1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zugriff auf Linux-Samba

Dieses Thema im Forum "Unix & Terminal" wurde erstellt von .mitro, 24.12.06.

  1. .mitro

    .mitro Allington Pepping

    Dabei seit:
    14.09.04
    Beiträge:
    193
    Hi,

    nach dem Rückstieg von OS X Server bin ich wieder am Linux-Basteln.

    Habe hier ein (virtuelles) Fedora Core 6 mit Samba drauf und schaffe es um's Verrecken nicht, mich so zu verbinden, wie ich das gerne hätte.

    Das Mounten über den Finder funktioniert, ich sehe auch die Shares, die ich laut smb.conf sehen soll, allerdings kann ich weder Dateien löschen noch welche hinzufügen. Und das, obwohl mir die Dateien im Finder mit "Sie dürfen lesen und schreiben" angezeigt werden.

    Hier meine (minimale) smb.conf, zu Testzwecken so geändert, dass nicht auf spezielle User geachtet wird, funktioniert aber trotzdem nicht:

    Code:
    [global]
            log file = /var/log/samba/%m.log
            lock directory = /var/lock/samba
            security = user
    
    [backup]
            comment = Testshare
            browseable = yes
            path = /backup
            writeable = yes
            public = yes
    Wer hat mit dem Zugriff von Mac OS X auf ein Linux-Samba Erfahrung und kann mir sagen, was ich vergessen oder falsch eingetragen habe?

    Danke und frohe Weihnachten :)

    .mitro
     
  2. delycs

    delycs Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    13.09.06
    Beiträge:
    245
    Klingt nach nem Rechtproblem.
    Hast du mal probiert nur ein Teil des Homes von dem User freizugeben mit dem du dich per Samba einlogst?
    Oder probier dich mit dem Nutzer anzumelden der Owner von /backup ist.
     
  3. mfkne

    mfkne Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    776
    Die Userid des Benutzers auf dem Linux-Rechner und des Benutzers auf dem Mac müssen übereinstimmen. Für den ersten Benutzer auf dem Mac ist das m.W. immer 501.
     
  4. .mitro

    .mitro Allington Pepping

    Dabei seit:
    14.09.04
    Beiträge:
    193
    @delycs: Habe die Rechte bereits vor meinem Post hier so umgemodelt, dass ich Owner von /backup bin (bzw. der User, der Owner ist, denselben Namen hat wie der User auf meinem Mac OS X System).

    @mfkne: Tatsächlich? Dachte das ist nur bei NFS-Freigaben so - deswegen verwende ich ja Samba. Kein Problem beiden dieselbe UID zu verpassen. Nur was ist dann, wenn meine Freundin auf den Ordner zugreift? Die UID auf ihrem Rechner ist ja auch 501, auch wenn der User ein anderer ist. Werde es aber auf jeden Fall ausprobieren.

    Danke und liebe Grüße

    .mitro
     
  5. mfkne

    mfkne Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    776
    Ach stimmt, Du hast Recht, das mit der UID gilt m.W. nur bei NFS.

    Probier's mal noch mit folgenden Optionen in der Samba-Konfiguration:

    write list = benutzer1,benutzer2

    wobei benutzer1 und benutzer2 die Samba-Benutzernamen der zuzulassenden Benutzer sind.

    Du hast die Permissions für das Verzeichnis aber auf Linuxebene geändert und nicht nur im Samba, oder?
     
  6. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Es sollte der Paramter "Read only = no" sein. Ich bin derzeit nicht zuhause, kann aber gleich nachschauen. Ich habe bei dem Zugriff auf meinen Sambaserver keine Probbleme.
    Hast du evtl.Die Möglichkeit über SWAT auf den Rechner zuzugreifen? Das ist da etwas einfacher zum einrichten.
     
  7. mfkne

    mfkne Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    03.04.06
    Beiträge:
    776
    ...oder gleich mit Webmin probieren, das ist m.E. noch einfach als SWAT.
     
  8. .mitro

    .mitro Allington Pepping

    Dabei seit:
    14.09.04
    Beiträge:
    193
    Sorry, mein Fehler.

    Man kann in Samba hundert mal berechtigte User definieren, wenn der Ordner root gehört, schaut's natürlich schwarz aus (da nützt auch nix, wenn die darunter liegenden Dateien einem anderen User gehören).

    Liebe Grüße

    .mitro
     
  9. Haste mal mit sowas hier probiert?

    read list = user1,user2
    write list = user1,user2

    Damit kann ich ohne problem vom Mac aus auf meinem Gentoo-Server lesen und schreiben!


    Gruß Wolf
     

Diese Seite empfehlen