1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Xcode und Konsole (bzw. Terminal)

Dieses Thema im Forum "OS X-Developer" wurde erstellt von MarCus88, 29.10.09.

  1. MarCus88

    MarCus88 Alkmene

    Dabei seit:
    29.10.09
    Beiträge:
    31
    Hallo liebe Apfeltalker,

    ich hab mal eine Frage bezüglich des mitgelieferten Xcode.

    Für mein Informatikstudium brauche ich einen C-Compiler und nutze daher auf Anraten eines Bekannten auf meinem Macbook Pro ein Programm (Dev C++) auf meiner Windows-Partition.

    Zu den Programmieraufgaben gehören bei mir ausschließlich Konsolenanwendungen, allerdings hörte ich, dass ich zur C-Programmierung nicht unbedingt auf Windows angewiesen bin und unter Mac OS X auch gern Xcode verwenden kann.

    Da Xcode nun allerdings eine doch recht umfangreiche Entwicklungsumgebung ist, weiß ich nicht welches Template ich für eine unter Windows vergleichbare Konsolenanwendung nutzen muss.

    Falls es unter Mac OS X nicht möglich ist etwas Derartiges fürs Terminal zu schreiben, würde es auch ein sonstiges Fenster tun, in dem ich lediglich Berechnungen unterschiedlichster Art und Weise durchführen kann und die Ergebnisse dann per printf oder Ähnlichem (ich hoffe C funktioniert hierbei syntaktisch genauso wie unter Windows) ausgeben kann.

    Danke für eure Hilfe vorab!

    Gruß
    Marcus
     
  2. Matt-nex

    Matt-nex Wagnerapfel

    Dabei seit:
    07.03.08
    Beiträge:
    1.563
    Du kannst, so hab ich es bisher immer gemacht, einen beliebigen Texteditor nehmen, dort deinen Quellcode schreiben und im Terminal compilieren.
     
    Pii gefällt das.
  3. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Nicht schwer zu finden...
     
  4. Pii

    Pii Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    25.06.07
    Beiträge:
    383
    Zum Einstieg würde ich empfehlen, es wie Matt-nex zu machen. So lernst Du auch den Compiler besser kennen.

    PS: Des schaut unter Xcode 3.2 jetzt so aus:
     

    Anhänge:

  5. MarCus88

    MarCus88 Alkmene

    Dabei seit:
    29.10.09
    Beiträge:
    31
    Vielen Dank euch bisher! Beides werde ich nachhern mal ausprobieren :)
     
  6. below

    below Kalterer Böhmer

    Dabei seit:
    08.10.06
    Beiträge:
    2.865
    Ja, beides ausprobieren würde ich auch empfehlen. Schau mal, was Dir besser liegt.

    Es gibt da ja zwei Schulen:

    Eine sagt, wenn Du nicht auswendig nachts um drei weisst, was
    Code:
    gcc -dM -E -x c - <<<''
    macht, dann kannst Du gar nix.

    Die andere sagt, Du lernst eine Programmiersprache, und wie der Compiler da Code draus macht "da stellen mer uns mal janz dumm, dat iss ene schwarze Kessel und dat kriejen mer später"

    Persönlich habe ich in jungen Jahren den zweiten Weg gewählt, und aus mir ist auch ein professioneller Softwareentwickler geworden.

    Alex
     
  7. MarCus88

    MarCus88 Alkmene

    Dabei seit:
    29.10.09
    Beiträge:
    31
    @Matt-nex:
    Die Variante mit dem Terminal hab ich doch richtig verstanden, dass ich den Code, welchen ich vorher im Texteditor geschrieben habe, einfach ins Terminal kopiere oder? Weil soweit ich weiß, kann man im Terminal doch nur zeilenweise Kommandos eingeben. Bei vielen Codezeilen hab ich dann Fehlermeldungen ausgegeben bekommen.

    @Rastafari:
    Die Xcode Variante hat mir am besten gefallen, danke für den Tip mit dem Template ;) Außerdem ist Xcode ein guter Einstieg ein englischsprachiges Softwareentwicklungsprogramm mit größerer Entwicklungsumgebung zu nutzen.

    @below:
    Da bin ich froh dass du das sagst, ich fühle mich öfters ganz klein unter den ganzen gelernten Programmierern in meinem Kurs. Meine Ausbildung hab ich nämlich in einem ganz und gar anderem Zweig absolviert. Heißt für mich in vielen Fällen, dass ich einen wesentlich höheren Lernaufwand habe als meine Komolitonen.
     
  8. Pennywise81

    Pennywise81 Jonagold

    Dabei seit:
    23.07.09
    Beiträge:
    21
    Nein, das hat Matt-nex nicht gemeint, sondern dass es auch spezielle IDE (Entwicklungsumgebung) geht. Du kannst den Quellcode in jedem x-beliebigen Editor verfassen und das Programm schließlich auf der Kommandozeile kompilieren, also Terminal an der Stelle öffnen, wo die c/cpp-Datei liegt (oder dorthin navigieren) und dann in der Konsole eingeben (Beispiel gilt nur für Standard-C(++)-Programme, die keine speziellen Libraries verwenden):
    Code:
    gcc -o meinprogramm meinprogramm.c
    oder
    Code:
    g++ -o meinprogramm meinprogramm.cpp
    je nachdem, ob es ein C oder ein C++-Programm ist.
     
    below gefällt das.

Diese Seite empfehlen