News

Apple und RCS: Die Farben der Kommunikation

RCS Google RCS-Konflikt Farben

Werbung

Die Einführung des Rich Communication Services (RCS) bei Apple sorgt für Gesprächsstoff. Vor allem “Farben” spielen aktuell eine wichtige Rolle.

RCS, der Nachfolger von SMS, bietet Funktionen, die modernen Chat-Apps ähneln. Dazu gehören Lesebestätigungen, Gruppenchats und Dateiübertragungen. Android unterstützt RCS schon länger. Nun zieht Apple nach. Doch trotz technologischer Fortschritte hält Apple an einer bekannten Designentscheidung fest: den grünen und blauen Blasen.

Farben: Apples Entscheidung für grüne Blasen

Apple bestätigt, dass RCS-Nachrichten weiterhin in grünen Blasen erscheinen. Diese Entscheidung ist mehr als Design. Sie ist ein Statement zur Markenidentität. Die farbliche Unterscheidung zwischen iMessage (blau) und Nicht-iMessage-Nachrichten (grün) bleibt bestehen. Es ist ein einfacher Weg, um die Art der Nachrichtenübermittlung zu erkennen. Eine weitere Farbe wäre denkbar gewesen, aber Apple entschied sich dagegen.

Die Auswirkungen auf iOS- und Android-Nutzer:innen

Für iOS-Nutzer:innen bleibt die visuelle Unterscheidung zwischen iMessage- und Nicht-iMessage-Kommunikation bestehen. Android-Nutzer:innen können weiterhin keine iMessage-spezifischen Features nutzen. RCS ist zwar eine Verbesserung gegenüber SMS, aber wie genau es in iOS integriert wird, ist noch unklar.

Via 9to5Mac
Cover via Get the Message


Werbung



Tags: Apple, Gruppenchats, iOS, SMS-Nachfolger, Android, Designentscheidung, Chat-Apps, iMessage, Lesebestätigungen, Kommunikation, Dateiübertragungen, RCS, Farbgestaltung, Markenidentität, Nachrichtenblase, digitale Kommunikation, Messaging, Benutzererfahrung

Ähnliche Artikel


Werbung



Einkaufstipps
Beliebte Artikel