1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zukunftsmusik ohne DRM?

Dieses Thema im Forum "Musiccafé" wurde erstellt von ametzelchen, 18.03.07.

  1. ametzelchen

    ametzelchen Rheinischer Bohnapfel

    Dabei seit:
    04.01.04
    Beiträge:
    2.453
    jetzt.de/sueddeutsche bringt ein Interview mit Jochen Strube, der an der TU Darmstadt zum Thema "Online Music" forscht.

    Über folgende Aussage bin ich gestolpert:

    Dann mal viel Spass dabei, die watermarked songs unter "Freunden" zu verbreiten.
    Weil die haben auch wieder "Freunde" und so gibt es unüberschaubar viele Multiplikatoren. Sicher schreit da niemand ...Hier..., wenn es um rechtliche Schritte geht, falls ein Song in einer Tauschbörse auftaucht.
    Da ist es mir dann doch lieber, wie ich es zur Zeit mache.
    Ich verschenke mal eine selbst zusammengestellte CD, gebrannt im aiff Format. Was andere dann mit den Songs machen, ist mir egal.
     
  2. O-bake

    O-bake Goldparmäne

    Dabei seit:
    21.01.07
    Beiträge:
    556
    Halb Off-Topic, aber es passt gerade:
    Gibt es irgendwo eine Seite mit Informationen, welche Dateien/Dokumente Informationen vom Benutzer in sich tragen?
    MS Office oder Photoshop sollen ja angblich auch Informationen im Dokument speichern. Ich weiss jetzt nicht, ob es der Benutzername, Seriennummer oder sonstwas ist. Wäre aber mal ganz interessant zu wissen.
     
  3. pepi

    pepi Cellini

    Dabei seit:
    03.09.05
    Beiträge:
    8.741
    Das "Problem" bei solchen Wasserzeichen ist, daß sie in den allermeisten Fällen ein Format-Shiffting problemlos überleben. Somit läßt sich das Wasserzeichen auch auf der CD noch auslesen, bzw. sogar nach einer Kodierung in ein anderes Format.

    Zum Thema DRM gibts bei Ars Technica gerade einen Artikel der Musicload: 75% of customer service problems caused by DRM titelt und im Zusammenhang mit Musicload will DRM loswerden bei Onkel Heinz steht.

    @O-bake
    mach mit Deiner Frage doch einen eigenen Thread auf! Das interessiert bestimmt einige Leute, vor allem wann wir es schaffen auch Tips zu liefern wie man diese eingebetteten Daten auch wieder entfernen kann.
    Gruß Pepi
     
  4. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    Macht doch ne Umfrage draus
    Was zieht Ihr vor?
    a. DRM
    b. Wasserzeichen
    meine Antwort ist b, da ich kaum Songs verschenke und das dann gar nicht mehr machen würde

    anderes Problem: jetzt kann man seine CDs weiterverkaufen - kann man seine digitale Musiksammlung eigentlich auch verkaufen, wenn man sie nicht mehr mag?
     
  5. Herr Sin

    Herr Sin Millets Schlotterapfel

    Dabei seit:
    05.01.04
    Beiträge:
    4.752
    Das Wasserzeichen gibt es schon bei Akuma.
     
  6. Zettt

    Zettt Doppelter Melonenapfel

    Dabei seit:
    16.10.05
    Beiträge:
    3.374
    DRM!
    Sorry wenn ich mich zu dem Thema äussern muss. DRM find ich toll! Ihr lasst ja auch nicht euer Auto aufgeschlossen irgendwo rumstehen mit steckendem Schlüssel, so dass jeder mit dem Ding rumfahren kann. Warum sollte ich das dann also mit meiner Musik machen?

    Ich seh das so:
    Derzeit ist die Musik- stark mit der Softwarebranche vergleichbar.
    Das heisst, es gibt auf der einen Seite sozusagen Freeware. Leute die Spass dran haben Software zu programmieren. Vielleicht auch professionelle die in ihrer Freizeit eine Applikation weiter entwickeln (Blender, GIMP) aber das Ding bleibt trotzdem frei verfügbar.
    Und auf der anderen Seite gibt es eben Shareware. Also Leute die ein Programm schreiben um aus den Abverkäufen ihre Familie zu ernähren.

    Es scheint fast schon normal das man in jeder x-beliebigen Tauschbörse jede Software unbegrenz nutzbar runterladen kann. Aber das ist doch nicht Recht? Denkt mal nach Jungs. Da ist jemand der braucht was auf dem Tisch zum Essen. Ihr benutzt dessen Software und bescheisst diesen guten Mann um sein Geld. Das kann es doch nicht sein oder?
    Und eigentlich ist das Geld nicht mal das schlimmste finde ich. Durch die Abwertung der Songs Programme, also durch deren illegale Nutzung, zollt man den Erfindern nicht den nötigen Respekt den dieser Mensch verdient. Denn er hat sich mit dem Produkt verdammt nochmal viel Mühe gegeben. Sonst wäre es nicht verfügbar. Und es kostet einem selbst enorm Courage und Mut überhaupt seine Musik Software selbst als so gut zu empfinden diese der Welt zu offenbaren.
    [Immer diese Verschreiber...schrecklich]

    Als mir letztes Jahr dieser kausale Zusammenhang mit einem Mal bewusst geworden ist, habe ich alles illegale aus meiner Wohnung entfernt und fand mich ganz ekelhaft und schrecklich.
     
  7. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    @Zettt
    nur weil man DRM doof findet heißt es noch lange nicht, dass man deswegen gleich zum Raubkopierer wird.

    Ich finde DRM auch nicht sonderlich prickelnd.... noch schlimmer finde ich Antiraubkopiererspots vor Kauf DVDs... Wenn ich mir die DVD gekauft habe, mir den Film also _nicht_ herunter geladen habe, muss ich mir diesen Scheiß angucken...

    Es ist doch komisch, dass man, wenn man ein Produkt (DVD, einen Song) legal erwirbt damit weniger Möglichkeiten hat, als wenn man ihn sich illegal besorgt. Beim DRM ist es (jedenfalls für mich) zur Zeit noch nicht sonderlich schlimm, so dass ich mir ab und an sogar mal was im iTS hole (meist per Gutschein, selten für Geld), da ich das ja auch auf meinem iPod anhören kann, wenn kein DRM auf den Songs wären, könnte ich mir auch mal bei Musicload oder so was holen....
    Na ja... ich kauf weiter CDs mit Kopierschutz und DVDs mit Raubkopierspots,... bleibt mir ja nichts anderes übrig...
     
  8. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    also mir ist drm auch lieber als ein wasserzeichen. weil wenn ich dann was weiter gebe, muss ich ja totale angst haben, das derjenige das auch wieder weiter gibt, oder die cd verliert, oder seinen mp3-play, oder dessen bruder, oder wie auch immer: irgendwer läd die datei in eine tauschbörse. und dann? dann doch lieber drm.

    wenn er mich da stört mache ich meine analogkopie, und gut ist. dann kann ich ihn brennen und hören wo ich will!
     
  9. Moriarty

    Moriarty Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    17.05.04
    Beiträge:
    3.032
    ...Du kannst natürlich auch - wie es seit 50 Jahren üblich ist - in ein Geschäft gehen, den Tonträger deiner Wahl probehören, stöbern, und dann kaufen. Dann importierst Du das Ganze in iTunes und stellst Dir die CD ins Regal.

    Jetzt kannst Du theoretisch Deine Songs an eine unendliche Zahl von "Freunden" weitergeben...

    ...Ich für meinen Teil werde auch weiterhin keinen cent in den iTunes-Musicstore stecken. Wenn ich mal Cola-Coins habe, hol ich mir ein paar Songs, aber ich musste bereits feststellen, dass selbst das -relativ- großzügige Apple-DRM nervt, wenn man im Haushalt mehrere Endgeräte hat... wer sowas für teures Geld kauft, ist selbst schuld!
     
  10. n/a

    n/a Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.10.06
    Beiträge:
    561
    Hachja, DRM, Kopierschutz... ich bin jetzt gerade im Moment gezwungen, mich in einer rechtlichen Grauzone zu bewegen.

    Meine Eltern arbeiten momentan in Moskau und mein Vater hat mir, da er weiß, daß ich mich für die russische Lufthfahrt begeistere, zwei DVDs mit einer Doku über eben diese mitgebracht. Ich wollte sie also gerade angucken und stelle fest: keine Chance, falscher Regionskode. Und nun? Die DVDs gibt es nicht außerhalb Russlands, also soll ich mir jetzt einen russischen DVD-Player kaufen?

    Also habe ich mir ein Programm installiert, mit dem ich die rechtmäßig gekauften DVDs "region-free" machen muß. Um ehrlich zu sein: sowas ist tierisch nervig und ich würde fast schreiben, daß es mich ankotzt.

    Mich nervt dieser ganze Müll tierisch und aus iTunes kaufe ich auch nichts. Nur gegen Gutschein. Ansonsten hole ich mir CDs und versuche darauf zu achten, daß da kein Kopierschutz drauf ist.

    Aber wie ist das mit den eingebetteten Nutzerdaten oder was auch immer in Photoshop-Dateien und ähnlichem? Gibt es jetzt eine eigene Diskussion dazu? Das würde mich dann doch interessieren.
     

Diese Seite empfehlen