1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wo werden neue User gespeichert?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von fusulbashi, 10.04.09.

  1. fusulbashi

    fusulbashi Granny Smith

    Dabei seit:
    20.10.08
    Beiträge:
    12
    Hallo zusammen,
    ich bin noch nicht so lange mit dem OSX unterwegs (wie ihr an meinen Fragen gleich sehen werdet) und stosse immer wieder auf Merkwürdigkeiten.

    Zum Beispiel finde ich es interessant, dass es einen Link auf private/etc gibt. Wozu ist diese Verfahren gut?

    Wo werden die Userdaten (PW, Shell usw.) gespeichert? In der passwd (von private/etc) jedenfalls nicht.

    Ich habe auch den Eindruck, dass Einträge in der hostconfig wirkungslos sind. Und wie heisst das Scrip um die Netzwerkkarte zu restarten ? (SuSe z.B. /etc/init.d/networking restart)

    Bei meiner Suche fand ich bisher immer nur Beschreibungen wie ich das klickend hinbekomme, aber ich möchte lieber mit der Konsole arbeiten.


    Vielen Dank im Voraus, lasst mich bitte nicht dumm sterben. :innocent:


    cu
    fusul
     
  2. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.909
    NextStep hatte sein gesamtes Unix-Gepäck immer unterhalb von /private verstaut, andere Unixe direkt im root unter /etc, /var usw.
    Der Symlink schafft die Kompatibilität zwischen beiden Gepflogenheiten.

    In der (den) Datenbank(en) der Directory Services.
    /private/var/db/
    (Kennworthashes dort unter ./shadow/)

    Sind sie nicht, aber diese Datei wird unter OS X automatisch konfiguriert und gepflegt.
    Man beachte den Hinweis darin: # This file is going away

    Ich bin mir nicht so ganz sicher was du damit wohl meinst bzw beabsichtigst.
    Einen init-daemon gibts jedenfalls nicht mehr, an seine Stelle trat "launchd"
    Das Frontend dafür findest du mit dem Tool "launchctl"
     
  3. fusulbashi

    fusulbashi Granny Smith

    Dabei seit:
    20.10.08
    Beiträge:
    12
    Ich verneige mein Haupt und bedanke mich artig für Deine qualifizierte Antwort.
    Wieder ein Schritt mehr, um mich langsam zu Hause zu fühlen. Merci.

    Ich hatte leider niemals die Gelegenheit unter NextStep zu arbeiten, deshalb kannte ich diese Vorgehensweise nicht. Wird sicher einen Grund geben warum man sich hierbei so von den Standards abwendet und eigene Strukturen einbaut und nutzt.
    Der beste Beweis, dass ich den Zusammenhang nicht verstanden habe. Ich hatte immer nur FreeBSD als OS im Kopf und nicht NextStep, deshalb habe ich den Zeilen keinen Glauben geschenkt. Ein Fehler.

    Ich werde mich mal auf die Suche begeben, nach Bücher oder Links, die für mich als Konsolenmensch hilfreich sind und meine Lücken schliessen.

    Frohe Ostern und viele Grüße

    fusul
     
  4. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.410
    Noch ein Tipp für die Optimierung der Suchfunktion: Das Programm, mit dem man die Shell benutzt, heißt unter OS X "Terminal", mit "Konsole" werden die Fehler-Logs angezeigt. Benutzt man die Begriffe anders, wird man eventuell nichts finden und künftige Suchende werden deine Beiträge nicht finden.
     
  5. fusulbashi

    fusulbashi Granny Smith

    Dabei seit:
    20.10.08
    Beiträge:
    12
    Danke für den Hinweis, ich hatte nicht bemerkt dass ich die Begriffe, nicht in der Mac üblichen Bedeutung, benutzte.
     
  6. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.909
    Klar gibt es die.
    Das was du heute als "Standard" (ver)kennst, hat zur Glanzzeit von NeXT nämlich noch gar nicht existiert. Als deren BSD-basierte Systeme auf den Markt kamen, war Linus Torwand noch ein pickeliger Teenager ohne Schulabschluss. Als "Standard" durchgesetzt hat sich leider später das, was dieser "Pionier der IT" sich von deutlich primitiveren Systemen a la Minux oder Coherent abgekupfert hat.
     
  7. fusulbashi

    fusulbashi Granny Smith

    Dabei seit:
    20.10.08
    Beiträge:
    12
    Ok. Aber BSD hat ja nun nichts mit Linus zu tun. Und BSD hatte und hat eine andere Verz. Sturktur und BSD wie auch Vn darf man durchaus als Standard bezeichnen.
    Mir erschliesst sich halt der Grund nicht der dahinter steckt (Sicherheit?). Das frage ich mich deshalb, weil ich die Philosophie von OSX verstehen will, denn dann fällt es mir viel leichter mit dem neuen OS (was es für mich ja ist) umzugehen.
    Ich denke für mich empfiehlt sich ein gründliches Studium der Webseiten zu dem Thema Next -> OSX.
    (und sicherlich auch hier nachfragen).
     
  8. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.909
    Aber das was du als "Standard" kennst, hat sehr wohl was mit seinem Werk zu tun.

    Das was du heute als BSD kennst, wurde im wesentlichen auf bereits lauffähigen *Step Maschinen programmiert. Zu einem nicht unwesentlichen Teil übrigens von NeXT-Mitarbeitern, und das nicht nur in ihrer Freizeit. Dass man sich da entschieden hat, einiges anders zu machen und eher den SysV-Vorbildern zu folgen, mag man gnädig verzeihen, wenn man sich die damalige Verteilung der Marktanteile im Unix-Segment ansieht.

    Ein aufgeräumteres Dateisystem?

    ...eines wirklich kompetenten Fachbuchs (nichts für n00bs).
     
  9. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Hier wird dir geholfen, solange das Buch noch nicht da ist. ;) (bzw. kannst du auch mal auf die HP des Buches gehen, da sind ebenfalls einige interessante Artikel)


    Der Link liefert dir genau die Antworten, die suchst (denke ich). Eine Zusammenfassung des Videos findest du in dem kleineren PDF. ;)
     
  10. fusulbashi

    fusulbashi Granny Smith

    Dabei seit:
    20.10.08
    Beiträge:
    12
    Danke für den Literaturhinweis, das Buch ist bestellt.

    Ich halte den Einfluss von Linux auf die Entwicklung von Standards für nicht sehr gravierend. Eher sind hier die Distris daran beteiligt indem sie versuchen eigene (Standards) zu schaffen, um den User an das eigene Produkt zu binden. Und dies ist natürlich genauso mit dem entsprechenden Zweifel zu betrachten.

    Aber das was ich kenne an "Standards" im Unix-Bereich ist nichts. Meine tägliche Arbeit lässt mich da gar nicht tiefgenug eindringen. Ich bin ja kein Admin.

    Thnx und einen schönen Abend noch :)
    fusul
     

Diese Seite empfehlen