1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Zeigt her Eure... Fototasche!

Dieses Thema im Forum "Photocafé" wurde erstellt von Irreversibel, 06.12.09.

  1. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Dieser Thread sieht sich in der glorreichen (und von manchen verfluchten) Tradition der „zeigt her“-Threads. In jedem Posting soll die Kameratasche des entsprechenden Users sowie deren Inhalt möglichst genau beschrieben werden. Aussagekräftige Fotos sind erwünscht. Ferner sollen die Vor- und Nachteile der Kameratasche herausgehoben werden, um anderen Usern evtl. eine Kaufentscheidung zu erleichtern. Ich bitte darum, die Taschen weitgehend objektiv zu beschreiben und auch über mögliche Schwächen zu berichten. Jeder User sollte möglichst nur die Tasche und Ausrüstung beschreiben, die er seiner Meinung nach am häufigsten benutzt, dafür dann aber exakt. Für evtl. vorhandene weitere Taschen sollte jeweils ein neues Posting in der entsprechenden Ausführlichkeit geschrieben werden. Modultaschen, Sliplock- oder Harnischsysteme usw. gelten auch als „eine Tasche“, solange der Kram zusammenhängend getragen wird.

    Fragen und Diskussionen sind erwünscht um den Thread am Leben zu erhalten. Dieser Thread soll alle „welche Tasche soll ich kaufen“-Fragen vorwegnehmen.


    Ich fange mal mit der Tasche an, die ich am häufigsten benutze:

    LowePro Pro Mag 2 AW

    LowePro Objektivköcher 4S
    Kata Tasche DP 415
    LowePro Flaschenhalter
    Nikon Weichtasche SS-SU800

    Diese Tasche besitze ich nun seit einigen Jahren und im Laufe der Zeit ist immer etwas Zubehör dazugekommen oder wurde ummontiert, mittlerweile bin ich sicher dass das die entgültige Tasche für mich ist. Die Bilder sind zu unterschiedlichen Zeitpunkten entstanden, mal ist eine Weichtasche mehr oder weniger angesetzt, aber für einen groben Eindruck reicht es meiner Meinung nach. Wenn ich den Hüftgurt nicht verwende, schliesse ich ihn vor der Tasche, also bei den Fotos bitte nicht wundern was der Gurt da soll. Dasselbe gilt für die häufig von mir nicht verwendeten Kameragurte, die ich dann einfach in freie Ösen einclippe.

    Pro:

    + ungewöhnlich hoch: eine große Spiegelreflexkamera mit angesetztem 70-200 2.8 Objektiv findet darin Platz (mit umgedrehter Streulichtblende)
    + relativ schmal was die Seitenlänge angeht, angenehm auch beim Laufen zu tragen; dennoch finden 3 große Objektive nebeneinander darin Platz
    + nicht zu dick
    + aussergewöhnlich stabil und haltbar; guter Schutz für den Inhalt
    + sehr guter Trageriemen, weich und gut gepolstert, wetterfest; sehr guter Tragegriff auf der Deckeltasche; durch den Hüftgurt sehr angenehm zu tragen
    + modular erweiterbar durch Sliplock-Taschen, viele Schlaufen und Ösen für improvisierte Haltevorrichtungen
    + zusätzliche Fronttasche, 2 Deckeltaschen
    + zusätzliche Schnellverschlussclips am Deckel (ich ziehe den Reissverschluss so gut wie nie zu, die Clips sind praktischer)

    Kontra:

    - relativ enge Raumverhältnisse ohne Sliplock-Taschen und -Köcher
    - Deckel öffnet nicht vom Körper weg
    - Minuspunkte wie „fehlender Stativköcher“ und „ungleichmäßige Lastverteilung“ sind typische Eigenschaften von Schultertaschen, trotzdem sollen sie hier Erwähnung finden

    Was bringe ich darin unter:

    Köcher:
    1x Nikon 14-24mm f/2.8

    Tasche:
    1x Nikon 70-200mm f/2.8
    1x Nikon 50mm f/1.4 (sieht man auf den Bildern nicht, steckt neben dem 70-200)
    1x Nikon D3 mit angesetztem 24-70mm f/2.8
    1x Blitz SB900 mit angesetztem Diffusor
    1x Blitz SB800 mit angesetztem Diffusor
    1x Blitzpack SD-9
    1x Fernauslöser MC-36
    1x Funkfernauslöser Phottix Plato
    1x LowePro Filtertasche mit 6x 77mm-Filtern (Pol, Grauverlauf, Grau4+Grau10, SoftPro, Sternx6) im Frontfach.
    1x Lastolite EzyBalance in der Fronttasche

    Sonstiges:

    Der Köcher beherbergt das 14-24mm Objektiv, alternativ das 24-70mm falls das andere aufgeschraubt ist. Es empfiehlt sich auch nur ein Objektiv dort aufzubewahren, evtl. noch ein paar Tütchen mit Silica-Gel, die ich sowieso in meinen Taschen verteile um Schimmelbildung vorzubeugen.

    Den Flaschenhalter nutze ich in den seltensten Fällen als solchen, sondern eher als Aufbewahrungsnetz für Objektive (als Zwischenablage), Batterien, Filmdöschen (für den Fall dass ich auf Film fotografiere), Objektiv- und Gehäusedeckel oder einen Blasebalg zum Auspusten von Staub. Unter der Tasche befindet sich eine kleine Klettschlaufe die sich hervorragend zur Befestigung einer Rolle Gaffertape eignet.

    In der Weichtasche von Nikon (auf den letzten beiden Bildern rechts sichtbar) befindet sich der Nikon IR-Masterblitz SU-800. Damit kann man die beiden anderen Blitze fernzünden.

    In der Kata-Tasche befinden sich meist meine Akkus. Ich empfinde es als praktischer, diese in einer Aussentasche mitzuführen als direkt in der Tasche. Weil ich sie ständig nachlade muss ich sie häufig aus- und wieder einpacken, da kommt mir eine separate Tasche entgegen. Neben den geladenen Akkus in den Geräten sind dann 16 AA-Akkus in dieser kleinen Tasche und 1-2 geladene EN-EL4. Obwohl die Tasche von einem anderen Hersteller ist, passt sie prima in die Schlaufen der Pro Mag.

    Im Frontfach der Pro Mag findet man noch eine mitgelieferte Filmtasche mit 2 getrennten Fächern, die man an einem Karabiner im Frontfach befestigen kann. Diese Taschen kommen noch aus der analogen Zeit als man noch belichtete von unbelichteten Filmen trennen musste. Sie ist prima für kleineres Werkzeug, Stifte oder Reinigungsmaterialien geeignet. Eine größere Teiltasche beinhaltet meine faltbare Graukarte, davor passt das Filteretui rein. Diverse Kabel u.Ä. finden in einem kleineren Fach Platz. Nachdem all dies dort Platz gefunden hat ist immer noch genug Raum für einen mobilen Bilderviewer bzw. Datenspeicher wie z.B. einen Epson P-7000 übrig. Ich wundere mich immer wieder, wie viel in diese Fronttasche passt und man bekommt die Reissverschlüsse immer noch sauber zu.

    Für Papierkram ist das äussere Deckelfach ideal, in das man die wichtigsten fotografierelevanten Papiere (Akkreditierungen, Messeausweis, Spickzettel usw.) griffbereit ablegen kann. Ins innere Deckelfach würde theoretisch auch ein mobiler Datenspeicher bzw. Bilderviewer reinpassen, aber der würde dann höhenmäßig auf die Kamera drücken und dann müsste man beim Zuziehen (falls man das überhaupt macht) richtig Druck auf die Reissverschlüsse ausüben; beim Öffnen des Deckels würde einem dann der ganze Kram entgegenplatzen. Ein Kabelfernauslöser passt aber prima hinein und liegt da auch für schnellen Zugriff gerade richtig.

    Was einem an einem verregneten Sonntag alles zu einer popeligen Tasche einfällt ;) ich wünsche noch einen schönen Feiertag...
     

    Anhänge:

    artiste gefällt das.
  2. artiste

    artiste Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    21.09.08
    Beiträge:
    817
    Name der Tasche:

    Tamrac System 6

    PRO:

    + viel Platz – 2 Spiegelreflexkameras oder ein bis zwei Objektive mehr passen in die Tasche
    + Hauptfach der Tasche individuell einstellbar – durch Klettverschlüsse und verschiedene große und geformte „Wände“
    + viele Zusatzfächer – der bei Spiegelreflexkameras übliche Kleinkram (Speicherkarten, Filter, etc.) haben hier ausreichend Platz
    + viele, gut verarbeitete Reißverschlüsse
    + Hauptfach wird durch 2 Reisverschlüsse und 3 Schnapp-Verschlüße sicher verschlossen
    + weicher Tragegriff
    + Tasche ist an den Seiten gut gepolstert
    + Schulterriemen individuell einstellbar
    + „Geheimfach“ auf der Taschenrückseite – ideal für Ausweise usw – die Tasche kann durch einen an der unteren Seite zusätzlichen Reisverschluss geöffnet werden, sodass das Fach zu einer Art Schlaufe wird – damit man die Tasche z.B. an einem Reisekoffer befestigen kann
    + an der vorderen Taschenunterseite befinden sich zwei zusätzliche Schlaufen – dort hat man die Möglichkeit eine Stativ zu befestigen
    (hier möchte ich anmerken das hier wohl eher ein leichtes Alu-Stativ Platz findet – ein schweres und vor allem längeres Objektiv wie das Manfrotto 190 X PRO B mit aufgesetztem Kugelkopf wird dann nur zu sperrig. Wenn man den Kugelkopf abschraubt findet dieser aber locker in einer der Seitentaschen Platz, dann passt auch ein professionelleres Stativ in der Schlaufe Platz)

    CONTRA:

    - wie bei Schultertaschen üblich die unausgeglichene Gewichtsverteilung – nach einer langen Tour mit der Tasche kann einem schon der Rücken bzw. die Schulter weh tun
    - Hauptdeckel öffnet nicht vom Körper weg
    - Tasche ist wenig bzw so gut wie gar nicht erweiterbar durch zusätzliche Taschen – keine Möglichkeit Karabiner etc. anzubringen

    Was passt alles rein:

    Hauptfach:

    1x Nikon D40x mit Batteriegriff + aufgesetztes Nikkor AF-S 18-135mm (mit umgedrehter Sonnenlichtblende)
    1x Nikon D70
    1x Nikkor AF 50mm f 1:1.8
    1x Sigma 70-300mm
    1x Blitz Nikon SB600 mit Diffusor
    1x Batteriepack

    Vorderfach:

    2x SD Speicherkarten
    3x Filter (UV-Filter, Nahlinse und Sternfilter)
    1x Funkfernauslöser Nikon ML-L3
    Lenspen und Mikrofasertuch, etc.

    Seitenfächer:

    Spiralkabel für SB600
    Objektivdeckel, Kameraverschlüße
    Blasebalg
    …theoretisch noch mehr Platz für Akkus, Kabel

    Fach im Deckel:

    USB-Sticks, Kabel, Notizbücher – idealer Platz für weiteren Papierkram wie Visitenkarten etc.

    Da ich nur eine Tasche verwende ist mein Review wesentlich kleiner als das von Irreversibel. Ich hoffe trotzdem euch einen kleinen, informativen Einblick gegeben zu haben.
    Wenn mir noch weitere wichtige Sachen einfallen, dann editiere ich meinen Beitrag.
     

    Anhänge:

    #2 artiste, 09.12.09
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.09
    Irreversibel und GunBound gefällt das.
  3. Ulli

    Ulli Ontario

    Dabei seit:
    25.04.06
    Beiträge:
    346
    Einfach, gut, robust, flexibel! Und sie sieht nicht auf den ersten Blick schon nach Fototasche aus. Mehr gibt's dazu nicht zusagen.

    Tante Edith meint noch, dass ich erwähnen sollte, dass diese Tasche bei manufactum zu bekommen ist.
     

    Anhänge:

    #3 Ulli, 19.12.09
    Zuletzt bearbeitet: 19.12.09
  4. Irreversibel

    Irreversibel Akerö

    Dabei seit:
    16.03.07
    Beiträge:
    1.840
    Das ist eine Carnier, gab's mal zum Abo der Profifoto mit kleiner Zuzahlung dazu (der Manufactum-Preis ist halt ein Manufactum-Preis, diese Taschen sind sehr viel günstiger zu haben), wirklich sehr praktisch und nicht sofort zu erkennen. Wer's mag sollte mal nach "Billingham" oder "Farmhood" googlen. Statt Fotokram geht auch mal die eine oder andere Flasche Wein rein.

    Jetzt würde ich aber gerne noch sehen, was du so in die Fototasche reinbekommst, Ulli. Und was du persönlich an der Tasche magst bzw. was dir vielleicht nicht so gefällt. Sonst macht's nämlich keinen Sinn, solche Katalogfotos findet ja jeder selbst.
     
  5. Ulli

    Ulli Ontario

    Dabei seit:
    25.04.06
    Beiträge:
    346
    O.k.! Im Normalfall kommt da eine Nikon F4 und eine FM hinein. Dazu ein 15er, ein 28er, ein 85er und evtl. noch ein 135er, wenn ich mit KB unterwegs bin. Wenn es MF sein muß, dann kommt da eine SL 66 mit zwei Magazinen und drei Optiken (50er, 80er, 250er) hinein.

    Falls die Ausrüstung noch mehr beinhalten muß, reicht diese Tasch naturgemäß nicht. Dann sind es Alukoffer und sonstiges Zubehör. Aber dass ist dann eine andere Kategorie.
     

Diese Seite empfehlen