1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

XO Laptop: One Laptop per Child! ––> Jetzt kaufen!

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von jensche, 24.09.07.

  1. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    [​IMG]

    Am 12. November ist nun bestätigt, das Projekt "One Laptop per Child", verkauft nun offiziell an Leute von nicht Drittweltländer Laptop. Und das in einem cleveren System... Man kauft 2 und eines geht in die Dritte Welt.

    Wer da dran alles verdient ist dahingestellt...

    Der Preis ist 399$ für 2 Stück.


    Und kauft ihr eines?


    Hier kann man bestellen:
    http://www.xogiving.org/


    Cool wäre wenn ein teil des Geldes noch in andere Projekte investiert würden... Wasser, essen... ausser diesen Laptop kann man auch als Brunnen benutzen oder wie bei Startrek als Automat wo man das essen herzaubern kann.....
     
    #1 jensche, 24.09.07
    Zuletzt bearbeitet: 24.09.07
  2. theiming

    theiming Gast

    hmmm ... ich hab da noch keine meinung zu ... hege aber solche gedanken wie:
    wären da wasserleitungen nicht eher angebracht?
    aidsmedikamente?
    ich weiß auch nicht so recht ...
     
  3. Austin

    Austin Jonagold

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    18
    hm naja

    Das mit Wasserleitung und so ist schon richtig, aber um den Menschen in Entwicklungsländer dauerhaft zu helfen ist eigentlich nur eines wirklich hilfreich: zeig den Menschen sich selbst zu helfen , sprich gib ihnen Bildung und damit die Möglichkeit sich selbst zu versorgen.
    Das ist die Idee die hinter dieser Initiative steckt. Natürlich hilft es einem der am verdursten oder verhungern ist nicht, wenn man ihm einen Laptop schenkt , allerdings können abgeworfene Care-Packe nicht dauerhaft die Probleme der Dritten Welt lösen. Deswegen die Hilfe zur Selbsthilfe.

    Die Laptops sollen helfen die Digital-Gap zu schließen und bewirken dass die Menschen nicht vollständig den Anschluß an die "Erste Welt" verlieren.
    In erster Linie soll mit diesen Laptops tatsächlich e-lerning gemacht werden. Dazu bauen die Laptops ein Peer-to-Peer Funknetz auf, dass das Internet auch die letzte Ecke der Welt bringen soll.
     
  4. qwert

    qwert Himbeerapfel von Holowaus

    Dabei seit:
    23.08.07
    Beiträge:
    1.258
    Ich habe mich mal in der Aufnahmeliste (links mittig auf der Webseite) eingetragen. Sobald es Infos gibt, werde ich diese hier posten. :)
     
  5. landplage

    landplage Admin
    AT Administration

    Dabei seit:
    06.02.05
    Beiträge:
    21.484
    Ich würde einen/zwei kaufen. Meine Tochter ist schon ganz heiß. ;)

    Das Teil wird Kult, da bin ich mir sicher. :-D:-D:-D

    Und warum Laptops statt Brot? dazu habe ich hier schon etwas geschrieben.
     
  6. Peitzi

    Peitzi Blutapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.595

    Das macht mich ehrlich gesagt etwas nachdenklich.
    Die Dritte Welt... Puhh die ist groß!

    Ich frage mich da ernsthaft, ob die Geräte wirklich den Bildungsstätten bereitgestellt werden, oder ob da nicht doch erst zahlreiche Zwischenhändler ihre dreckigen Fittiche drin stecken haben und sich daran bereichern.
    Rein spekulativ würde ich behaupten, dass es mit den Laptops ähnlich abläuft wie mit den Kleiderspenden.
     
  7. sirana

    sirana Kleiner Weinapfel

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    1.142
    sieht aus wien gameboy mit tastatur
     
  8. schau.hans

    schau.hans Gala

    Dabei seit:
    12.04.06
    Beiträge:
    50
    Als für mich ist das ganze nur noch pervers. Wir reden davon das wir den Leuten in den drittewelt-Ländern lernen müssen sich selbst zu helfen. Die Medien trichtern uns ein das wir für diese Länder Spenden sollen, usw.

    Auf der anderen Seite aber, subventionieren wir den Export unserer landwirtschaftlichen Produkte so stark das diese Produkte auf den Märkten der drittewelt-Länder billiger angeboten werden, als die Bauern vor Ort diese produzieren können.
    An dieser Stelle kann man auch gleich mal die Militärbudgets dieser Länder ansprechen. Die sind in manchen Ländern so groß, das nur ein kleiner Prozentsatz genügen würde um das Elende der eigenen Bürger zu verringern oder gar zu beenden.

    Ein guter Film zu diesem Thema ist WE FEED THE WORLD (http://www.we-feed-the-world.at/).

    PS: Und ich weis das unsere Landwirtschaft hohe Förderungen (teilweise auch berechtigt) bekommt, da ich selbst von einem Bauernhof abstamme.


    lg Hans
     
  9. jensche

    jensche ̈Öhringer Blutstreifling

    Dabei seit:
    27.10.04
    Beiträge:
    5.573
    ja...wenn man das ganz böse sieht, ist doch nur ein Trick noch mehr geld zu scheffeln....



    ich kaufe zum beispiel sehr bewusst ein, sprich wenn ich äpfel brauche gebe ich ganz klar den einheimischen den vorrang. Meist BIO usw...
     

Diese Seite empfehlen