1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zwei externe Monitore am 13.3" Macbook?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von Klaus-Bärbel, 16.05.09.

  1. Klaus-Bärbel

    Klaus-Bärbel Golden Delicious

    Dabei seit:
    16.05.09
    Beiträge:
    6
    Hallo liebe Community,

    Das Thema des Threads lässt mein Problem ja eigentlich schon erahnen: Kann ich (mindestens) zwei externe Monitore (22" LCDs als erweiterter Desktop unter Windwos) an mein 13,3" Macbook anschließen, ohne, dass ich dabei den Bildschirm des Macbooks deaktivieren bzw. ausschalten muss?

    Diese Thema gibt's schon in ähnlicher Form, allerdings ist da nur vom Macbook Pro die Rede. Würde die Grafikkarte des Macbooks das überhaupt schaffen? Für den Fall, dass es möglich ist: Was für einen Adapter benötige ich?

    Info: Mein Macbook ist nicht das der neusten Generation, sondern das von 2006 (oder so - weiß).

    Vielen Dank im Voraus,

    Klaus-Bärbel (^^)
     
  2. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Nein, das geht nicht. Es gibt zwar Screensplitter von Matrox glaube ich, aber die maximale Auflösung macht nicht recht Sinn für 2 Monitore.
     
  3. bickmac

    bickmac Tokyo Rose

    Dabei seit:
    28.10.08
    Beiträge:
    66
    Hm, es gibt doch USB-Grafikkarten. Vielleicht gehts damit. Du nutzt ja scheinbar sowieso Windows, da sollte es doch wohl gehen.

    Ich hab jetzt keinen Link, aber ich meine schonmal sowas gesehen zu haben.
     
  4. adowoMAC

    adowoMAC Ontario

    Dabei seit:
    03.09.07
    Beiträge:
    349
    Matrox Screensplitter macht nur Sinn, wenn man einen Dual-Link-fähigen Anschluss hat. Selbst dann kann man die Monitore nicht einzeln ansteuern, sondern er macht einen großen virtuellen Schirm draus. USB-Grafikkarten werden meines Wissens nicht erkannt geschweige denn unterstützt.

    Groetjes!
     
  5. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Doch.
     
  6. Klaus-Bärbel

    Klaus-Bärbel Golden Delicious

    Dabei seit:
    16.05.09
    Beiträge:
    6
    Erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten. Also würdet ihr mir im Prinzip empfehlen, mir nen richtigen Desktop-PC zu kaufen und an den dann einfach die Bildschirme anzuschließen; wär nämlich wichtig, dass ich
    a) gute Geschwindigkeit (also Prozesse müssen reibungslos ablaufen, auch bei hoher Belastung) habe
    b) eine gute Auflösung habe.

    Danke nochmal ;)

    Edit: Kann ich mit dem Link, den "quarx" geschickt hat, was anfangen?
     
    #6 Klaus-Bärbel, 16.05.09
    Zuletzt bearbeitet: 16.05.09
  7. quarx

    quarx Hadelner Sommerprinz

    Dabei seit:
    17.04.05
    Beiträge:
    8.541
    Wenn Du auf dem zweiten, per USB-DVI-Adapter angeschlossenen Monitor nur Paletten anlegst oder nur Officekram erledigst, dann könntest Du diesen verwenden. Alles andere (3D-Grafik, Spiele o.ä.) schafft eine USB-Grafikkarte nicht. Um was für Programme geht es? Möglicherweise wäre dann ein Desktop-Mac die bessere Wahl (Mac Pro mit 2 Bildschirmen oder iMac mit 1 Bildschirm). Reicht der 13"-Bildschirm vom MacBook plus EIN externer Bildschirm nicht aus? Hier kannst Du mit der Auflösung bis 1920*1200 gehen. Bitte spezifiziere doch mal, was Du unter "Geschwindigkeit" und "guter Auflösung" verstehst. ;)
     
  8. Klaus-Bärbel

    Klaus-Bärbel Golden Delicious

    Dabei seit:
    16.05.09
    Beiträge:
    6
    Um was für Programme geht es?
    Ich spiele mehr oder minder professionell Online-Poker und brauche viel Platz, damit sich die Tische nicht überschneiden. Das heisst also, dass lediglich PokerStars auf den externen Bildschirmen (als erweiterter Desktop) ausgeführt werden muss, was grafisch nicht sehr aufwendig ist (vielleicht kennst du das ja sogar).

    Reicht der 13"-Bildschirm vom MacBook plus EIN externer Bildschirm nicht aus?
    Momentan arbeite ich mit dem 13"-Bildschirm vom MacBook und einem 32" LCD TV, den ich (glaube ich) per DVI zu HDMI - Adapter angeschlossen habe. Allerdings sind hier die Auflösungen nicht kompatibel, d.h. mein MacBook läuft unter 1280x800 und der LCD TV unter 1280x720. Sobald ich die Auflösung des LCD TVs höher stellen will, werden die Bilder unscharf und ich kann damit garnichts anfangen, ist also nur eine Übergangslösung. EIN externer Bildschirm würde nicht ausreichen, da ich nicht genug Platz hätte. ZWEI müssen es schon sein, das ist ja das Problem.

    Wie ist das mit der Geschwindigkeit/Auflösung zu verstehen?
    Damit meine ich, dass die Anwendungen (PokerStars) nicht ruckeln sollen, wenn sie auf den externen Bildschirmen ausgeführt werden. Zudem sollte die CPU-Auslastung nicht zu sehr durch den USB zu DVI - Adapter in die Höhe schießen.
    Die Auflösung sollte möglichst die sein, wie ich sie auf dem MacBook habe (1280x800).

    Danke schonmal ;)
     
    #8 Klaus-Bärbel, 17.05.09
    Zuletzt bearbeitet: 17.05.09
  9. Weezer

    Weezer Golden Delicious

    Dabei seit:
    28.02.09
    Beiträge:
    11
    Moin, ich hab das grad per Zufall gefunden und da ich den Thread hier schonmal gesehen hab dachte ich das es hilfreich sein könnte, obwohl es ein MBP ist und kein MB white ist.
    In der Gallerie sind noch Bilder von den beiden Bildschirmen und dem MBP
     
  10. Honker

    Honker Erdapfel

    Dabei seit:
    11.06.09
    Beiträge:
    3
    Hallo zusammen,

    will mir demnächste ein neues MacBook 13' kaufen. Benutze im Moment zwei externe Bildschirme, die ich auch gerne am MacBook verwenden möchte.

    Das viBook kann ja laut Webseite nur mit Intel Grafikkarten zusammenarbeiten, wobei in dem Link von Weezer ja eindeutig ein Unibody MacBook mit folglich auch einer Nvidia Grafikkarte zu sehen ist.

    Kann da einer was zu sagen, ob das viBook auch mit den Nvidia Grafikkarten funktioniert?
     

Diese Seite empfehlen