1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wunschrufnummer bei T-Mobile...

Dieses Thema im Forum "iPhone" wurde erstellt von i10, 09.12.07.

  1. i10

    i10 Braeburn

    Dabei seit:
    26.11.07
    Beiträge:
    45
    ...als bisheriger E-Plus Kunde ging ich davon aus, dass es kein Problem ist, mit Abschluss eines Neuvertrages eine entsprechende Wunschrufnummer zu beantragen, aber anscheinend ist das ja bei t-mobile nicht möglich?

    Hätte auch kein Problem eine einmalige Gebühr für eine bessere Rufnummer zu zahlen. Kennt sich jemand mit der Rufnummeränderung aus?

    P.S: die mir zugewiesene Nummer ist auch eine Zahl länger als mir bekannte Handynummern (12 statt 11 Zahlen), ist das bei t-mobile normal?
     
  2. James Blond

    James Blond Empire

    Dabei seit:
    22.11.07
    Beiträge:
    89
    Wieso soll das nicht gehen?

    Ruf die 2202 an und such dir ne neue Nummer f. 5.- € raus. Die länge der Handynummer variiert je nach Karte.
     
  3. mucfloh

    mucfloh Starking

    Dabei seit:
    29.10.05
    Beiträge:
    220
    wunschrufnummern...ganz so einfach ist das nicht

    hallo zusammen,

    ausser bei eplus, die die option "wunschrufnummer" aktiv anbieten, ist diese option bei den drei anderen netzbetreibern nur auf nachfrage, in begrenztem umfang und meist nur für geschäftskunden möglich.

    hintergrund: eplus verwendet als einziger netzbetreiber rufnummern ohne feste kopplung an die sog. "hlr" (home location register - eine art "einwohnermeldeamt" für handys im jeweiligen netz). durch wegfall dieser kopplung kann man einerseits eine freie (soweit verfügbare nummer) wählen wie auch keine direkten rückschlüsse auf den ort der nummer ziehen.

    will sagen: bei den anderen betreibern kann man aufgrund der rufnummer (-> hlr-angabe) auf der sim-karte sagen, bei welchem "einwohnermeldeamt" der jeweilige nutzer angemeldet ist. damit ist er grob örtlich zuordenbar - aber leider kann er sich aus diesem grund keine völlig freie rufnummer aussuchen, sondern:

    - die vorwahl und die ersten zwei ziffern bleiben auf jeden fall bestehen (es sei denn, man nimmt einen aufwändigen sim-karten-tausch vor)
    - ausserdem ist man auf die geduld des jeweiligen hotliners angewiesen, der im system die freien rufnummern aussucht und vorliest.
    - inwieweit privatkunden diesen service geniessen dürfen entzieht sich meiner kenntnis - nur machen das die betreiber generell nicht sehr gerne, weil es mit einigem aufwand verbunden ist und nicht aktiv vermarktet wird.

    grüssles

    mucfloh
     

Diese Seite empfehlen