MacNewsOS X und Mac

Apple veröffentlicht macOS Big Sur 11.2

macOS Big Sur



Apples neuestes Betriebssystem für den Mac wird aufgefrischt: Vor wenigen Tagen veröffentlichte Apple den Release Candidate 3 von macOS Big Sur 11.2. Heute steht das Update für alle Nutzer zur Verfügung.

Mittlerweile kann man sich beinahe die Uhr danach stellen: Entpuppt sich ein Release Candidate als Final Release Version, folgt diese meist binnen weniger Tage, manchmal auch nur Stunden. Als ich heute Vormittag den Mac mini M1 sowie das MacBook Pro startete, wurde ich auf beiden Geräten über das ausstehende Update benachrichtigt. Bislang läuft macOS Big Sur 11.2 genauso „unauffällig“ wie die Version 11.1. Allerdings hatte ich aber auch mit keinerlei Problemen zu kämpfen. Ersten Berichten zufolge soll sich die Bluetooth-Konnektivität verbessert haben und nicht mehr ständig abbrechen. Denn davon gab es anscheinend eine Vielzahl von Betroffenen.

Fehlerbehebungen in macOS Big Sur 11.2

Die folgenden Fehler wurden mit dem neuesten Update behoben:

  • Externe Displays zeigen möglicherweise einen schwarzen Bildschirm an, wenn sie über einen HDMI / DVI-Konverter an einen Mac mini (M1, 2020) angeschlossen werden.
  • Änderungen an Apple ProRAW-Fotos in der Fotos-App werden möglicherweise nicht gespeichert.
  • iCloud Drive kann nach Deaktivieren der Option iCloud Drive Desktop- und Dokumentordner löschen.
  • Systemeinstellungen werden möglicherweise nicht entsperrt, wenn Sie Ihr Administratorkennwort eingeben.
  • Die Globus-Taste zeigt nicht den Bereich Emoji & Symbole an, wenn sie gedrückt wird.

Via MacRumors

‎macOS Big Sur
‎macOS Big Sur
Entwickler: Apple
Preis: Kostenlos




Tags: , ,

Ähnliche Artikel

Werbung



KlickAndSnap
Beliebte Artikel
Menü