1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Windows XP auf MBP nachträglich einrichten (Parallels)

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von Mac.Gyver79, 28.12.08.

  1. Mac.Gyver79

    Mac.Gyver79 Antonowka

    Dabei seit:
    22.10.08
    Beiträge:
    363
    Hallo, ich habe mich durch verschiedene Foren gelesen und konnte dennoch nicht so richtig schlau werden.
    Ich habe folgende Fragen.

    Ich möchte meinen Rechner (nachdem ich ihn jetzt schon seid ein Paar Monaten ohne Windows genutzt habe) ändern um beide Betriebssysteme XP und OSX laufen lassen zu können. Möchte eigenendlich nur XP installieren damit ich das Schnittprogramm Magix Video Delux nutzen kann.

    Hab ich das richtig verstanden, dass ich mit "Time Machine" die jetzige Festplatte Sichern (spiegeln) kann (auf einer externen Platte) und diese später dann einfach auf die OSX Partition zurückspiele?
    Final Cut pro z.B. hat mehrere Stunden gedauert um es zu installieren. Und ich möchte den ganzen Spaß nicht noch mal machen müssen.

    Ich habe ein 250 GB Platte. Ist es genug wenn ich Windows nur 50 GB Zuteile?

    Und kann ich ohne weiteres Daten die ich in OSX bearbeitet habe in der XP Partition speichern oder muss der XP und der OSX Kram auf seinen eigenen Partitionen bleiben?

    Muss ich dann einfach wie folgt vorgehen?

    Die derzeitigen Daten und Programme mit Time Machine speichern (auf externer Platte)

    Dann mit der CD (welche mit dem MBP kam) die Platte formatieren und Partitionieren.

    Dann würde ich mit Hilfe der Time Machine die Daten die ich auf der Externen Platte gespeichert habe zurück spielen.

    Nun Parallels Desktop installieren damit ich auf der 50 GB Partition Windows XP Installieren kann.

    Ist das alles so richtig wie ich es mir gedacht habe?

    Kann ich mit der Timemachine auch Daten vom Apple auf einer externen Platte speichern welche ich auch mit einem XP Rechner nutze? Oder besteht auch die Möglichkeit die Datensicherung auf DVD zu machen und es später von mehreren DVD's zurück zu spielen?

    Ich hoffe, dass alles Verständlich ist.
    Besten Dank schon mal.

    Ich wollte ja Parallels nutzen oder gibt es da Nachteile zu Bootcamp?
     
  2. purzel

    purzel Hibernal

    Dabei seit:
    10.11.06
    Beiträge:
    1.990
    Es ist alles etwas einfacher. Du installierst Parallels unter OS X und hast da die Möglichkeit Windows zu installieren.
    Natürlich ist es sinnvoll zunächst eine Datensicherung vorzunehmen.
     
  3. Mac.Gyver79

    Mac.Gyver79 Antonowka

    Dabei seit:
    22.10.08
    Beiträge:
    363
    Das heisst, dass ich meinen Rechner so belassen kann und ich keine Partitionen einteilen muss. Ich brauch also nicht alles neu zu machen?

    Also nur Parallesl installieren. Dann das Programm aufrufen und die XP Install CD einlegen und los gehts?
     
  4. zimmere90

    zimmere90 Granny Smith

    Dabei seit:
    06.06.08
    Beiträge:
    13
    Eine Datensicherung ist NIE falsch... Also lieber regelmäßig machen... unabhängig von weiteren Aktionen.

    Parallels
    Für ein Windows mit Parallels wird keine eigene Partition benötigt. Parallels legt eine Datei an, die eine Festplatte darstellt. -> also keine neue Partition erforderliche

    Bootcamp
    Hierfür ist eine eigene Partition erforderlich aber es muss ebenfalls nichts gelöscht und wieder neu eingespielt werden. Bootcamp verkleinert die aktuelle Partition um Platz für eine neue zu schaffen. Hier darf man dann Windows installieren.

    :cool:
     
  5. gugucom

    gugucom Spätblühender Taffetapfe

    Dabei seit:
    22.09.08
    Beiträge:
    2.772
    Zur Ergänzung meiner Vorredner noch zwei Hinweise:

    1. Einen einfachen Backup kannst Du mit dem Festplattendienstprogramm im Reiter "Wiederherstellung" machen. Mit einem solchen Image ist die Wiederherstellung sehr einfach. Time Machine reagiert unter Umständen etwas unwillig auf drastische Veränderungen und will unter Umständen nicht so einfach funktionieren.

    2. Videoschnitt ist sehr anspruchsvoll bezüglich Resourcen. Wenn Du OS X und virtuell Windows laufen läßt sinkt natürlich deine Performance weil beide Systeme Resourcen brauchen. Möglicherweise hast Du nicht so viel Spass damit. Vor einem Kauf würde ich also erst mal Benchmarks abfragen.

    Vielleicht wäre es sinnvoller mit einer großen Platte und Bootcamp Videoschnitt zu machen. Aber da kann ich nichts zu sagen weil ich keine Vergleichsmöglichkeiten habe. Ich schätze aber daß es hier Leute gibt die was sagen könnten.
     
  6. Mac.Gyver79

    Mac.Gyver79 Antonowka

    Dabei seit:
    22.10.08
    Beiträge:
    363
    Danke schon mal für die Infos.
    Falls jemand bezüglich Parallels und Videoschnitt noch nen Tip hätte, wäre das super.
     
  7. tuxuser33

    tuxuser33 Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    03.12.07
    Beiträge:
    304
    Wenn Du mit Magix Video schneiden willst, dann wahrscheinlich als MPEG2. Dazu brauchst Du je nach Länge / Komplexität der Videos SEHR viel Platz und Rechenkraft und Arbeitsspeicher. Gib XP mindestens 1GBRAM; soviel RAM, wie nur irgendwie geht.

    Nach mehreren Jahren mit Parallels und einigen Wochen davon mit der Version 4.0 :eek:möchte ich Dich ermuntern, das ganze mit XP unter BootCamp zu erledigen und Dir eine oder zwei externe FW-Platten anzuschaffen. Damit hast Du die ganze Kraft der zwei Herzen, gehst (u.a. DirectX-) Problemen (unter Parallels) aus dem Weg und kannst SAUBER mit getrennten Dateisystemen ARBEITEN.

    Wenn Du dann noch das XP vom Internet fernhälst, kannst Du auf die Ressourcenbremse Virenscanner gut verzichten.
    Für den Rest nimmst Du OSX.
     
    #7 tuxuser33, 29.12.08
    Zuletzt bearbeitet: 29.12.08

Diese Seite empfehlen