News

Umfrage: Würdet ihr die iPhone-Drosselung abschalten?



Tim Cook hat am Mittwoch überraschenderweise angekündigt, dass es mit einem kommenden iOS-Update die Möglichkeit geben wird, die heimlich eingeführte Drosselung der iPhone-Geschwindigkeit manuell wieder aufzuheben. Uns interessiert: Würdet ihr angesichts des Risikos des unerwarteten Ausschaltens des iPhones diese Option nutzen und den Modus deaktivieren?

Zukünftige iOS-Updates würden dem Anwender bessere Informationen über den Status seines Akkus liefern, hatte Cook in einem Interview im amerikanischen Sender ABC-News erwähnt. Er stellte dabei außerdem die Möglichkeit in Aussicht, dass man die Geschwindigkeits-Reduzierung abschalten können wird. Apple hatte diese Drosselung ohne weitere Ankündigung eingeführt, um ein Problem anzugehen, dass ältere iPhones sich spontan ausschalteten, wenn der Akku nicht mehr volle Leistungsfähigkeit besitzt.

Option in der Nächsten Developer-Beta

Zunächst hatte man sich aus Cupertino in einem offenen Brief für dieses Vorgehen entschuldigt, später dann auch das Austauschprogramm für Akkus im Preis auf 29 Euro angepasst. Angesichts der Sammelklagen und der damit einhergehenden schlechten Presse, sieht man sich wohl nun doch genötigt, die Drosselung abschaltbar zu machen.

Die Option soll in einer der kommenden Developer-Beta-Versionen bereits enthalten sein und sich dann auch in der finalen Ausgabe finden. Wir wollen gerne von euch wissen, ob ihr die Drosselung abschalten würdet, mit der Möglichkeit, dass das iPhone sich dann spontan abschalten könntet, oder ob ihr lieber eine bessere Laufzeit habt und ein wenig Leistungseinbuße in Kauf nehmen könnt?

Welche 2020 neu vorgestellten Produkte von Apple habt ihr gekauft?

In unserer SE 11-Ausgabe des Apfeltalk Editor’s Podcast gehen wir auch auf die Drosselung von iPhones mit älteren Akkus ein.




Tags: , , , ,

Ähnliche Artikel

Werbung



KlickAndSnap
Beliebte Artikel
Menü