FeatureOS X und MacZubehör

9to5Mac: Update-bedürftige Apple-Produkte, die am Montag nicht vorgestellt werden

WWDC Tim Cook Apple-Event



iPhone, iPad, Apple Watch und Betriebssysteme – diesen Punkten auf der Tagesordnung soll sich Apple bei der Keynote am kommenden Montag, die um 18 Uhr deutscher Zeit startet, widmen. Bei den übrigen Produktkategorien gibt es Zweifel, dass Apple ihnen Platz auf dem Event einräumen wird. 9to5Mac hat einige Update-würdige Produkte, die bereits am Ende ihres Lebenszyklus sind oder diesen schon lange überschritten haben und vermutlich nicht bei der Keynote erwähnt werden, zusammengefasst.

Thunderbolt Display

Ganz oben auf der Liste befindet sich das Thunderbolt Display, das zuletzt im Jahr 2011 aktualisiert wurde. Der 27-Zoll-Monitor wirkt mit seiner Auflösung von 2.560 x 1.440 Pixel angesichts von MacBooks mit Retina-Displays und iMacs mit 4K- oder gar 5K-Bildschirmen reichlich angestaubt. Auch die Abmessungen entsprechen nicht mehr gerade dem Stand der Technik – immerhin ist das Thunderbolt Display teilweise dicker als der aktuelle iMac, in dem ja ein ganzer Computer steckt.

Gut möglich, dass Apple das Thunderbolt Display in nächster Zeit aktualisieren wird – mit USB-C und Thunderbolt 3 stehen nun Anschlüsse zur Verfügung, mit denen auch 5K-Monitore ohne Probleme betrieben werden können. Noch ist es vermutlich aber nicht so weit.

Thunderbolt Display

MacBooks

9to5Mac ist ebenfalls der Meinung, dass die Chancen auf neue Modelle in den verschiedenen MacBook-Produktkategorien schlecht aussehen. Zwar wurden das aktuelle MacBook Air, MacBook Pro 13″ und das MacBook 12″ vor etwa einem Jahr vorgestellt, offenbar wird man sich aber bis zur Veröffentlichung der Nachfolger noch ein wenig gedulden müssen. Immerhin sind für manche MacBooks die entsprechenden Skylake-Prozessoren noch immer nicht verfügbar.

Die Kollegen stellen außerdem in den Raum, dass Apple in diesem Jahr bei einem Frühjahrsputz ein paar obsolte Modelle wegfegen könnte. Als Beispiel nennen sie das MacBook Air 11″, das mit dem MacBook 12″ ersetzt werden könnte. Ebenfalls im Gespräch war zuletzt ein großer Bruder für das MacBook mit 15″, wodurch dem MacBook Air zunehmend die Existenzgrundlage entzogen werden könnte.

MacBook iMac Mac mini

Mac Pro

Im Dezember 2013 hat Apple den umfassend neu gestalteten Mac Pro veröffentlicht – seitdem war es still um den leistungsstarken Mac. Inzwischen gilt der hochpreisige Mac als technisch überholt. Zeit wäre es, dass Apple den Mac Pro mit aktuelleren Prozessoren und Grafikkarten ausstattet, auch eine Implementierung von Thunderbolt 3 und USB-C läge auf der Hand. Bei der Keynote am Montag wird es nach Einschätzung von 9to5Mac aber nicht soweit sein.

Mac Pro
Bild von Paul Hudson (flickr), bestimmte Rechte vorbehalten

Mac mini

Der Mac mini wurde zuletzt, aufgrund der Abschaffung der 4-Kern-Prozessoren nicht unbedingt zur Freude aller Nutzer, im Oktober 2014 aktualisiert. Seitdem ist es um den kleinsten Mac, der von Apple oft etwas stiefmütterlich behandelt und über Jahre hinweg nicht aktualisiert wird, still geworden. Derzeit kommen im Mac mini noch Prozessoren der Haswell-Generation zum Einsatz, ein Update wäre also fällig – dürfte aber noch etwas auf sich warten lassen.

Mac mini

AirPort Express, Extreme und Time Capsule

In den Jahren 2012 und 2013 hat Apple sein Router-Lineup zuletzt modernisiert. Es gab in der Vergangenheit Gerüchte, dass Apple das Angebot in Zukunft straffen und bisher getrennte Produkte zusammenführen könnte. Im Gespräch war etwa auch, dass Apple einen Apple TV mit eingebautem Router anbieten könnte. Beim kommenden Event darf man sich auf solche Ankündigungen jedoch keine Hoffnungen machen.

AirPorts

Von welchen Apple-Produkten würdet ihr euch ein Update erhoffen?

Via 9to5Mac




Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Ähnliche Artikel

Werbung



KlickAndSnap
Beliebte Artikel
Menü