchte ich aber ehrlich gesagt nicht. Kennt niemand eine Lösung? Das ist hier ein frisch aufgesetztes System... es kann doch nicht sein, das mir nichts dir nichts arrivierte Softwares ausgesperrt werden, nur weil sie notwendige Extensions mitbringen.
     
  10. Marcel Bresink

    Marcel Bresink Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    28.05.04
    Beiträge:
    3.351
    Da sonst niemand solche Probleme hat, wäre die Frage, ob das wirklich die offizielle Version von macOS High Sierra 10.13 (aktuell 17A405) ist.
     
  11. rakader

    rakader Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    682
    Mit Verlaub, ich finde die Frage seltsam: Warum soll das nicht die offizielle Version sein? Ich habe den Rechner vollkommen aus der Recovery neu aufgesetztt. Das Supplemental Update 10.13 ist eingespielt. Und alle Lizenzen sind in Ordnung. Die Frage wird bei den Herstellern in deren Foren mit unterschiedlichen Ergebnissen erörtert, in Kompatiblitätsforen gibt es ebenfalls unterschiedliche Antworten - mal funktioniert es, mal nicht, leider mit dürren Angaben, wenn es funktioniert. Die Supports der Hersteller haben bisher nicht geantwortet (bei Parallels gibt es für Demos keinen Support - aber das war auch nur ein Test vor dem Hintergrund meines Problems). Ich möchte aber nicht mehr lange zuwarten.

    Ich hätte längst downgegraded, wenn Apple die Sierra-Installation nicht entfernt hätte. Mein MacMini wurde aber mit Mavericks ausgeliefert und so habe ich nur die Möglichkeit zwischen Mavericks und High Sierra zu wählen. Dummerweise habe ich mir die Sierra-Installationsdatei nicht gespeichert. Zuvor wurde versucht ein Sierra-Backup einzuspielen. Das klappte aber nicht, so dass ich zum Neuaufsetzen gezwungen war. (Zur Erinnerung: Der Rechner fuhr nach dem Upgrade auf High Sierra nicht mehr hoch.) Von Mavericks upgraden geht auch nicht, da iCloud hier nicht mehr kompatibel ist (bei der Zweifaktor-Anmeldung poppt kein Fenster zur Zahleneingabe auf), das Deaktivieren der Zweifaktoren-Anmeldung verweigert mir Apple.

    Ich habe auf einem anderen Rechner derzeit noch eine funktionierende alte vmWare-Version 8.5. Der Rechner ist aber nicht als Server bestimmt. Ganz Land unter ist also nicht gegeben, aber ärgerlich bleibt es trotzdem.

    Auf betroffenem Rechner sehe ich, dass im Ordner StageExtension die blockierten Extensions von Parallels und vmWare hängen. Ich könnte jetzt Gatekeeper ausschalten, diese entfernen, dann wieder einschalten. Soll ich das tun?

    Ich vermute derzeit, dass ich noch nicht upgedatete Software von vmWare und Parallels aufgespielt habe, die dann blockiert wurde. Und das Update hat dann daran nichts geändert, was erklärt, warum User, die später upgedatet haben diese Probleme nicht haben.

    Alle Hersteller haben das Problem ja erst Tage nach dem offiziellen Release von High Sierra erkannt (oder darauf reagiert) und dann mit Updates behoben. Während der Beta-Phase von High Sierra war dieses Problem bei vmWare und Parallels meinen Recherchen zufolge schon bekannt. Da wurde dann zum Ausschalten und wieder Einschalten von SIP nach jedem Beta-Update geraten. Das ist für normale Anwender natürlich nicht zumutbar. (Ich zähle mich dazu.)

    Ich muss ehrlich sagen, dass ich aber jetzt am Ende meiner technischen Fähigkeiten bin. Ich bin kein Developer, alles Weitere überschreitet meine Wissensbarriere.
     
    #11 rakader, 16.10.17
    Zuletzt bearbeitet: 16.10.17
  12. rakader

    rakader Hildesheimer Goldrenette

    Dabei seit:
    29.10.06
    Beiträge:
    682
    Update: Ich habe mit ausgeschalteter SIP sowohl Paralells als auch vmWare neu installiert. Ergebnis: Es funktioniert. Sobald SIP wieder eingeschaltet wird, landen beide Programme wieder im Ordner /Library/StageExtensions und werden nicht ausgeführt. Dies habe ich mit frischen Downloads von der Hersteller-Seite gemacht. Mein Fazit ist, dass unter High Sierra mit 10.13 Supplemental Update Emulationen nicht ausgeführt werden, wenn sie frisch installiert werden.

    Ich bezweifle, dass ich mit dem Problem alleine bin.

    Leider antworten die Hersteller nicht. Ärgerlich.
     

Diese Seite empfehlen