[Sammelthread] Die SSD in unseren Mac Rechnern: Technik, Einbau, Kaufempfehlungen, Benchmarks etc...

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von FiveEcco, 13.06.12.

  1. FiveEcco

    FiveEcco Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    19.09.07
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    14
    Ich hoffe ich mache hier jetzt nicht einen Thread auf den es schon hundert Mal gibt. Ich hatte auf die Schnelle nichts gefunden.

    Ich möchte gerne die SSD-Festplatte M4 von Crucial in meinen Mac Pro einbauen, nachdem das Update ja mehr als enttäuschend gewesen ist und er jetzt noch bis nächstes Jahr durchhalten muss.

    Kann mir jemand von euch sagen ob das geht oder ob nicht? Sind irgendwelche Firmware/OSX-Anpassungen nötig?

    Vielleicht kennt ja auch jemand eine Webseite auf der die ganzen SSDs aufgeführt sind, mit einem Hinweis auf die Kompatibilität zu meinem Mac Pro.

    Vielen Dank für Eure Hilfe!

    Gruß
    five
  2. patimokkha

    patimokkha Klarapfel

    Dabei seit:
    31.12.08
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Auf der Crucial Webseite gibt es ein kleines Programm, welches Du Dir auf Deinem Mac installieren kannst, es prüft Deine Ausstattung und schlägt Dir die passende SSD vor.

    Gruß,
    patimokkha
  3. patimokkha

    patimokkha Klarapfel

    Dabei seit:
    31.12.08
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
  4. FiveEcco

    FiveEcco Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    19.09.07
    Beiträge:
    412
    Zustimmungen:
    14
    Leider wirft der Scanner falsche Ergebnisse aus und die Empfehlung bezieht sich nur auf den RAM.
  5. ImpCaligula

    ImpCaligula Bereichsmoderator Hardware AT Moderation

    Dabei seit:
    05.04.10
    Beiträge:
    8.115
    Zustimmungen:
    629
    Hat der MacPro welche Anschlüsse? SATA II oder SATA III ... aber eh egal. Eine SSD ist wie eine HDD vom Einbau her. Da gibt es beim Kauf erst mal nichts zu beachten.

    Was Du brauchst sind eventuell...
    a) Einbaurahmen, da die SSD 2,5" ist und nicht 3,5" (also einen Schlitten)
    b) Einen Adapter für den SATA 2,5" Anschluss von 3,5" Anschluss her
  6. Sawtooth

    Sawtooth Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    14.06.07
    Beiträge:
    1.656
    Zustimmungen:
    67
    Du brauchst genau 2 Dinge:

    – Eine Crucial m4 SSD (128 GB CT128M4SSD2 o. 256 GB CT256M4SSD2 o. 512 GB CT512M4SSD2)

    – Einen Kingston SNA-DC/35 - SATA Drive Carrier.

    Die SSD packst Du in den Drive Carrier, montierst den Carrier auf die Festplattenhalterung des Mac Pro und schiebst das Ganze dann wie eine gewöhnliche 3,5"-Festplatte zurück in den MP. Fertig.


    Nein!


    Diese Lösung liefe im Fall der MP auf eine elende Frickelei hinaus, bis der SATA/Power-Anschluss exakt auf sein Gegenstück im Rechner ausgerichtet ist.

    Der Drive Carrier hingegen ist, von aussen betrachtet, nichts anderes als eine gewöhnliche 3,5"-Festplatte und hat die Anschlüsse und Schraubenlöcher genau dort, wo sie per Norm jede 3,5" SATA-FP hat.

    Wem also an umständlicher Frickelei nichts liegt, ist mit einem Drive Carrier besser bedient.


    MfG, Sawtooth
    Zuletzt bearbeitet: 14.06.12
    ImpCaligula gefällt das.
  7. ImpCaligula

    ImpCaligula Bereichsmoderator Hardware AT Moderation

    Dabei seit:
    05.04.10
    Beiträge:
    8.115
    Zustimmungen:
    629
    Sehr guter Tipp.
  8. Mooooo

    Mooooo Querina

    Dabei seit:
    24.01.12
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    7
    Tutorial & FAQ zum Umstieg auf eine SSD


    1 Vorwort


    Da der Systemumzug von einer herkömmlichen HDD auf eine SSD in den letzten Jahren/Monaten vom superteuren Geheimtipp zum erschwinglichen Massenprodukt mutiert ist, kommen in der Community immer mehr Fragen zu diesem Thema auf. Diese häufen sich vor allem HIER. Damit einfache und grundlegende Fragen nicht immer und immer wieder gestellt werden, würde ich gerne möglichst viele in diesem Thread auflisten und beantworten bzw. Erklärungen liefern.
    Ich möchte alle, die sich in das Thema einlesen wollen oder ihr Vorhaben planen, diese Thread durchlesen und sich hier erste Informationen beschaffen.

    Der vorliegende Text ist ein erster Entwurf, ich werde mich bei Zeiten nochmal ransetzen. Für die erste Kritik schreibt mir gerne PM's. Wenn's okay ist kann man ja einen Sticky draus machen.

    2 Grundlegendes


    2.1Was ist eine SSD ?


    Als SSD bezeichnet man eine sogenannte SolidStateDrive. Die SSD ist ein elektronisches Speichermedium, welches sich in seinem technischen Aufbau wesentlich von der herkömmlichen mechanischen Festplatte unterscheidet. Gewöhnliche SSD werden, wie die HDD’s, an einem SATA Anschluss in Betrieb genommen. Grundsätzlich haben beide Varianten den selben Zweck: Sie speichern langfristig eure Daten.

    2.2 Aha. Cool. Und was soll ich mit einer SSD ?


    Als wesentlich Vorteile einer SSD sind zu nennen:

    • Im Vergleich zur HDD extrem schnelle Zugriffszeiten, sowie Lese- sowie Schreibraten. Programme öffnen bedeutend schneller, Kopiervorgänge werden kaum wahrgenommen, die Boot- und Erwachzeit(nach Standby) ist viel geringer.
    • Mechanische Robustheit: während eine HDD auf Dauer allergisch auf Schläge und Vibrationen reagiert und dadurch Schäden nehmen kann, könnt ihr eure SSD beruhigt schütteln, umschmeißen oder auf eine Bassbox stellen. Diese Eigenschaft ist natürlich gerade für einen mobilen Computer nicht zu vernachlässigen.
    • Die Geräuschentwicklung einer SSD ist gleich null, während eine HDD aufgrund der mechanischen Bauteile ein leichtes Geräusch von sich gibt und vibriert. Eurer MacBook ist also im Normalbetrieb komplett silent.

    2.3 Klingt ja super, wieso gibt’s überhaupt noch normale Festplatten ?!


    Wie alles im Leben haben auch die SSD’s einige Schwächen und Nachteile:

    • Hier ist vor allem der hohe Preis zu nennen. Obwohl dieser, vor allem in diesem Jahr stark gesunken ist befinden wir uns immerhin bei ca. ~0,70€ pro Gigabyte, das ist, je nach Modell natürlich unterschiedlich, ca. 7x teurer als eine HDD.
    • Die Kapazität einer SSD ist heutzutage im Consumer-Bereich noch kleiner als das Speicherangebot einer herkömmlichen 2,5“ Festplatte. Während eine seriöse SSD in der Regel bis 512 GB zu haben ist, bieten letztere bis zu 2TB Speicherplatz.

    2.4 Menno, ich möchte aber eine schnelle Systempartition und viel Speicher !


    Auch das ist möglich, ohne unendlich viel Geld für eine entsprechende SSD herauszuschmeißen. Euer MacBook besitzt für gewöhnlich 2x SATA: Einmal für die Festplatte und einmal für das DVD Laufwerk. Ihr könnt euch natürlich dafür entscheiden das Laufwerk gegen eine SSD zu ersetzen, was im heutigen Download-Zeitalter wohl auch nicht verwerfliches mehr sein sollte. Dadurch könnt ihr eine schnelle SSD und eine HDD als Massendatenspeicher parallel betreiben.






    2.5 Hm... Und wann ist ein Umstieg für mich sinnvoll ?


    Grundvoraussetzung für einen Umstieg ist natürlich die technische Machbarkeit eures Vorhabens, ihr benötigt dafür meines Wissens zunächst mal einen internen SATA-Port. Dies könnt ihr schlicht und einfach herausfinden indem ihr:


    • Oben links auf den Apfel und dann auf „Über diesen Mac“ klickt
    • Dann auf „Weitere Informationen“, „Systembericht“
    • Unter „Hardware“ sollte unter Serial-ATA eure Festplatte und euer Laufwerk angezeigt werden.

    Es gibt SATA I bis III, wobei letzteres mit 6 Gigabits die schnellste und neuste Variante ist. Meines Wissens erst seit den neuen 2012er Modellen verbaut. Die SATA-Ports sind grundsätzlich abwärtskompatibel, ihr könnt also auch in euer 2009er MacBook eine SATA III fähige SSD einbauen.
    Um es mal ganz plump zu sagen: Der Umstieg kann für euch nützlich sein, wenn die Vorteile für euch den Nachteilen überwiegen. Diese Einschätzung ist absolut subjektiv und vom Gebrauch und Nutzung eures MacBooks abhängig. Nach meiner persönlichen Meinung sind die Punkte die gegen eine SSD sprechen können nur Preis und Kapazität. Fehlt das nötige Kleingeld oder wollt ihr eure 500GB Media- und Videothek ständig bei euch haben, ist eine Festplatte nichts für euch. Probleme der Kompatibilität, Abstürze, Datenverlust aufgrund von mangelnder Qualität der Hard- und Software ist mittlerweile so selten wie selbiges bei den Festplatten, doch dazu später mehr.
    Diesen inneren Monolog möchte ich allerdings an dieser Stelle beenden und an dem Punkt weitermachen an dem ihr zum Entschluss gekommen seid: Ja ich will.










    3 Der Kauf

    Welche nehm’ ich denn bloß ...?
    Hat man sich einmal entschlossen eine SSD anzuschaffen wird man recht schnell die große Markt- und Produktvielfalt in diesem Sektor bemerken. Ich möchte dieses Thema kurz und schmerzlos mit wenigen Sätzen abhandeln.
    Meine persönliche Erfahrung und auch die Beiträge in der Community kommen bei diesem Thema zu einem Konsens. Ich hoffe natürlich, dass ich hier niemanden bevormunde wenn ich sage: Kauft euch eine Samsung 830 oder eine Crucial M4.
    Kein „Aber die eine ist doch viel...“ „..und die andere verbraucht doch...“ Es ist subjektiv völlig egal welche der beiden Modelle ihr nehmt, marginale Unterschiede machen sich höchstens in einem Benchmark bemerkbar.
    Die oben genannten sind einfach und zuverlässig. Bums.
    Wenn ihr diesem weisen Rat nicht folgen wollt oder könnt lest fleißig Tests und lasst euch nicht von den Herstellerangaben zur Geschwindigkeiten beeindrucken. Lieber tapfer googeln ;).

    „Welche Bauhöhe ?!?“
    Ob ihr 7mm oder 9,5mm kauft ist prinzipiell egal, beide verfügbaren Bauhöhen passen in euer Gehäuse.

    Was ist mit dem ganzen Zubehör ?
    Hat man den Hersteller seines Vertrauens ausgewählt so landet man schnell bei der Frage: „Ohje welches Version nehme ich denn nur ?“ Ich habe mir damals das Notebook-Kit für satte 25€ Aufpreis gekauft. Falsch macht man damit nichts und ein SATA-USB Adapter ist auch dabei. Kauft man die Standardversion + extra Adapter, der für die Systemmigration von Vorteil ist, kommt man allerdings günstiger weg.
    Die SSD muss zwingend das 2,5“ Format haben, sonst passt sie nichts in euer MacBook. Von der Kapazität finde ich persönlich im Hinblick auf meinen Geldbeutel Kapazitäten zwischen 120 und 256GB sinnvoll. Das muss aber auch jeder selber wissen, schnell sind sie alle.
    Habt ihr das Ganze beim Händler eures Vertrauens geordert, seht ihr also eine schicke SSD und einen tollen SATA-USB Adapter vor euch. Und dann kann’s auch schon losgehen.



    4 Der Umzug

    4.1 Vorbereitung der SSD


    Ihr braucht dazu:


    • SSD
    • SATA-USB Adapter
    • Freeware „Cabon Copy Cloner“ - CCC

    Hierzu steckt ihr eure neue SSD per SATA-USB Adapter an euer MacBook. Öffnet das Festplattendienstprogramm. Nun wählt eure SSD aus, sie wird in der linken Seitenleiste angezeigt und ist am orangen Symbol zu erkennen, da sie per USB angeschlossen ist. Wählt den Reiter Partitionieren, gebt eurer SSD einen beliebigen Namen(späterer Laufwerksname) und stellt sicher, dass ihr bei Partitionslayout „1 Partition“ angegeben habt. Das Format muss zwingend „Mac OS Extented (Journaled)“ sein. Letztendlich klickt ihr auf „Optionen“ und wählt die oberste Option: „GUID-Partitionstabelle“. Nur wenn dieser Haken gesetzt ist könnt ihr später von der SSD booten. Klickt auf „Anwenden“ und bestätigt ggf. den Dialog, nach wenigen Momenten ist eure SSD formatiert und die Vorbereitung abgeschlossen.

    Nun kann die Migration eures aktuellen, auf der HDD laufenden Systems beginnen. Installiert dazu den „Carbon Copy Cloner“(CCC) und startet ihn. Das Programm funktioniert absolut simpel: Ihr wählt als Quellmedium eure aktuelle HDD aus und setzt als Zielmedium eure soeben partitionierte SSD, die per USB angeschlossen ist. Im Text auf der rechten Seite wird euch unter anderem nochmal bestätigt, dass euer Medium später bootfähig sein wird. Um den Vorgang zu starten, klickt ihr auf „Klonen“. Das war’s schon. Ihr könnt euch nun einer beliebigen anderen Tätigkeit widmen oder auch ca. 1h dem Fortschrittsbalken beim wachsen zuschauen... Die Dauer hängt stark von der Größe eurer Systempartition ab.

    Endlich fertig !!!

    Bevor ihr jetzt den Rechner ausmacht und alles umbaut testet ihr zur Sicherheit, so dass auch alles wirklich funktioniert. Startet hierzu den Rechner neu und haltet beim booten „Alt“ gedrückt. Wählt als Bootlaufwerk eure frisch geklonte SSD aus, die nach wie vor per USB angeschlossen bleibt. Ist der Bootvorgang erfolgreich(System fährt fehlerfrei hoch und Programme, Internet etc. funktionieren) könnt ihr euer MacBook Herunterfahren die SSD trennen und mit dem internen Einbau beginnen.

    4.2 Der Einbau


    An dieser Stelle mach ich es mir einfach und verweise auf die Anleitung, die mir selbstzur Seite gestanden hat. Das Austauschen der Festplatte ist relativ einfach möglich. Ihr müsst keine Hardware ausbauen, um an die Festplatte zu gelangen. Nötiges Werkzeug ist ebenso in der Anleitung zu finden: Anleitung - iFixit
    5 Die Nachbereitung


    Nachdem ihr eure SSD eingebaut und das Gehäuse wieder ordnungsgemäß verschlossen habt, werdet ihr bestimmt auch ganz aufgeregt den Powerknopf drücken wollen. Ist auch okay. Ich empfehle nach dem Umbau einen PRAM-Reset, da der Bildschirm evtl. länger dunkel oder blau bleibt als er sollte, was die Bootzeit verlängern kann. Habt ihr euer System hochgefahren empfiehlt sich zum Abschluss noch eine Überprüfung bzw. Reparatur der Zugriffsrechte. Unter Umständen sind beim Klonen ein paar Rechte beschädigt/verändert worden, sodass diese kurz repariert werden müssen.



    6 Sonstiges


    Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass die veröffentlichten Ausführungen meine subjektiven Meinungen und Erfahrungen wiederspiegeln, die ich selbst ausprobiert bzw. mir angelesen habe. Darüber hinaus habe ich keine kommerziellen Verbindungen, Verträge oder sonst was zu Marken oder Modellen, die ich in diesem Thread beschreibe oder empfehle. Ich schreibe dieses Thema, weil mein Zug gnadenlos verspätet ist, ich habe mit dem Thema beruflich nichts zu tun. Darum hoffe ich, dass ich keine groben technisches Schnitzer eingebaut habe und würde mich freuen, wenn die versierteren User mal einen Blick drüberschweifen lassen und mich auf Fehler und Verbesserungen hinweisen. Ich werde mich dann bei Zeiten darum kümmern.
    Alles was ihr hier lest und nachmacht geschieht auf eigene "Gefahr".


    Viel Erfolg !

    Grüße

    Moritz

    Stand: 19.10.2012
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 23.10.12
    jsoul, HerrR, bml und 2 anderen gefällt das.
  9. ImpCaligula

    ImpCaligula Bereichsmoderator Hardware AT Moderation

    Dabei seit:
    05.04.10
    Beiträge:
    8.115
    Zustimmungen:
    629
    Mod Info

    1) Habe den Thread in den Bereich SSD verschoben, da das Thema SSD nun ja dank der fallenden Preise und höheren Kapazitäten auch den Bereich iMac, Mac Pro und Mac Mini betreffen.

    2) Dieser Thread ist der "offizielle" Nachfolger von diesem Thread: http://www.apfeltalk.de/forum/showthread.php?t=354425&page=149&p=3876523#post3876523

    3) Wir füttern diesen Thread nun mit Fakten und Infos. Der TE darf dann gerne diese Infos Sammeln und im ersten Posting ergänzen ;) ... wichtig wäre, dass wirklich wichtige Punkte bei Posting #1 auch gesammelt werden, damit die Leute nicht immer die gleichen Dinge fragen.

    4) Verbesserungsvorschläge, Verbesserungen und Tipps an den TE.

    5) Den Thread pinne ich oben fest.
  10. druckfabrik

    druckfabrik Antonowka

    Dabei seit:
    03.07.06
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    2
    Hallo Moritz,

    fand ich Interessant, weil ich auch mit dem Gedanken spiele. Habe mir auch die gleiche Hardware ausgesucht.
    Mann sollte auf jeden Fall daran denken die Lizenzen der Programme wenn nötig zurück zu geben. Quark und Adobe bemerken die Änderung der Hardware und laufen nicht mehr. Betrifft bestimmt auch noch andere Software, wie Photoshop-Filter. Es ist zwar möglich die Lizenzen wieder freizuschalten, dauert aber meist etwas.

    Gruss
  11. Darth

    Darth Carola

    Dabei seit:
    25.10.12
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen :)

    Dank Eures Forums und den vielen Beiträgen habe ich mich heute dazu entschlossen, in mein Macbook ebenfalls eine 256GB SSD von Samsung einzubauen. Dazu habe ich mir die Samsung MZ-7PC256B/WW 256GB SSD sowie den hardwrk SATA-Adapter-Kit für MacBook bestellt.

    Ihr erwähnt nun oben, dass Ihr einen Adapter SATA auf USB benutzt. Kann ich den ganzen Vorgang auch machen indem ich die SSD erstmal statt des DVD-Laufwerkes einbaue und dann der Anleitung des Clonens folge?

    Da ich aktuell eine 500GB HDD im Macbook habe mit einer 100GB Bootcamp-Partition, die SSD aber 'nur' 256GB hat, kann diesen Vorgang doch eh vergessen und muss alles neu installieren, oder?

    Oder gibt es eventuell eine Möglichkeit, da ich die 500GB HDD ja eh als 2. Platte im Macbook lasse, die Bootcamp-Partition weiter zu verwenden?

    Gruss,
    Michael
  12. oensen

    oensen Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    14.04.09
    Beiträge:
    330
    Zustimmungen:
    2
    Was sagt ihr, sollte ich Trim in meinem Macbook Pro Late 2011 für die Samsung SSD 830 aktivieren?Habe die SSD schon ein paar Wochen ohne Trim in Benutzung, aber jetzt immer wieder gelesen, dass ohne Trim die Lebensdauer leidet...
  13. Snoopy181

    Snoopy181 Erdapfel

    Dabei seit:
    16.02.09
    Beiträge:
    6.333
    Zustimmungen:
    388
  14. efg-hawk

    efg-hawk Roter Delicious

    Dabei seit:
    28.10.12
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Leute,

    ich besitze ein Macbook Pro 3.1 Modell: A1226. Nun wollte ich meine Festplatte gerne durch eine SSD ersetzen. Jedoch bin ich etwas unsicher, welche SSD-Modelle in das Macbook passen. Kann mir einer von euch sagen, ob ich das Modell von Samsung "MZ-7PC256B/WW 256GB SSD" (Amazon: http://www.amazon.de/Samsung-MZ-7PC...QQ04/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1351424904&sr=8-2 ) einsetzen kann?
    Über euere Hilfe würde ich mich sehr freuen.
    Beste Grüße
    Hawk
  15. Bastian_

    Bastian_ Querina

    Dabei seit:
    30.04.09
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    ich habe ein problem:

    ich habe das erste macbook unibody also late 2008. Habe dem macbook grade 8 gb speicher gegeben, läuft alles super. Habe mir nun noch die Samgsung SSD 830 mit 256 GB gekauft, habe die versucht über usb anzuschließen, sie wurde nicht erkennt. Eine externe Stromversorgung braucht die platte ja nicht, oder?

    Habe dann gedacht das über USB villt nicht alle relevanten Daten übertragen werden, also mal andersherum versucht, d.h. die SSD ins macbook eingebaut und die HDD extern angeschlossen. habe dann gedacht mit drücken der alt taste kommt man auf den bootloader wo man die festplatte auswählen kann von der man booten möchte, ging aber nicht, anscheinend geht das nur wenn die platte mit dem system im rechner ist.

    jetzt meine frage: was mache ich falsch?

    würde mich freuen wenn ihr mit helfen könntet.

    grüße Bastian
  16. Snoopy181

    Snoopy181 Erdapfel

    Dabei seit:
    16.02.09
    Beiträge:
    6.333
    Zustimmungen:
    388
    Ja, natürlich muss die Platte mit dem OS im Rechner sein. Lösung: Inhalt der HDD mit CCC klonen, auf die SSD kopieren, SSD einbauen und dann kannst du damit arbeiten. Steht auch oben im Text.
  17. Bastian_

    Bastian_ Querina

    Dabei seit:
    30.04.09
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    ja, danke, aber er erkennt die SSD gar nicht im festplatten dienstprogramm also ich kann sie nicht formatieren, das is mein problem unter windows sagt er mir "das gerät ist nicht bereit" aber unter windows bringt es ja nix zu formatieren oder?
  18. eru

    eru Kaiser Wilhelm

    Dabei seit:
    14.08.12
    Beiträge:
    61
    Zustimmungen:
    2
    Versuche einen anderen Adapter um die SSD zu erkennen. Ich habe auch eine Samsung SSD eingebaut. Hat alles geklappt. Ich habe damals den Adapter der mit der SSD mitgeliefert wurde benutzt.
    Zuletzt bearbeitet: 28.10.12
  19. Snoopy181

    Snoopy181 Erdapfel

    Dabei seit:
    16.02.09
    Beiträge:
    6.333
    Zustimmungen:
    388
    Nein, weil Windows nicht HFS+ formatieren kann, und das ist das Format, welches die Festplatte haben muss. Gäbe es denn die Möglichkeit, der Festplatte auch extern Strom zukommen zu lassen? Wenn ja, solltest Du das mal in Erwägung ziehen.

    Anderer Lösungsansatz: Erstelle einen Stick mit deinem Betriebssystem (Lion oder Mountain Lion wirst du haben, nehme ich mal an, ansonsten nimm die beigelegte Leopard-DVD bzw. die später gekaufte Snow Leopard-DVD) und baue danach die SSD ein. Beim Starten wieder alt drücken, dann sollte Stick oder DVD auftauchen und du kannst mit dem auf diesem Medium enthaltenen Festplattendienstprogramm die Platte formatieren. Danach Time-Machine-Backup oder Klon aufspielen et voilá - fertig!
  20. Bastian_

    Bastian_ Querina

    Dabei seit:
    30.04.09
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    hmm, ich habe einen adapter genommen den ich noch hier hatte weil mir die 20 euro eigentlich zu teuer waren...also mit meine 3,5" hdd geht der adapter also der sata adapter

    hmm wenn es am adapter liegt wäre es nat. ne einfache lösung.

    Danke dir snoopy, das versuch ich mal!

    nochmal kurz was zum verständnis: Ich habe hier die Mac ox s leopard install dvd

    kann ich da auch von cd booten in dem ich beim starten c drücke oder erkennt er dann die eingebaute ssd auch nicht?
    Zuletzt bearbeitet: 28.10.12

Diese Seite empfehlen