1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

zwei Filme so komprimieren....

Dieses Thema im Forum "Musikproduktion" wurde erstellt von hannibal, 25.12.05.

  1. hannibal

    hannibal Jerseymac

    Dabei seit:
    08.01.05
    Beiträge:
    457
    Hallo,

    ich weiß, hier gibt es schon tausende Threads über das Thema. Da ich aber ganz neu im Filmbereich bin blick ich gerade gar nix mehr.
    Ich nehme gerade wie der Teufel Kinderfilme mit meinem neuen EyeTV auf. Meist sind die so etwas länger als eine Stunde. Jetzt dachte ich, es wäre ganz einfach mit Toast 7 die zwei Filme so nach zu komprimieren, daß sie doch noch noch auf eine DVD passen. Aber das macht Toast irgendwie nicht. Die einzige Option wäre da auch, die Qualität nach untern zu verschieben. Da passiert aber an der Datengröße gar nix.

    Also habe ich versucht mich hier in AT durchzulesen um auf eine einfache Lösung zu kommen.
    Ich habe jetzt auch schon massenhaft Programme gezogen, aber ich bin noch auf keine einfache (laienhafte) Lösung gekommen.

    Diese Programme, wie ffmpeg2 oder MPEG Streamclip 1.5.1 bieten einfach zu viele Möglichkeiten.

    Ich kann da ja auch immer nur einen Film auf einmal komprimieren, aber dann weiß ich vorher ja nicht, obs dann wirklich am Ende so rauskommt, daß die beiden Files auf eine DVD passen.
    Das dauert ja auch alles ewig, trotz schnellem Mac.

    Theoretisch habe ich mir jetzt überlegt, einfach mit Toast ein Image auf Platte zu brennen und es dann mit einem dieses Programme einfach als ein einziges Files einzulesen und dann zu komprimieren.

    Wie ist denn die einfachste Lösung oder, wie macht ihr sowas denn?
     
  2. LuckyKvD

    LuckyKvD Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    27.12.03
    Beiträge:
    419
    Ich nehme mit meinem EyeTV bei einer Qualität von DVD 180 auf! Da passt recht viel auf eine DVD und die Qualität reicht fürs Fernsehen! Am besten ist aber die Anschaffung von EyeHome - dann sparst Du Dir das brennen und guckst die aufgenommenen Filme gleich im Wohnzimmer!

    LuckyKvD
     
  3. hannibal

    hannibal Jerseymac

    Dabei seit:
    08.01.05
    Beiträge:
    457
    Hättich vielleicht dazu sagen sollen, ich habe das EyeTV Cinergy und da kann ich keine Qualität angeben. Ich bin zwar Rechnermässig auf Hightec, aber wie ich jetzt mit EyeTV-Home auf unseren uraltminiTV einen Film bekommen soll.....

    Ausserdem bei Kinderfilmen wäre das zu umständlich. Ich brenne die lieber.
    Die Kinder schauen ja einen Film nicht nur einmal, sondern 100 Mal. Bei Filmen für mich, die ich dann nur einmal sehen will, würde sich soetwas vielleicht lohnen, aber kauf ich mir lieber ein paar DVD-RW-Scheiben und lösche die einfach hinterher wieder.

    Meine Frage von oben interessiert mich einfach auch prinzipiell. Bei den millionen von Einstellmöglichkeiten in den besagten Komprimierungsprogrammen, bzw. Konvertierungsprogs blickt doch keiner mehr durch. Am wenigsten ich.

    Also, zwei File auf eine DVD, wie mache ich das?
     
  4. bmonno

    bmonno Jamba

    Dabei seit:
    05.08.05
    Beiträge:
    57
    Welche Toast-Version nutzt du?

    Ich mache das normalerweise so, dass ich erst ein (zu grosses) DVD-Image anlege und das dann mit Popcorn/DVD2One auf DVD-Grösse reduziere.
     
  5. hannibal

    hannibal Jerseymac

    Dabei seit:
    08.01.05
    Beiträge:
    457

    Toast 7 verwende ich.
    Ja, theoretisch hatte ich mir diese Möglichkeit auch überlegt. DVD2One habe ich auch hier. Muß ich gleich mal probieren. Welche Einstellung wählst Du bei "Verhältnis"?
     
  6. hannibal

    hannibal Jerseymac

    Dabei seit:
    08.01.05
    Beiträge:
    457
    hm, mit der DVD2One-Lösung stelle ich mich offenbar zu doof an.

    Ich habe ein Image mit Toast gebrannt und den Video-TS-Ordner mit DVD2 eingelesen.
    Ergebnis ist ein neuer Video-TS-Ordner und wahlweise ein neues Image.

    Wenn ich jetzt eins von beiden wieder mit Toast einlese um eine DVD zu schreiben erkennt Toast aber nur das erste der im Ordner vorhandenen Files, dort sind nämlich dann offenbar mehrere VOB-Files. Selbst wenn ich alle VOB-Files einzeln nach Toast ziehe, stellt jedes immer die selbe Szene dar. Das kanns ja nicht sein.

    Und jetzt kommt das komische.
    Ich habe das ganze wiederholt. Also zwei drei Filme in Toast geladen, die deutlich die DVD-Grenze überschreiten. Ein Image gebrannt und nach dem Brennen wieder in Toast das Image geladen. Und siehe da, das Image ist plötzlich (offenbar automatisch) auf die DVD-Größe komprimiert, so daß jetzt die Anzeige unten rechts grün ist.

    So braucht man offensichtlich dieses Neukomprimieren gar nicht, da es Toast von alleine macht.

    Siehe Screenshots.
    1. vor dem Brennen des Images, Filmaterial 3:42 Stunden, Anzeige unten orange
    2. einlesen des Images nachher.

    Ich habe zwar noch nicht versucht das dann zu brennen, weil mir sonst langsam die Rohlinge ausgehen, aber eigentlich sollte dies ja wohl funktionieren.
     
    #6 hannibal, 26.12.05
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.06

Diese Seite empfehlen