1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wissenschaftl. Rechner für Studium

Dieses Thema im Forum "Andere Software" wurde erstellt von dissonanz, 15.03.10.

  1. dissonanz

    dissonanz Allington Pepping

    Dabei seit:
    27.11.08
    Beiträge:
    195
    Hallo an alle!

    Ich habe zwar ein Thema gefunden, in dem nach einem wissenschaftlichen Taschenrechner für den Mac gefragt wird, dieser ist aber leider veraltet und ich würde das Thema gerne auffrischen.

    Ich habe im Sommersemester (also jetzt ganz neu) ein Informatikstudium angefangen. Da ich dabei oft mein MacBook verwenden werde, würde ich mir gerne einen digitalen Taschenrechner in Form einer Software anschaffen, als einen handfesten.

    Dieser sollte, wenn möglich Graphen darstellen können und halt die gängigen Rechenschritte beherrschen (Stichwort Lineare Algebra, Matrizen etc.).

    Ich habe mal von einem Softwaretaschenrechner von Texas Instruments gehört, allerding nur für WIndows.


    Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jamand helfen könnte und bedanke mich herzlich im Voraus! ;)
     
  2. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.242
    Darf mann denn im Informatikstudium mittlerweile Laptops in den Klausuren einsetzen? ich bin ja schon ein älteres Semester, aber bei uns waren damals sogar Taschenrechner mit alphanumerischer Ein-/Ausgabe nicht zugelassen.

    Gruss,
    Dirk
     
  3. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.398
    Mir reicht der mitgelieferte Rechner (in der "wissenschaftlichen" Form, und für Funktionen Grapher (ebenfalls mitgeliefert) und gnuplot, aber über MacPorts dürfte es sicher auch einen richtigen programmierbaren wissenschaftlichen Rechner geben. Ansonsten kene ich noch Free42: "Free42 is a complete re-implementation of the HP-42S scientific programmable RPN calculator, which was made from 1988 until 1995 by Hewlett-Packard." Zumindest im ReadMe taucht da etwas mit Matrizen auf.
     
  4. dissonanz

    dissonanz Allington Pepping

    Dabei seit:
    27.11.08
    Beiträge:
    195
    Vielen Dank für die Beiträge! ;)

    @Scotch: Ne, die Klausuren müssen so geschrieben werden aber ich lerne viel am Computer und wollte dafür die passende Software.

    @MacAlzenau: Werde mal versuchen mit dem Standart-Rechner zu arbeiten. Die wissenschaftliche Version scheint gut zu sein. Aber der Free42 kommt meiner Idee sehr nah. Werde ihn auch ausprobieren.

    Vielen Dank! ;)
     
  5. awk

    awk Clairgeau

    Dabei seit:
    03.07.08
    Beiträge:
    3.687
    Weswegen verwendest du nicht ein CAS wie Maxima [1][2][3]? Wohlmöglich bietet deine Bildungseinrichtung auch kommerzielle Systeme verbilligt an.
     
  6. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.242
    Ist bei mir - wie gesagt - etwas her, aber bei uns war es damals ueberlebenswichtig, auch einigermassen schnell mit den komplexeren Funktionen der Rechner zu sein (z.B. Matrizen transponieren - wenn du da in der Klausur immer erst 'rausfinden musst, wie man die Matrix eingibt und in welchem Untermenue sich die Transpnsitionsfunktion versteckt...). Ich haette allein schon deshalb nicht auf meinen "echten" Taschenrechner verzichten wollen und tue das auch heute nicht: Mei HP48 ist nach wie vor regelmaessig im Einsatz - nach mittlerweile >15 Jahren ;) Mein 11C auch, aber das ist eine andere Geschichte.

    Gruss,
    Dirk

    P.S.: Fuer den 11C gibt es ein prima Widget. Fuer den 48/49 gibt es einen Emulator, wenn man sich die Original-ROMs besorgen kann/will - der ist untr MacOS aber ziemlich lahm. Vom 42 habe ich als Schueler immer getraeumt - bis der 46 'raus kam ;) Als der 48 auf den Markt kam, konnte ich mir dann auch einen leisten ;)
     
  7. harden

    harden Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.03.05
    Beiträge:
    1.445
    In Skriptsprachen o.ä. programmierbare Taschenrechner oder die Möglichkeit Graphen zu plotten sind bei uns nicht erlaubt. Ich würde abwarten was die Professoren zu dem Thema sagen und mir bei einem höheren Semester Empfehlungen für einen Taschenrechner holen.

    Ich stimme Scotch zu. Mir wäre eine Kenntnis und vor allen Dingen sichere Bedienung der Funktionen des Taschenrechners wichtiger als die Bequemlichkeit am PC zu arbeiten. Ich war nach Klausuren immer wieder erstaunt wenn sich Mitstudenten beklagten dieses oder jenes mühsam rechnen zu müssen obwohl es sich dabei um Standardfunktionen eines wissenschaftlichen Rechners handelte.
    Klarer Fall von RTFM.
     
  8. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.242
    ... und das vom HP-48 hat ca. 500 Seiten ;)

    Gruss,
    Dirk
     
  9. harden

    harden Roter Eiserapfel

    Dabei seit:
    28.03.05
    Beiträge:
    1.445
    Der wäre bei uns nicht erlaubt gewesen. Davon mal abgesehen, dass man dann in einer Klausur das Handbuch nicht hätte und das Ding nutzlos ist, wenn man damit nicht umgehen kann.
     
  10. Scotch

    Scotch Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    6.242
    Ich stimme dir da vollkommen zu (bei uns waren allerdings alle HPs erlaubt), mein Kommentar bezog sich ausschliesslich auf dein "RTFM". Ich hab's gelesen ;)

    Gruss,
    Dirk
     
  11. canislupus6633

    canislupus6633 Alkmene

    Dabei seit:
    11.11.09
    Beiträge:
    35
    Mal was anderes, der SL interne Rechner kann keine dritte Wurzel aus einer negativen Zahl ziehen. Ist mir nur mal so aufgefallen bzw. meiner Freundin während wir Auflösung der folgenden Gleichung angeschaut hatten:

    a = b |a
    a² = ab |+a²
    2a² = a²+ab |-2ab
    2a²-2ab = a²-ab
    2a(a-b) = a(a-b) |/(a-b)
    2a = a |/a
    2 = 1
     
  12. Kibabalu

    Kibabalu Friedberger Bohnapfel

    Dabei seit:
    19.03.10
    Beiträge:
    532
    Schau Dir mal Octave an
     

Diese Seite empfehlen