• Es gibt nach dem Softwareupdate eine Reihe von Änderungen und Neuerungen in unserem Forum. Genaueres dazu findet Ihr in dieser Ankündigung. Hinweise, Kritik, Anregungen, Lob und Tadel bitte hier diskutieren.

[Windows 10] Win10 auf ext. SSD Partition vom FusionDrive

yenlo

Golden Delicious
Mitglied seit
31.12.13
Beiträge
11
Ziel: Externe USB/SSD am iMac (late 12 mit El Badewannenkäptn) als FusionDrive aufsetzen und auf einer SSD Partition Win10 installieren. Ggf ist das auch für Andere hier interessant.

Mit Bootcamp kommt man hier nicht weit, da Bootcamp die Partition immer auf der Primärplatte (in meinem Fall die HDD) aufsetzen will. Die Windowsinstallation scheitert dann sowohl am GPT/EFI alsauch daran, dass es unwillig ist auf eine via USB angeschlossene SSD zu installieren. Benötigt werden: USB-SSD, Windowsrechner, WinToUSB Freeware, rEFInd, WIn10ISO und ein USB Stick.

Lösungsweg nutshell:
1) Backup vom bestehenden System ist dringend angeraten. Ihr verliert Eure Daten! :)
2) USB-SSD anklemmen und mit Disk Utility in 2 Partitionen aufteilen (Journaled für das spätere FusionDrive und Fat/extFat für den Windowspart)
3) Wiederherstellungskonsole (cmd+r)
a) System Integrity Protection abklemmen => Terminal: csrutil disable
b) FusionDrive aufsetzen:Terminal =>
- mit "diskutil cs list" die Partitionen checken und dann
- diskutil cs create "FusionDisk" <ssd-Partition> <hdd-partition> (zb. diskutil cs create "FusionDisk" disk1s1 disk0s3)
- und die UUID kopieren
- diskutil cs createVolume <UUID> jhfs+ "FusionDrive" 100%´<= hier die UUID von zuvor einsetzen
- mit diskutil cs list checken ob das FD korrekt erzeugt wurde
(An der Stelle Danke an saschabuettner.de, der mich mit seinem Artikel auf die richtige Spur gebracht hat)
4) TimeCapsule Backup einspielen.
=> Damit steht das FusionDrive
5) Mit Bootcamp einen Windows USB Stick erzeugen. Das Fusiondrive wird nicht für Bootcamp partitioniert. Die Partition ist bereits auf der SSD.
6) Ich habe zusätzlich rEFInd installiert (bei SF ziehen, auspacken und fertig). Ob man rEFInd wirklich braucht kann ich nicht abschliessend beurteilen. Bei mir wird es nur unregelmäßig zum Bootvorgang angezogen. Windows startet über EFI Boot.
7) die SSD wird an eine Windowskiste gehängt und die vorgesehene Partition mit NTFS gebügelt.
8) Freeware WinToUSB auf der Windowskiste installieren und das WindowsISO auf die Partition spielen. Dabei auf der SSD den EFI-Bootsektor und die Windowspartition markieren. Als Installationsmethode habe ich "legacy" gewählt. VHD wird es ggf auch tun.
9) wenn alles fertig ist, die SSD an den iMac klemmen und über rEFInd booten. Sobald Windows da ist (kann etwas dauern) den Win-USB Bootcamp Stick mit den Treibern installieren.

C´est tout.
Christian
 

Anhänge:

yenlo

Golden Delicious
Mitglied seit
31.12.13
Beiträge
11
kurzer nachtrag: man kann obiges setup um eine interne hdd part erweitern. einfach via bootcamp splitten und dann unter win10 einbinden ( muss windows dann einmal "online" genommen und formatiert werden).

Aktuelle Konfiguration: imac 2012 mit int hdd/ ssd an usb3:
1. el capitain mit fusiondrive
2. windows 10 auf ssd partition und angemappter hdd part.