1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zivigehalt aufstocken?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von MikeZ, 11.11.07.

  1. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    Hallo,
    da ich ein bisschen nicht so ganz damit einverstanden bin neun Monate lang gezwungen 8 Stunden täglich für 7,41€ täglich zu arbeiten, suche ich grade noch ner Möglichkeit mein Zivigehalt ein bisschen aufzustocken. Meine Kollegen da bekommen zum Teil ordentliche Zuschüsse: Mietbeihilfen, Kilometergeld etcetc... Fällt bei mir alles weg, weil ich zu nah an meiner Arbeitsstelle wohne und weil ich bei meinen Eltern bin. Meine Frage: Weiß jemand ob es nicht trotzdem eine Möglichkeit gäbe, die Mietbeihilfe zu beziehen? Indem mir Freunde ein Zimmer Schein-Vermieten, oder meine Eltern Miete von mir verlangen oder so?

    Ob das jetzt schmarotzerhaft ist oder nicht soll hier nicht zum Diskussionsgegenstand werden. Ich helfe gerne in einem Krankenhaus, aber lasse mich nicht für 240€ monatlich zum günstigen Arbeits-Deppen machen, während die Chefs jeden morgen in den tollsten Karren zur Arbeit kommen.

    Viele Grüße!

    Edit:
    Hier steht, dass man die Mietbeihilfe nur bekommt, wenn man wegen einem dringenden Fall umziehen musste... Weiß jemand, was so ein dringender Fall wäre? Shit, ich hätte mich vorher besser erkundigen sollen ;)
     
  2. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    8 Stunden nur?
    Geh mal zum Bund. Da wären 8 Stunden täglich ein Traum und der Tagessatz ist der gleiche.

    Zivi oder Bund ist nicht zum großen Geldverdienen gedacht. Damit musst du dich wohl oder übel abfinden.
    Aber wenn ich das so vergleiche, wie lange ich damals beim Bund (Einsatzkompanie Grennis mit 4 Übungsplätzen in 5 Monaten) immer so machen musste, hast du es wirklich sehr gut!
     
  3. BerndderHeld

    BerndderHeld Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    2.801
    Willst du mir etwa sagen das du im Monat 148,20 € bekommst (7,41*20 Arbeitstage)?
     
  4. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    willkommen im Sozialstaat Deutschland. Da musste durch. Wenn Du was dran ändern willst, bei der nächsten Wahl mal ne Partei wählen, die den Wehr- und Zivildienst aussetzen will.
     
  5. Kwoth

    Kwoth Jakob Fischer

    Dabei seit:
    06.07.05
    Beiträge:
    2.914
    Naja, es kommt ja noch sowas wie Fahr-, Essens- und Kleidungsgeld hinzu. Ich lag so bei 450-550€ pro Monat.
     
  6. Der Paule

    Der Paule Königsapfel

    Dabei seit:
    26.05.07
    Beiträge:
    1.200
    Nein, beim Bund gibts dann doch ein wenig mehr. Durch die ganzen Zuschüsse für Fahrten, Essen usw.
    Ich habe in den ersten drei Monaten in der "Grünen Ausbildung" ca. 400€ bekommen. Aber nur dadurch das ich soviel Kilometergeld bekommen habe. Danach gabs ein bischen mehr als die hälfte.

    mfg
    Paule
     
  7. Chamäleo

    Chamäleo Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    09.10.05
    Beiträge:
    310
    wir in österreich haben damals, als ich meim heer war, et 6/97, gerade mal 3000 Schilling bekommen, was so ca. 200 Euro sind. damit musste man durchkommen.
     
  8. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    In den besten Monaten hatte ich beim Bund etwa 600€ zzg. Kilometergeld, aber das waren sowieso nur 30€, daher nicht der Rede wert.
    Das ist der Vorteil beim Bund, erstens bekommst du je nach Dienstgrad mehr Geld und Überstunden werden im Verhältnis gut bezahlt.
     
  9. Mocsew

    Mocsew Moderator Hardware/Netzwerk
    AT Moderation

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    3.564
    warum suchst du dir keinen nebenjob? bin damals neben meiner zivistelle (kinderklinik) noch abends pizza gefahren, wenn es meine klinikschichten zugelassen haben und an wochenenden. desweiteren bekam ich einige versicherungen bezahlt
     
  10. meiser

    meiser Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    24.08.06
    Beiträge:
    260

    sollte man aber am besten bei der zuständigen zivistelle bzw. verwaltung anmelden, macht aber meistens keine probleme.
     
  11. Mocsew

    Mocsew Moderator Hardware/Netzwerk
    AT Moderation

    Dabei seit:
    28.01.07
    Beiträge:
    3.564
    ja natürlich anmelden bzw. bescheid geben :) lief bei mir reibungslos mit der auflage, dass mein "tagesgeschäft" dadurch nicht beeinträchtigt wird etc.
     
  12. schroepl

    schroepl Pferdeapfel

    Dabei seit:
    15.12.06
    Beiträge:
    80
    Also ich bin jetzt Soldgruppe II, auch als Zivi und komm so bei 500 im Monat raus, bekommst du dann kein Essensgeld? Aufstocken geht meines Wissens nicht so einfach, das einzige wäre sich nachm Zivi arbeitslos zu melden, womit du wiederum wahrscheinlich das Kindergeld vergessen könntest....
     
  13. cmue

    cmue Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    1.100
    Also ich ärgere mich ehrlich gesagt das die Zivis soviel Geld kriegen! Gut beziehe mich jetzt auch nur auf ein mir bekanntes beispiel:

    Ich habe vor 2 Jahren meine Ausbildung abgeschlossen und eine 45 Stundenwoche gehabt (FiSi) und im letzten Jahr ca. 700 Euro ausgezahlt bekommen. Das ist für Azubis schon ein gutes Gehalt, aber trotzdem kommt man auf einen beschissenen Stundenlohn.

    Ein Kumpel beim Zivi im KH:
    25 Stunden die Woche, da von 15 Stunden nur mit den anderen Zivis in der Pauserei rumhängen, Playstation spielen und dann noch 600 Euro im Monat kassieren.

    Sorry aber bei deiner Forderung stößt du bei mir auf Missverständnis!

    Was mich aber jetzt glücklich macht: er ist ein armer Student und ich scheffel jetzt die dicke Kohle ;)
     
  14. schroepl

    schroepl Pferdeapfel

    Dabei seit:
    15.12.06
    Beiträge:
    80
    Ja stimmt schon, aber das Problem ist dann doch eher das manche Zivis wirklich locker auf 40h/Woche mit Arbeit kommen. Andere Hingegen auf 20h so ein bisschen Autofahren aber genau dasselbe verdienen. Für die, die wirklich das was gefordert ist leisten, ist der Sold sicherlich nicht zuviel.
     
  15. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595
    Das Blatt kann sich aber sehr schnell ändern, wenn er mit dem Studium fertig ist. :p
     
  16. namX

    namX Morgenduft

    Dabei seit:
    03.08.07
    Beiträge:
    164
    Was genau hat der denn gemacht? Bei mir steht Zivi nach der 12. an.
     
  17. Phate

    Phate Weisser Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.05.06
    Beiträge:
    795
    Ich habe damals bei meiner Zivildienststelle alles ausbezahlt bekommen was geht. Waren ca. 1100,- DM.
    Arbeitszeit war in Ordnung, aber das liegt ja an der jeweiligen Zivi-Stelle. Die "Premium-Stellen" werden ja eh meist auf persönliche Empfehlung des Vorgängers an Freunde weitergereicht. War jedenfalls bei mir so.

    Nebenbei habe ich damals noch an einer Tanke gearbeitet. Zusammen ergab das ein ganz erträgliches Einkommen.
    Nebenjobs zum Zivildienst sind allerdings genehmigungspflichtig durch die Zivildienststelle (in der Regel aber unproblematisch).
     
  18. BerndderHeld

    BerndderHeld Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    03.09.06
    Beiträge:
    2.801
    Ja die Wahl der Zivistelle will gut überlegt sein. Wenn man es schön bequem haben will sollte man um alle pflegerischen Tätigkeiten einen Bogen machen. Das ist richtige Arbeit. Nett sind oft Hausmeistertätigkeiten. Mit Fahrdiensten währe ich auch vorsichtig, es kann nämlich sein das man dann früh morgens ein bischen macht, mittags nochmal und dann um 18 Uhr nochmal fahren muß. Das mag dann zwar insgesamt nicht viel sein, aber man ist trotzdem den ganzen tag beschäftigt.

    Ich persönlich habe den Zivildienst genutzt und bin von zuhaise weg zu meiner Freundin nach Süddeutschland gegangen. Die Zivildienstelle hat für meine Unterkunft gesorgt und ich hatte alle
    zusätzlich noch alle zuschläge. Gearbeitet (Beschäftigungstherapie in einem Altenheim) habe ich gerade soviel das mir nicht langweilig wurde aber nicht soviel das es in Stress ausgeartet hat. Die Hausmeisterzivis bei uns hatten zwar so gut wie nichts zu tun, hatten aber auch den ganzen Tag langeweile.
     
  19. MikeZ

    MikeZ Stina Lohmann

    Dabei seit:
    19.01.05
    Beiträge:
    1.022
    In dem Fall würde ich mich auch nicht beschweren. Ich bin für das Krankenhaus in dem ich arbeite eine ganz normale Arbeitskraft, die im Normalfall 10€ pro Stunde bekommen würde. Ich fühl mich halt dezent ausgebeutet. Wir hatten mal ein Messgerät dabei, wir kommen auf täglich 15km, oft noch mit nem Bett vornedrein... Mit einem einfachen Job hat das nichts zu tun. Deswegen halt der Plan da ein bisschen mehr rauszuholen :) Aber es wird wohl zu kompliziert... Alles was ich machen kann, ist mir Essen ausbezahlen zu lassen, dann werden es wohl auch über 400€ abzüglich Busfahrkarte für 55€. Man will ja einigermaßen mobil sein ;)
     
  20. bene12

    bene12 Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    29.04.07
    Beiträge:
    409
    hm, ich darf hier allen, die noch müssen, davon abraten, einen "Zivildienst im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres" (FSJ) zu absolvieren. Komme grad von meiner 14-Stunden-Nachtschicht, in der ich für einen Stundenlohn von 1,40€ gearbeitet habe. Ansich macht die Arbeit im Rettungsdienst Spaß, aber meine Zivi-Kollegen verdienen in 3 Monaten weniger Arbeit doppelt so viel Gehalt (+ die BAZ-Krankenversicherung, die im Gegensatz zu meinem Arbeitgeber auch z.B. eine Dienstbrille spendiert...)
    Aber alles in allem macht man das ja nicht, um zum reichen Mann zu werden (Lehrjahre sind keine Herrenjahre :D )
     

Diese Seite empfehlen