1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

win auf mac - optimale Möglichkeit?

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von macwell, 13.10.07.

  1. macwell

    macwell Gast

    Hallo, bin Umsteiger von win auf mac. Jetzt ergibt sich aus beruflichen Gründen die Notwendigkeit auf dem Mac book pro OSX auch windows-Programme laufen zu lassen. Ich habe ein wenig rumgesucht und die Möglichkeiten bootcamp, Desktop 3 von parallels, und Q gefunden. Bin mir aber nicht sicher welches der beste Weg ist. Wer kann mir Entscheidungshilfen anbieten oder ggf. noch bessere Möglichkeiten nennen?
     
  2. don.chulio

    don.chulio Aargauer Weinapfel

    Dabei seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    741
    Am optimalsten ist es, Windows vom Mac zu lassen. ;) Aber manchmal geht es nicht anders und ich würde dann Windows via Boot Camp installieren und zusätzlich das aktuellste Parallels, weil du damit auf deine Boot Camp-Installation zugreifen kannst.
    Somit kannst du in Windows booten und arbeiten, aber auch unter MacOS an der selben Windowsinstallation arbeiten. Habe ich bei mir auch so und läuft problemlos.
     
  3. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Hallo Macwell,
    die problemloseste Möglichkeit, Sinnlos auf dem Mac zu nutzen, ist Boot Camp. Hier hast Du die volle Hardware zur Verfügung. Außerdem kostet diese Variante nichts.
    Die Variante von Don Chulio bedeutet allerdings, dass Du gewissermaßen drei Partitionen hast: 1 Mac, 2 Windows unter Boot Camp, 3 Windows unter Parallels
    Wenn Dich der Platzverbrauch auf der Festplatte nicht schreckt, ist das eine schöne Sache, zumal Du, um von Win/Boot Camp auf Mac OS zu wechseln, immer das BS neu booten musst. Das geht aber (bei einem noch nicht verfetteten Windows) relativ schnell.
    Gruß
    Andreas
     
  4. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Nicht ganz, das ist ja das Tolle, warum Don Chulio Parallels vorgeschlagen hat: Es kann eine BootCamp-Installation verwenden, es braucht nicht noch ne zusätzliche Windows-Installation.
    Zum Zocken dann also Bootcamp nativ starten lassen, für "Programm, das nur unter Windows geht, xyz" kann man direkt aus Parallels auf Windows aus derselben Installation zugreifen. :)
     
  5. afri

    afri Maren Nissen

    Dabei seit:
    01.09.07
    Beiträge:
    2.319
    Welche Hardware sieht denn das Programm unter Boot Camp dann? Die von Parallels oder wie unter Boot Camp die komplette Hardware?
     
  6. AgentSmith

    AgentSmith Hochzeitsapfel

    Dabei seit:
    15.07.07
    Beiträge:
    9.361
    Bootcamp wird davon meines Wissens nach überhaupt nicht beeinflusst, das läuft dann genauso nativ wie ohne Parallels.
     
  7. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
    BootCamp wird Bestandteil von OS X.5 sein und ist meiner Ansicht nach die beste Lösung, denn Windows läuft dann nativ auf dem Mac so wie auf jedem anderem PC

    Parallels hat innerhalb kurzer Zeit mehrere kostenpflichtige Updates rausgebracht - hier kann man allerdings nicht jede Windows Version nutzen
     
  8. Sirius

    Sirius Jerseymac

    Dabei seit:
    30.12.06
    Beiträge:
    455
    Bootcamp bietet sich für rechenintensive Geschichten wie Spiele an. Will man aber nur ab und zu mit Windows arbeiten, ist ein virtualisiertes Windows unter Parallels oder vmware Fusion die bessere Lösung, da man hier den Mac nicht neuzustarten braucht, wenn man mal eben ein Windows-Programm öffnen will.

    vmware Fusion finde ich persönlich etwas besser als Parallels. Liegt wahrscheinlich daran, dass ich schon zu meinen Windows-Zeiten gerne mit vmware gearbeitet habe.
     
  9. macwell

    macwell Gast

    Ich danke allen Schreibern. Die Variante von Don.chulio überzeugt mich. Die werde ich versuchen.
     

Diese Seite empfehlen