[Windows 7] Windows 7 per BCA auf MBP 1,1 - Bootdauer zu lange

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von redbull-kalli, 17.03.19.

  1. redbull-kalli

    redbull-kalli Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    21.04.15
    Beiträge:
    1.922
    Hallo ihr lieben BCA-Spezialisten,
    da habe ich wieder was ganz Spezielles. - Vor etwa 2 Wochen hat man mir einen MBP 15,4 1,1 aus dem Jahre 2006 geschenkt. Bis auf die Festplatte und die Verpackung war der Mac weitestgehend komplett. Deshalb habe ich zunächst eine alte "apple"-HDD (Momentus von Seagate) eingesetzt um mich über den techn. Zustand des Macs zu informieren. Auch wurde der RAM von 1x512MB auf 2x1GB erweitert.

    Auf der MacOS X-Seite war soweit alles in Ordnung. Bis Snow Leopard. funktionierte alles wie gewünscht. - Da ich grundsätzlich auf beinahe allen Macs auch Windows installiere, probierte ich das natürlich auch auf diesem Mac aus. Offiziell wird bis VISTA per BCA unterstützt, was auch soweit funktionierte. Es sollte aber Windows 7 sein, und zwar zunächst in der Pro-Variante (32bit). Die Treiber für Windows auf dem Apple entnahm ich der Snow-Leopard-DVD. Bis auf ein kleineres Problem mit der Grafik, welches ich daraufhin händisch löste, funktionierte alles ohne Probleme. Die Bootdauer betrug für beide OS etwa 45-50 Sekunden.

    Nachdem die mir noch fehlende Teile (Einbausatz HDD, neue SSD und Verpackung) eingetroffen waren, unterzog ich dem Mac eine gründliche Innenreinigung verbaute die SSD mit den orig.Befestigungsteilen. Anschliessend probierte ich mehrere MacOS-X-Varianten aus, bis ich dann bei Snow Leopard angelangt war. Keine Auffälligkeiten.

    Nun wurde der BCA aufgerufen, welcher Anfangs beine gewählte Aufteilung der SSD (von etwa 48 zu 80) verweigerte. Nachdem ich die Verteilung auf 50:50% umgestellt hattte, wurde die Partitonierung durchgeführt und ich konnte zur Installation von Windows 7 (jetzt Ultimate) übergehen. Das funktionierte auch soweit ganz normal, bis nach dem 3. Reboot unter Windows der "Bootvorgang" sich an der Stelle des normaler Weise kurz aufblinkenden Cursors (vor schwarzer Hintergrund) um rund eine Minute verzögerte, um dann mit dem "normalen" Bootvorgang vortzusetzen (unter MacOS X dauert der Bootvorgang ca. 20 Sekunden).

    Aktuell installiere ich immer noch Updates. Am "verlängerten" Bootvorgang hat sich aber bisher nichts geändert. Wer hat eine Idee warum das so ist und ob man das ändern kann. - Über die Möglichkeiten das ganze abzukürzen (Clonen oder Neuinstalltion) bin ich mir im klaren. Aber es geht mir nicht um Zeit sondern um das Verstehen. Schliesslich ist dieser Mac kein Produktivsystem sondern soll Teil meiner Sammliung werden.