1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

WLAN-Router Kaufberatung

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von iYassin, 01.05.09.

  1. iYassin

    iYassin Galloway Pepping

    Dabei seit:
    13.04.09
    Beiträge:
    1.365
    Hallo Apfeltalk.

    ich hätte mal wieder eine Kaufberatungsfrage:

    Nachdem gestern mein Routernetzteil vom Netgear WGR614 v6 kaputt gegangen ist und ich mein Ersatzteil nicht mehr so lange unter Überlast laufen lassen will, steht nun morgen ein Routerkauf an.
    Vorhanden ist: Eine 5 Jahre alte, aber immer noch perfekt funktionierende FritzBox SL als DSL-Modem.
    Meine Frage: Was würdet ihr mir für einen Router empfehlen?
    Momentan laufen hier zwei Windows Rechner und ein iPod touch im WLAN, das sollte auch weiterhin möglich sein, der iPod mag z.B. meinen USRobotics Router nicht :D
    Mit eingebautem Modem oder ohne ist egal, da wahrscheinlich mit teurer ist, lieber ohne :)
    • Ist Draft-n sinnvoll und den Aufpreis wert? Ich werde irgendwann einen Mac haben, der kann ja dann Draft-n.
    • Wichtig ist, dass der Router 802.11b und g kompatibel ist :)
    • Allgemeine WLAN Frage: Wenn ein b Gerät im WLAN hängt, kann dann ein anderes Gerät n oder g nutzen?
    Bei Apple habe ich natürlich schon geschaut, die Airport Express bietet sich irgendwie an.
    • Was hat die Airport Extreme denn für nennenswerte Vorteile gegenüber der Express?
    • Kann ich an die Express auch einen HDD anschließen?
    • Inwieweit kann ich einen Apple Router mit Windows konfigurieren?
    • Kann die Airport Express oder auch die Extreme Portweiterleitung und DynDNS?
    • Dass sie sich selbst über ein DSL Modem einwählen, geht auch, oder?
    Ich bin natürlich auch für andere Hersteller offen, was empfehlt ihr? Ich hatte auch schon über einen WGR614 v9 nachgedacht, aber bei dem Preis (50€)...
     
  2. ChrisZibit

    ChrisZibit Macoun

    Dabei seit:
    07.09.08
    Beiträge:
    116
    Hey,
    wenn du im Moment nur b/g Geräte im Einsatz hast, lohnt sich der Aufpreis auf den ersten Blick natürlich nicht. Zudem würde, auch wenn du balt (hoffentlich) ein MacBook kaufst dein iPod Touch das schön schnelle "n" Netzwerk "ausbremsen".
    (Fast) jeder Router is glaub ich b/g kompatibel.^^
    Wie bereits beschrieben, kann dein Netzwerk nur vom Wireless n draft profitieren, wenn kein Gerät, welches nur b/g untertützt im Netzwerk vorhanden ist. Abhilfe schafft hier, womit ich direkt zu einer Kaufberatung übergehe eine der beiden High-End Router von Apple.
    Sowohl die AirPort Extreme, als auch die Time Capsule haben 2 WLAN Antennen eingebaut. Das bedeutet, dass dieser eine Router gleichzeitig 2 Netzwerke aufmacht, die BEIDE mit n/b/g kompatibel sind. Wenn du nun darauf achtest, dass dein schnelles MacBook in einem eigenen Netzwerk und der "lahme" g-draft iPod Touch und die lahmen Windows-Plastik-Kisten (^^) in dem zweiten, seperaten Netzwerk sind, profitiert dein MacBook von den schnellen 300mb/s.
    Die AirPort Express, welche ich benutze hat diesen Vorteil nicht, jedoch kann man an sie ein Lautsprächersysthem anschließen, von welchem man dann kabellos seine iTunes Musik hören kann.
    http://www.apple.com/de/airportexpress/features/airtunes.html
    An dem USB port kann man einen Drucker im Netzwerk für alle Plattformen freigeben, jedoch KEINE festplatte zu einer Netzwerkfestplatte umfunktionieren. Eine Netzwerkfestplatte daran anzuschließen ist aber kein Problem^^.
    Die AirPort Extreme kann eine beliebige Festplatte im Netzwerk freigeben, welche jedoch NICHT als TimeMachine-Backup-Platte verwendet werden kann. (warum auch immer)
    Da wären wir bei der Time Capsule: Sie bietet alle Vorteile der AirPort Express, nur dass sie zusätzlich eine Netzwerk Festplatte enthält, welche Time Machine unterstützt. Sie hat auch einen USB Port, an den man auch einen HUB anschließen kann, um beliebig viele Festplatten/Drucker anzuschließen.

    Da du im Begriff bist ein MacBook zu kaufen, würde ich dir die Time Capsule empfehlen. Sie bietet die oben genannten Vorteile und man muss nicht immer die Platte ans so mobile MacBook anschließen. (Heute kam bei mir die Fehlermeldung: 20 Tage nicht angeschlossen^^)
    Natürlich ist dieser Router teurer als die AirPort Extreme, jedoch muss man bedenken, dass dort eine hochqualitative Serverfestplatte eingebaut ist.
    http://www.mac-tv.de/Detail_Artikel_jump.lasso?JumpID=33306
    In diesem Video Testet Mac-TV die Time Capsule.

    Ich hoffe ich konnte dir mit meinem doch nur sehr oberflächlichen Wissen etwas weiterhelfen.
    Viel Erfolg bei der Suche der richtigen Basestation.
     
    Karud und iYassin gefällt das.
  3. iYassin

    iYassin Galloway Pepping

    Dabei seit:
    13.04.09
    Beiträge:
    1.365
    Danke schonmal für die Antwort. Die Time Capsule werde ich mir leider nicht leisten können :(, über die Airport Express/Extreme denke ich aber auf jeden Fall mal nach. Der Vorteil der Extreme mit Dualband hat natürlich was :) Dafür ist die Express doch irgendwie erschwinglicher...
    Hat noch jemand Empfehlungen für Nicht-Apple-Router?
     
  4. AppleWorm²

    AppleWorm² Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    08.08.07
    Beiträge:
    1.120
    Hey
    Ich kann dir nur zu Linksys Routern Raten. Hinter den Routern steckt Cisco Systems, die Marke wenn es um Netzwerkteile geht, schlecht hin. Besitze selbst einen Router dieser Marke, und er Läuft Tadelos, die einstellungsmöglichkeiten sind bestens, ebenso die Reichweite. Der Router ist sehr gut, kann die Marke nur empfehlen;)
     
  5. Diey

    Diey Süsser Pfaffenapfel

    Dabei seit:
    18.11.06
    Beiträge:
    675
    Immer noch Top für mich der Netgear-Router im Mac Design:
    [​IMG]
     
  6. iYassin

    iYassin Galloway Pepping

    Dabei seit:
    13.04.09
    Beiträge:
    1.365
    Danke für den Tipp mit Linksys/Cisco Systems, da kenne ich bisher nur den WRT54G... Werde mich morgen mal nach neueren Modellen umschauen :) Oder ist der WRT54G immer noch empfehlenswert?
    Zum Netgear: Den hab ich momentan (v6), vielleicht nehm ich den auch wieder, dann aber v9, WPA2 sollte nämlich möglich sein und das kann die v6 nicht.
     
  7. Karud

    Karud Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    09.11.05
    Beiträge:
    878
    Ein Produktname, oder Bezugsquelle wäre mal nicht schlecht. Anstatt nur ein Bild...
     
  8. martin81

    martin81 Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    20.04.08
    Beiträge:
    1.764
    Was für einen DSL-Anschluss hast du denn? Wenn der Router den 802.11g Standard hat, dann schafft er 54 Mbit/s. Da bräuchte man schon ein 54.000 DSL um an die Grenzen des Routers zu gelangen, wenn ich es richtig verstanden habe. Oder anders gesprochen : selbst beim 16.000 DSL reicht fast noch ein Router mit 802.11b (11Mbit/s) aus.
    In meinen Augen wäre der einzige Grund für einen n-Router, wenn du ein Netzwerk von mehreren Computern hast und diesem Netzwerk regelmäßig große Datenmenge austauschen musst. Setzt natürlich vorraus, dass auch alle Computer ne n-Karte haben.

    Was mich etwas verwundert sind die Aussagen, dass Geräte mit geringerer Datenrate angeblich das gesamte Netz runterbremsen sollten. Warum sollte das der Fall sein?
     
  9. iYassin

    iYassin Galloway Pepping

    Dabei seit:
    13.04.09
    Beiträge:
    1.365
    So, danke für alle Antworten, letztendlich ist es wegen der DynDNS Funktionalität und den 4 LAN Ports ein Netgear DG834NB (v2) geworden. Die Airport Express hat, soweit ich weiß, kein DynDNS und eben keinen LAN Port, der Ethernet Port wird ja als WAN Port für die Verbindung zum Modem verwendet... Für die Airport Extreme hat das Geld dann doch nicht gereicht :)
    Naja, zum Router: Er hat ein weißes Plastik-Hochglanzgehäuse und passt irgendwie gut zu einigen Apple Geräten :D Er unterstützt N WLAN, hat ein eingebautes ADSL2+ Modem, eben solche Sachen wie DynDNS und eine richtig gute Reichweite. Ein paar Nachteile: Er braucht relativ lange, um zu booten und die Internetverbindung herzustellen, er ist die v2 und akzeptiert die neueste Firmware der v1 nicht, für die v2 findet man aber keine FW-Updates und ich bräuchte einige Funktionen der neuesten v1 FW...
    Eigentlich wollte ich ja einen Linksys Router kaufen, aber der Media Markt hatte leider keinen einzigen da, also kaufte ich (war ja heute nötig, wegen Netzteildefekt des alten Routers, Ersatznetzteil war unterdimensioniert) dann eben diesem Netgear...
     
    #9 iYassin, 02.05.09
    Zuletzt bearbeitet: 03.05.09
  10. Andreas84

    Andreas84 Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    15.10.08
    Beiträge:
    721
    Komisch, ich hab über die Linksys-Router fast nur negatives gehört - miese Sende-Empfangsleistung, viel zu hohe Temperatur was zu Ausfällen führt. Berichte und genervte User findet man über Google, oder auch in diversen Rezessionen, z.B. in Amazon.

    Ich wollte mir auch diesen Draft N von Linksys holen, da ich hier alles von Cisco und Linksys habe und unbedingt auch noch einen Access Point dazu brauche. Aber ich bin aufgrund der Berichte mehr als unentschlossen, finde aber bisher auch kein anderes Gerät das gut mit dem Cisco AP harmoniert...
     
  11. Andreas84

    Andreas84 Apfel der Erkenntnis

    Dabei seit:
    15.10.08
    Beiträge:
    721
    Die meisten brauchen diesen Speed nicht für das Internet, sondern für Datenübertragung von PC zu PC. Außerdem wirst du nie maximal Speed erreichen, nichtmal dann, wenn du die Computer auf den Router drauf stellst. Eine höhere Ausgangsbasis ist immer von Vorteil, zwecks Datenübertragung über größere Reichweiten und durch Wände.
     
  12. groomy.amigo

    groomy.amigo Jonagold

    Dabei seit:
    26.02.08
    Beiträge:
    21
    Ich hatte es mit einem "n" Linksys Router versucht und das WLAN nicht zum Laufen gebracht. Egal was für ein Gerät im WLAN war, nur hin und wieder Kontakt zum WLAN, dannn Abbruch.:(
     
  13. mag

    mag Riesenboiken

    Dabei seit:
    20.12.07
    Beiträge:
    290
    Erstaunlich wie sich dieser Mythos hält, oder das Marketing funktioniert eben...

    Bei aktuellen WLAN-Techniken sind die Zahlen die theoretische maximal brutto-Bandbreite, in der Praxis bleibt viel weniger: bei 802.11g etwa 20 Mbit/s, bei 802.11n etwa 80 Mbit/s.

    Das bedeutet schon bei aktuellen DSL-Anschlüssen ist 802.11g an der Grenze, will man dann noch ein bisschen LAN-Traffic z.B. zum NAS darüberschicken, ists dicht.
     

Diese Seite empfehlen