• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.
Apfeltalk Weihnachtsbanner

Wlan Einstellungen feste IP für jedes Wlan Netz

dandy-power

James Grieve
Mitglied seit
07.04.11
Beiträge
138
Hi,

ich würde gerne in unserem Betrieb die IP Adresse von unseren MacBooks auf feste IP Adressen umstellen.

Jetzt habe ich das Problem, sobald ich eine feste IP und einen fest zugewiesenen DNS Server angebe, dass die immer bestehen bleibt.
Nimmt man das MacBook nun mit nach Hause und hat dort einen anderen IP Bereich, dann muss man das immer lästig umstellen.

Gibt es keine Möglichkeit wie beim iPhone, dass man für jedes Wlan Netz seine eigenen IP Einstellungen einstellen kann?
 

philister

Allington Pepping
Mitglied seit
19.09.12
Beiträge
195
Probier doch mal unter Netzwerk einen zweiten WLAN-Dienst anzulegen mit den Einstellungen für zu Hause. Vielleicht klappt das. Ansonsten könnten zwei Umgebungen (auch unter Netzwerk) das umschalten erleichtern.
 

Ijon Tichy

Wilstedter Apfel
Mitglied seit
21.11.06
Beiträge
1.944
Darf ich fragen warum du feste IPs möchtest? Das verkompliziert die Sache. Beim DNS-Server sehe ich gar keinen Sinn.
 

Marcel Bresink

Millets Schlotterapfel
Mitglied seit
28.05.04
Beiträge
4.759
ich würde gerne in unserem Betrieb die IP Adresse von unseren MacBooks auf feste IP Adressen umstellen.
Das ist grober Unfug, besonders bei mobilen Geräten. Das ist technisch ein Rückschritt zum Anfang der 1990-er Jahre.

und einen fest zugewiesenen DNS Server
Das ist noch schlimmer. Wozu soll das gut sein?

Darüberhinaus sind auch klassische IPv4-Adressen an sich schon eine Sache der Vergangenheit. Seit mehreren Generationen von macOS hat die Verwendung von IPv6 Vorrang.
 

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
14.327
bzgl. des DNS
Ich habe auch einen festen DNS Server, denn an meinen Router kann ich dank Branding von Vodafone nicht auf 1.1.1.1 dort stellen und somit habe ich bei jeden meiner Endgeräte den DNS auf 1.1.1.1 gestellt.

Es kann also durch aus Sinn machen, hätte ich keine Manipulierte FW auf meinen Router durch Vodafone, so wäre dort der DNS auf 1.1.1.1 und die Endgeräte würden komplett über den DHCP Server bedient werden mit ihren ganzen IPs.
 

Ijon Tichy

Wilstedter Apfel
Mitglied seit
21.11.06
Beiträge
1.944
bzgl. des DNS
Ich habe auch einen festen DNS Server, denn an meinen Router kann ich dank Branding von Vodafone nicht auf 1.1.1.1 dort stellen und somit habe ich bei jeden meiner Endgeräte den DNS auf 1.1.1.1 gestellt.

Es kann also durch aus Sinn machen, hätte ich keine Manipulierte FW auf meinen Router durch Vodafone, so wäre dort der DNS auf 1.1.1.1 und die Endgeräte würden komplett über den DHCP Server bedient werden mit ihren ganzen IPs.
Hier ist aber von einer Büro-Umgebung die Rede. Da gehe ich davon aus, dass zumindest ein vernünftiger Router eingesetzt wird, wenn nicht sogar eigene DHCP- und/oder DNS-Server.

Nachtrag:
Auch du könntest das Problem mit einem zweiten richtigen Router lösen.
 
  • Like
Wertungen: dg2rbf

m4d-maNu

Golden Noble
Mitglied seit
29.01.10
Beiträge
14.327
Hier ist aber von einer Büro-Umgebung die Rede. Da gehe ich davon aus, dass zumindest ein vernünftiger Router eingesetzt wird, wenn nicht sogar eigene DHCP- und/oder DNS-Server.
Ich habe das mit den DNS nur erwähnt, da @Marcel Bresink sagte das dies noch Schlimmer sei und wissen wollte warum dies überhaupt gemacht wird. Darauf kam mein Beispiel warum ich den DNS an den Endgeräten ändere und nicht einfach den DHCP Server alles machen lasse.

Ansonsten würde ich heute nicht mehr wirklich auf die Idee kommen, weder Privat noch in einer Unternehmensumgebung an den IPs rum zuspielen. Das wären mir viel zu viele Geräte.

Ob der TE einen vernünftigen Router hat oder sich überhaupt wirklich auskennt, will ich nicht wirklich öffentlich beurteilen.

Auch du könntest das Problem mit einem zweiten richtigen Router lösen.
Ich habe einen Richtigen Router im Einsatz FritzBox 6490 Cable nur ist dieser halt von Vodafone und hat daher ein Branding. Das Problem an sich wird von mir aber generell eh anders gelöst werden und zwar werde ich im Dezember den Anbieter wechseln (dazu auch die Technik von Kabel auf VDSL) und dann eine 7590 nutzen die dann kein Branding hat.
 
Zuletzt bearbeitet: