EyeTV-Aufnahme mit Toast brennen - HILFE!!

Dieses Thema im Forum "Videosoftware" wurde erstellt von Zerwi, 02.03.08.

  1. Zerwi

    Zerwi Erdapfel

    Dabei seit:
    02.03.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo!

    Habe folgendes Problem: Film über EyeTV-aufgenommen und zurechtgeschnitten (Länge 1h34m). Danach für Toast exportiert (Ergebnis: MPEG-File mit 4.6 GB).

    In Toast 8 reinziehen und brennen - Pustekuchen! Nach dem Multiplexen meldet Toast, daß auf der DVD nicht genügend Platz ist.

    Auch der im Internet zu lesende Tipp, zuerst eine IMAGE-Datei zu generieren und diese zu brennen bringt das selbe Ergebnis. Datei ist einfach zu groß.

    Nur einen teuren DL-Rohling zu nehmen scheint die Lösung zu sein. Zumindest brennt Toast diesen nun grade. Aber das kann 's doch nicht sein? Der Film muß doch auch auf einen normalen DVD-Rohling zu bringen sein? Schließlich wirbt doch Toast mit seinen tollen Features.

    Wer kennt eine praktikable Lösung ohne Klimmzüge? Bin echt frustriert über dieses Erlebnis.

    Danke schonmal.

    Zerwi
  2. Nocturne2k

    Nocturne2k Ontario

    Dabei seit:
    16.04.07
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    Hi!

    Das Problem kenne ich nur zu gut... Ich benutze zwei Wege dafür, die ich allerdings auch nicht für optimal halte:

    Image-Datei erstellen, und diese dann mit Popcorn (auch von Roxio) komprimieren, dass sie auf eine normale DVD passt.

    Andere Lösung ist VisualHub (die Bezahl-Version von iSquint), mit dem kannst du auch mehrere Filme oder Videos zusammen auf eine DVD packen. Er komprimiert die Videos entsprechend. Das Programm kann direkt mit den .eyetv Dateien umgehen! Du musst den Film also nicht erst exportieren etc., sondern kannst ihn direkt in VisualHub reinwerfen und es geht los!

    Mir wäre am liebsten auch eine Lösung über Toast, dass alles automatisch in einem Schritt geht.

    Kennt hierzu einer eine Methode?

    MfG Nocturne
  3. JackRyan

    JackRyan Martini

    Dabei seit:
    28.10.05
    Beiträge:
    1.097
    Zustimmungen:
    32
    Was heißt hier denn für Toast exportiert? Bei mir klicke ich einfach in EyeTV auf meine Aufnahme und danach auf das Toast-Icon und brenne den Film - fertig! Das geht auch mit bereits beschnittenem Material! Reden wir hier aneinander vorbei?

    Schönen Abend noch,
    Mario
  4. Zerwi

    Zerwi Erdapfel

    Dabei seit:
    02.03.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Wir reden nicht aneinander vorbei. Ob Du's glaubst oder nicht - so funktioniert das bei mir grundsätzlich ja auch. Auf das Toast-Icon zu klicken oder "für Toast" zu exportieren ist jedoch vom Endergebnis her im Prinzip das Gleiche. Beim ersteren öffnet sich nur Toast gleich automatisch. Das Exportergebnis ist beidesmal ein MPEG-File, welches egal ob ich es nun so oder so mache, zum Brennen auf eine hundsgewöhnliche DVD zu groß angezeigt wird (und wenn es nur ein paar Sektoren sind).
  5. Zerwi

    Zerwi Erdapfel

    Dabei seit:
    02.03.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Mit einem Double-Layer-Medium ging es jetzt übrigens. Ist ja wohl sehr suboptimal, die teureren DL-Rohlinge nehmen zu müssen. Daß Toast es nicht schafft, den Film in eine für eine DVD optimale Größe zu bringen?!
  6. Montrak

    Montrak Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    08.04.07
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    23
    Zerwi,

    ich glaube, Du misverstehst da etwas mit Toast. Toast hat keine Kompressionsanteile. 4,6 GB mpeg2 bedeutet immer mehr als 4,7 GB Daten. Das müsste man immer komprimieren, s.o. Was mich allerdings wundert, dass 94 min eine so große Datei ergeben. Ist mir noch nicht passiert.
  7. Beinhorn

    Beinhorn Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    07.05.04
    Beiträge:
    2.504
    Zustimmungen:
    133
    Toast schätzt falsch

    Es passen übrigens netto nur ca. 4,3 GByte auf eine Single-DVD.

    Toast 8 hat jedoch trotzdem ein Umrechnungsproblem. Und das nicht nur im Zusammenspiel mit eyeTV.
    Nehmen wir an, Du möchtest mehrere Video-Podcasts aus Deiner iTunes-Bibliothek zu einer Video-DVD innerhalb von Toast 8 zusammentragen. Vor dem Multiplexen und Brennen meldet Toast, dass der Platz auf der DVD ausreichend sei.
    Leider ist dem oft nicht so. Toast 8 kann das Datenvolumen nur schätzen.
    Nach dem Multiplexen (was einige Zeit in Anspruch nimmt) kann es also passieren, dass der Vorgang (diesmal mit weniger Daten) wiederholt werden muss, was nervig ist.
  8. Zerwi

    Zerwi Erdapfel

    Dabei seit:
    02.03.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Daß ein Rohling nur 4,38 GB packt, ist klar. Wenn aber Toast nicht in der Lage ist, die EyeTV-Datei zu komprimieren, bringt mir der Export nach Toast einen Nullinger. Und jetzt anzufangen, eine MPEG-Datei zu komprimieren, muß ich mir nicht antun.

    Ich habe übrigens dann testhalber heute noch die gebrannte DL-DVD über DVD2one in eine annehmbare Größe gebracht, so daß sie dann auch auf einen normalen Rohling gepaßt hat.

    Was mir stinkt dabei: Man braucht etliche Winkelzüge, um zum Ergebnis zu kommen. Das muß doch nicht sein. Elegant ist was anderes.
  9. zaphodbeeblebro

    zaphodbeeblebro Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    1.884
    Zustimmungen:
    69
    VisualHub

    kann man mit visualhub das so einfach machen, dass man mehrere videos zusammen auf eine dvd brennen kann?
    wie leidet die qualität darunter?
    fällt es auf, wenn man die dvd anschaut?

    ich nehme per eyetv immer die simspons auf,
    und würde sie gerne auf dvd brennen.
    aber nur über toast, dann brauch man ja ewig viele dvds und deswegen würd ich sie gerne bißchen komprimieren und dadurch mehr auf eine dvd zu bekommen ohne das die qualität drunter leidet.
  10. uwe9

    uwe9 Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    4.736
    Zustimmungen:
    283
    ... also Zusammenfügen mit VisualHub ist kein Problem. Zur Qualität fehlen mir die Vergleiche, aber ich war bisher immer zufrieden :)
  11. zaphodbeeblebro

    zaphodbeeblebro Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    1.884
    Zustimmungen:
    69
    und wie viel kann man dort zusammenfassen??
    so ungefähr??
  12. uwe9

    uwe9 Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    4.736
    Zustimmungen:
    283
    .. na wies beliebt, dasses halt fürne DVD reicht :-D
    Man kann halt mehrere Qualitätsstufen einstellen, muß man halt ein bissi probieren. ;)
  13. zaphodbeeblebro

    zaphodbeeblebro Oberösterreichischer Brünerling

    Dabei seit:
    28.10.07
    Beiträge:
    1.884
    Zustimmungen:
    69
    was kostet visualhub denn?

    brennt man dann mit visualhub oder zieht man es dann wieder in toast?
  14. uwe9

    uwe9 Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    27.06.05
    Beiträge:
    4.736
    Zustimmungen:
    283
    Zuletzt bearbeitet: 03.03.08
    zaphodbeeblebro gefällt das.
  15. NoaH11027

    NoaH11027 Martini

    Dabei seit:
    14.03.06
    Beiträge:
    777
    Zustimmungen:
    54
    Nur mal so zum nachdenken, EyeTV nimmt den normalen DVB Datenstrom auf, richtig? Es nimmt also nichts weiter als das was der Sender in den "Äther" bläßt. Erstmal kann das je nach Gusto des Sender unterschiedlich viel sein und variiert je nach Form des DVB Signals.
    Ich nehme meine Filme über DVB-C auf. Diese werden meist mit einer sehr hohen Datendichte gesendet, was in der Praxis bedeutet das die resultierende Datei im Vergleich zur DVB-T Aufnahme (hab ich mal zum Vergleich gemacht) mehr als dreimal so groß sein kann.
    Was per DVB übertragen wird ist nur ein Container, sprich die wirklichen übertragenen Daten können vond er Bitrate und vom Format her variieren. Was bedeutet das Toast eben vorher nicht wissen kann wie groß die Datei (Image) hinterher wird. Da es auch durchaus üblich das gerade bei terrestrischer Austrahlung die Qualität und damit die Datendichte des Signals, schwankt.

    Die Schuld liegt hier also nicht wirklich bei Toast.

    Ich nutze auch den Umweg über Popcorn, denn das kann anhand der fertig kompilierten Datei errechnen wie groß die Zieldatei sein muss und wie hoch nochmalige Kompression des fertigen Pakets sein muss.

    Schön wäre es allerdings könnte Roxio diese Funktionalität in Toast integrieren, die Zeit dabei wäre für mich eher untergeordnet, das ich alles in einem Schritt erledigen könnte ist zumindest mir wichtiger.

    Na ja, aber so verdient Roxio wohl allzu oft zweimal.

    NoaH
  16. Montrak

    Montrak Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    08.04.07
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    23
    Noch einmal: 4,6 GB ist mir bei 94 Minuten noch nie passiert.
  17. Beinhorn

    Beinhorn Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    07.05.04
    Beiträge:
    2.504
    Zustimmungen:
    133
    Bei Roxio brennt man sich gerne auch mal einen über den Durst

    Und deshalb liegt die Schuld leider doch bei Toast bzw. bei Roxio.
    Sie könnten, wenn sie wollten. Denn das Problem gibt es nicht nur mit eyeTV-Dateien sondern auch mit Video-Podcasts aus iTunes.
  18. Zerwi

    Zerwi Erdapfel

    Dabei seit:
    02.03.08
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Schön für Dich.

    Neue Aufnahme heute: Länge 1:29 / 4.3 GB
    Bei 1:34 gestern waren es 4.6 GB

    Beides mit EyeTV 2.5.2 und EyeTV EZ

    Aber gut, über den Ausweg, DL-Rohlinge zu nehmen, geht es jetzt ja. Wohl dem, der einen DL-fähigen Brenner hat. Mein iMac hat glücklicherweise einen.
  19. Montrak

    Montrak Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    08.04.07
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    23
    Es gibt natürlich den Auweg, sich Shareware zu besorgen, die das komprimiert. Ich glaub Visualhub kann das und DVD2Onex auch. Das rechnet sich dann schon mittelfristig bei den DL-Rohlingen.
  20. Corrado_3

    Corrado_3 Roter Delicious

    Dabei seit:
    09.12.12
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    [h=2]EyeTV-Aufnahme mit Toast brennen[/h]
    Hatte genau das gleiche Problem und konnte es nach langem Hin und Her folgendermassen lösen: Toast Titanium starten. Es erscheint das Fenster "Toast 11 Titanium". Klick auf "Medien" oben rechts. Anschliessend Klick auf "Filme". Nach kurzer Zeit erscheint die Filme-Auswahl. Dort Klick auf "EyeTV". Es werden alle EyeTV-Film-Dateien im Fenster darunter angezeigt. Den/die passenden Filme am Icon packen (allenfalls zur Suche die Lupenfunktion unterhalb der angezeigten Filme zu Hilfe nehmen) und in das linke grosse Feld ziehen. Dann Klick auf den roten "Brennen"-Button unten rechts. Toast schrumpft dann die Dateigrösse auf maximal etwa 4.2 GB zusammen und brennt anschliessend die DVD. Es kann auch eine Double-Layer-DVD eingelegt werden. Dazu muss dann aber von DVD auf DVD DL (unten neben dem Regenbogen-Balken) umgeschaltet werden.

    Bei meiner Geräte-Konfiguration klappt das. Ich verwende iMac mit OS X 10.8.2 und Toast Titanium, Version 11.1

Diese Seite empfehlen