TellerrandNews

WhatsApp plant Einführung von Passkey-Sicherheit

WhatsApp plant Einführung von Passkey-Sicherheit Bildschirmsperre WhatsApp für Mac DMA Kanäle Passkeys-Unterstützung Zwei Rufnummern Textformatierung WhatsApp Desktop Verifizierungsoptionen Benutzernamen Original-Qualität Share with People nearby Passkey-Unterstützung Interoperabilität Screenshot-Blockierung Passkeys Grün

Werbung

WhatsApp-Nutzer:innen kennen verschiedene Möglichkeiten, ihre Konten zu schützen – beispielsweise durch herkömmliche Passwörter und die Zwei-Faktor-Authentifizierung. Bald könnte eine weitere Sicherheitsoption hinzukommen: WhatsApp plant die Einführung einer Passkey-Unterstützung.

Passkey bei WhatsApp aufgedeckt

Zahlreiche Apps und Websites haben bereits ihre Passkey-Unterstützung vorgestellt. Nun könnte auch WhatsApp diesem Trend folgen. Obwohl Meta, das Unternehmen hinter WhatsApp, bisher keine offizielle Ankündigung gemacht hat, hat WABetaInfo ein verstecktes Passkey-Einrichtungsmenü in der neuesten Beta-Version von WhatsApp für Android entdeckt. Eine Nachricht dazu lautet: „Sie können jetzt Ihren Fingerabdruck, Ihr Gesicht oder Ihren Bildschirmschutz verwenden, um mit einem Passkey zu bestätigen, dass Sie es sind.“

Aktuell befindet sich diese Funktion noch in der Entwicklungsphase und kann nicht aktiviert werden. Aber dies ist ein deutliches Zeichen dafür, dass WhatsApp-Nutzer:innen in Zukunft vielleicht die Möglichkeit haben werden, ihr Konto mit einem Passkey anstelle eines herkömmlichen Passworts zu schützen.

Was ist ein Passkey?

Für diejenigen, die nicht vertraut sind: Passkey ist ein branchenweiter Versuch, ein sichereres Authentifizierungssystem zu schaffen. Anstatt herkömmliche Passwörter zu verwenden, können Nutzer:innen sich nun mit Gesichtserkennung oder Biometrie anmelden, ohne jemals einen regulären Passcode erstellen und eingeben zu müssen. Die Technologie wurde in Zusammenarbeit von FIDO Alliance, Apple, Google und Microsoft entwickelt.

Bereits im Juni kündigte Apple an, Apple-ID-Konten für Nutzer von iOS 17, iPadOS 17 und macOS Sonoma automatisch einen Passkey zuzuweisen. Das bedeutet, dass diese Nutzer:innen sich auf Apple.com, iCloud.com oder anderen Apple-bezogenen Websites mit ihrem Passkey als Anmeldeinformation anmelden können, ohne ein Passwort eingeben zu müssen.

Mit iOS 16 konnten Nutzer:innen bereits Passkeys mit Safari und iCloud Keychain erstellen und speichern. Mit iOS 17 wird diese Erfahrung auch für Drittanbieter-Apps verfügbar sein. Jüngst haben auch TikTok und der beliebte Passwort-Manager 1Password ihre Unterstützung für Passkeys bekannt gegeben.

Wann kommt das WhatsApp-Update?

Zum geplanten Zeitpunkt der WhatsApp-Aktualisierung gibt es bisher noch keine Informationen. Es bleibt abzuwarten, wann Nutzer:innen Zugang zu dieser neuen Sicherheitsfunktion haben werden.

Quelle: 9to5Mac


Werbung



Tags: FIDO Alliance, Gesichtserkennung, iCloud Keychain, Apple, 1Password, Microsoft, Biometrie, Android, TikTok, WhatsApp, Meta, Passkey, Update, iOS 17, Sicherheit, iPadOS 17, Google, macOS Sonoma, Safari, WABetaInfo, Fingerabdruck

Ähnliche Artikel


Werbung



Einkaufstipps
Beliebte Artikel