1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zu laute Musik

Dieses Thema im Forum "Musiccafé" wurde erstellt von iFall, 20.08.09.

  1. iFall

    iFall Becks Apfel (Emstaler Champagner)

    Dabei seit:
    01.04.07
    Beiträge:
    336
    Huhu,

    hab mich gerade, als ich in 'ner Bahn saß und vor mir ein recht junger Mann mit 'nem Hörgerät war, wieder an eine alte Frage erinnert.

    Damals hat man sich ja so angewöhnt, dass alles "was im Ohr weh tut auch schlecht fürs Ohr ist" - bzw. Dauerbeschallung auf recht lautem Niveau ebenso schädigt.

    Doch wie sieht es mit dem Bass aus? Das erinnere ich mich an 'nen Satz (von irgendeinem Verwandten): "Der Bass ist noch viel schlimmer fürs Ohr".

    Ich z.b. saß mal (auf ner Automesse) in einem Auto, bei dem dann, bei aufgedrehtem Bass, die Haare vom Windstoß umherwedelten und jedes Teil im Auto vibrierte. Und genau daher frage ich mich gerade, was denn der Bass im Körper beieinflussen kann. Denn, wenn ich mir überlege, dass diese Schwingungen direkt ans Trommelfell gelangen, kann ich mir nicht wirklich vorstellen, dass sowas harmlos ist. Aber "so lauten Bass zu hören" finde ich eher angenehm, anstatt unangenehm :).

    Also wieso tun einem hohe Töne bzw. eine hohe LAutstärke recht schnell weh im Ohr - aber ein aufgedrehter Bass (bei dem sogar die Haare umherfliegen und man richtige "Windstöße spürt") nicht?

    iFall
     
  2. muffin_man

    muffin_man Reinette Coulon

    Dabei seit:
    10.01.09
    Beiträge:
    945
    War das nicht so das der Bass vom ganzen Körper wahrgenommen wird, das heißt hältst du dir die Ohren zu hörst du immer noch den Bass, müsste mich täuschen wenn es anders wäre.
     
  3. niemehrwindoofs

    niemehrwindoofs Weißer Trierer Weinapfel

    Dabei seit:
    24.11.06
    Beiträge:
    1.502
    Genauso ists! Bass hört man nicht, sondern man spürt ihn.

    Schon mal auf nem Konzert gewesen? Direkt vorm Lautsprecher gestanden? Wenn der Schlagzeuger dann die Basedrum tritt, spürt man das ziemlich intensiv - vor allem auf leeren Magen!

    Aber kommen wir zur Ausgangsfrage zurück: Lauter Bass bzw. allgemein laute Musik direkt auf die Ohren ist schädlich, ja!
    Na und? Ich zerstöre mir lieber die Ohren als jeden Tag in der U-Bahn eine lärmende Kindergartengruppe, den obligatorischen Musiker, der versucht mit einem schlecht gespielten Stück auf seiner schief gestimmten Gitarre ein paar Euro zu verdienen und die 14-jährigen, pöbelnden Kiddies ertragen zu müssen. Das zerstört meine Nerven noch viel mehr!
     
  4. Gokoana

    Gokoana Bittenfelder Apfel

    Dabei seit:
    25.12.07
    Beiträge:
    8.089
    Angesichts beständig steigender Krankenkassen-Beiträge ordne ich diese Aussage der Kategorie „Ironie“ zu, allerdings nicht ohne trotzdem ein kleines bisschen den Kopf geschüttelt zu haben.
     
  5. Eric Draven

    Eric Draven Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    18.11.06
    Beiträge:
    993
    Als Hobbymusiker hab ich mir schon vor Jahren EarPlugs machen lassen. Die hab ich ständig im Gebrauch. Sogar bei Familienfeiern, wenn alle durcheinanderschreien. Aber natürlich auch bei Konzerten, Partys, manchmal auch Kino (das ein oder andere Mal übertreibens die Betreiber einfach). Ich kann nur sagen: Die Dinger sind klasse, bequem, und man kann sich gut damit unterhalten. Nur zu empfehlen...
     
  6. Nicoindahood

    Nicoindahood Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    153
    Kann dein Anliegen zwar verstehen, jedoch kann man das auch ganz anders lösen. Ich z.B. habe mir einfach ein paar gescheite Sennheiser-kopfhörer gekauft, da kann man leise hören, hat einen guten Sound und hört trotzdem nichts von der Umgebung.
     
  7. muffin_man

    muffin_man Reinette Coulon

    Dabei seit:
    10.01.09
    Beiträge:
    945
    Die Senneheiser sind super, leise Musik und man nimmt keine Umgebungsgeräusche wahr, besonders im Bus, ich pack in der früh einfach nicht das die kleinen Kinder mit ihren tollen Handys HipHip hören.
     
  8. AnGer

    AnGer Angelner Borsdorfer

    Dabei seit:
    19.06.09
    Beiträge:
    623
    In der Tat. Ich hab auch ein paar Sennheiser-KH (IE6) und ich kann die Lautstärke beim iPod auf etwa 3/4 beschränken und trotzdem höre ich so gut wie keine Umgebungsgeräusche. In-Ear-Kopfhörer sind da einfach den mistigen KHs, die den Geräten beiliegen, weit überlegen. :D
     
  9. Nicoindahood

    Nicoindahood Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    153
  10. muffin_man

    muffin_man Reinette Coulon

    Dabei seit:
    10.01.09
    Beiträge:
    945
    Ja bloß schleppe ich "eher richtige Kopfhörer" nicht mit in die Schule, zu umständlich aber daheim, naja da höre ich aus Boxen.
     
  11. jonimke

    jonimke Meraner

    Dabei seit:
    10.07.08
    Beiträge:
    229
    Ich benutze auch recht gerne Sennheiser Kopfhörer (für zuhause die HD 215 oder 560 und unterwegs die MM50) mir ist dabei schon sehr oft aufgefallen, dass selbst die niedrigste Stufe vom Iphone noch meinem empfinden nach zu laut ist, wenn man eine ruhige Umgebung hat. Aber gerade im Bus/Zug hör ich dann auch lieber etwas lauter Musik als mit das andere Geschrei anzuhören.

    Da ich nebenher auch noch etwas als Dj und Lj schaffe hab ich mit der lauten Musik auch so meine Probleme, auf dauer würde ich sowas nicht machen ist immer recht unangehm mit einem Rauschen/Fiepen nach so einer Veranstaltung ins Bett zu gehn.

    Auch wenn man als Dj und Lj zwar nicht die volle Dröhnung der PA abbekommt sondern nur seine eigenen Monitorboxen, der Bass geht trotzdem voll in den Körper.
     
  12. El Hosho

    El Hosho Granny Smith

    Dabei seit:
    03.07.09
    Beiträge:
    13
    Musste grade ein wenig schmunzeln, als ich das hier gelesen hab. Mir is da nämlich in der letzten Woche folgendes passiert:

    Hatte am Dienstag ne Prüfung an der Uni (bestanden :)) und hab mir dann am Abend noch nen Film gegönnt (wers wissen will: Bad Boys II, über den Film sag ich jetzt mal nix...). Der ging recht lange, und da es ja ein Actionfilm mit viel Bässen etc. ist, hab ich mir den relativ laut über meine Kopfhörer, Sennheiser HD202, reingezogen. Als ich am nächsten Tag aufgewacht bin, hatte ich auf meinem linken Ohr einen dumpfen, lauten und echt nervigen Ton. Das Ende vom Lied: Nach drei Tagen Notdienst angerufen weil es nicht besser wurde, Pentoxyfillin verschrieben gekriegt mit der Aussage: Kopfhörer und jeden Lärm meiden. Jetzt gehts wieder, aber für mich sind Kopfhörer ab sofort tabu... Will auch niemanden Angst machen, aber man sollte wirklich vorsichtig mit seinen Ohren umgehen, son Hörsturz/Tinnitus kann echt beschissen sein.
     
  13. nev03

    nev03 Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    18.05.07
    Beiträge:
    1.104
  14. martini

    martini Fießers Erstling

    Dabei seit:
    03.08.08
    Beiträge:
    127
    das bringt einen dann doch zum grübeln..

    obwohl, wenn man an zu viel bass stirbt stirbt man wenigstens glücklich ;)
     
  15. streuobstwiese

    streuobstwiese Schafnase

    Dabei seit:
    11.03.05
    Beiträge:
    2.238
    Wie schon oben gesagt "hören" wir mit dem ganzen Körper. Alle Körperhöhlen (Stirnhöhlen, Nasennebenhöhlen, Lunge usw.) bzw. die dort eingeschlossene Luft schwingen mit lauter Musik. Besonders tiefe Frequenzen. Diese nimmt unser Ohr wiederum weniger wahr (s. Hörschwelle).
    Wenn man nun Musik über Kopfhörer hört, fehlt dieser "Körperanteil", was dazu führt, dass die Leute lauter hören.
    Was wiederum dazu führt, dass sie schon mit 30 schwerhörig sind. :oops:
    Das ist blöd.:(
     
  16. Vividarium

    Vividarium Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    26.10.07
    Beiträge:
    479
    Ach, das passiert doch immer nur den andern.
    Das auf Konzerten oder Diskotheken Musik generell für die Ohren viel zu laut ist stört das gemeine Volk doch auch nicht, und wenn man darauf aufmerksam macht, ist man sofort der Spielverderber.

    Bis man dann tatsächlich chronisch Tinnitus hat und spätestens vor dem Einschlafen, wenn alles ganz ruhig ist, ein schön nerviges Piepkonzert zu hören bekommt - jede Nacht. Naja man lernt damit zu leben, aber das ist wie mit Alkohol und Autofahren...alle paar Monate stirbt einer, aber draus lernen tut trotzdem niemand.
     
  17. Utz Gordon

    Utz Gordon Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    316


    Das hatte ich gestern abend - nicht weil ich zu laut Musik gehört hatte, sondern weil ich in ziemlich mieser Verfassung am "heißesten Tag des Jahres" unbedingt noch 'nen Waldlauf machen musste und danach mein gesamter Körper Fehlfunktionen hatte ;)
     
  18. Nicoindahood

    Nicoindahood Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    153
    Sorry, aber wer es mit solchen Kopfhörern übertreibt, ist selber schuld. Diese Dinger sind doch gerade dafür gemacht nicht laut hören zu müssen.
     
  19. thibault

    thibault Erdapfel

    Dabei seit:
    08.04.09
    Beiträge:
    1
    Die Neuste IPod generation hat eben ne Lautstärkebeschränkung... trotzdem sollte man auch dort nicht volles Rohr hören.

    Optimal sind auch InEar Kopfhörer... die lassen weniger Nebengeräusche durch, dh. man kann leiser Musik hören...

    Als regelmässiger Konzertgänger(momentan 2 mal pro Monat im minimum) muss ich sagen, wenns schmerzt nehm ich einen Ohrenschutz... das ist so zirka bei 100 db bei mir... kommt auch auf die Distanz zu den Boxen an... (die db messstation steht ja meistens nicht neben mir ;)) Gefährlich sind aber vorallem Kleine Veranstaltungen. Und so laut hört man mit den Boxen zu Hause nicht... sonst werden die Nachbarn sicherlich sauer!
     

Diese Seite empfehlen