1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wieso und welchen Macbook?

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung" wurde erstellt von Schwerter, 17.12.08.

  1. Schwerter

    Schwerter Morgenduft

    Dabei seit:
    17.12.08
    Beiträge:
    166
    Ich ueberlege gerade mir einen Laptop zukaufen, da ich ein Austauschjahr in Mexico mache und in den naechsten Tagen in die USA(McAllen/Texas) fahren werde und ein Laptop sehr nuetzlich waere.
    Jetzt die Frage an euch, wo ist der Vorteil des Macbooks gegenueber einem Laptop von XY?
    Und wenn, welchen sollte ich mir kaufen? Brauchen tue ich den Fuer meine
    Fotos und Filme
    Internet, Chatten und Skype
    Word, PowerPoind und sowas.
    Viel spielen tue ich nicht so.
    Wichtig ist auch fuer mich wie das mit der Garantie ist. Weiss jemand zufaellig von euch wielange ich Garantie hab wenn ich in Texas kaufen?
     
  2. dobe

    dobe Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    26.01.08
    Beiträge:
    824
    Den von dir angegebenen Anforderungen ist das Macbook mit 13,3" selbst in der Grundausstattung ohne jeden Zweifel gewachsen. Entscheiden würde ich mich auf jeden Fall für ein Modell aus der neuen Aluminium-Serie, da diese Macbooks deutlich bessere Graphikchips, ein robusteres und leichteres Gehäuse sowie bessere Displays mitbringen. Hier noch ein LINK zum passenden Gerät.

    Du kannst das Macbook ohne Probleme direkt in den USA kaufen - ich bin mir allerdings nicht sicher, ob die Retail Stores auch Geräte mit deutschen Tastaturlayouts ständig lagernd haben. Da du von einem Austauschjahr redest, bist du wahrscheinlich Schüler oder Student. Für beide Gruppen hat Apple günstigere Konditionen im Angebot - ob/wie du diese mit einem (ich mutmaße) deutschen Schüler-/Studentenausweis geltend machen kannst, das ist mir leider nicht bekannt.

    Apple gewährt generell eine Garantie von einem Jahr ab Kaufdatum. Wo das Gerät gekauft wird spielt eigentlich keine größere Rolle - du kannst ein US-Gerät auch ohne Probleme in Deutschland reparieren lassen. Auf jeden Fall empfehlenswert ist allerdings ein so genannter Apple Care Protection Plan. Dieser verlängert die Garantie auf 3 Jahre und ermöglicht während dieser Zeit auf das Nutzen des kostenlosen Telefonsupports (Standard: 90 Tage). Dieser ACPP muss allerdings nicht zwangsläufig schon beim Kauf des Notebooks (mit)gekauft werden, sondern kann binnen einem Jahr nachträglich erworben und aktiviert werden.


    Macbook, oder doch ein anderer Hersteller? Diese Frage wirst du in erster Linie selbst beantworten müssen. Es gibt durchaus gute andere Notebooks auf dem Markt, die alle ihre Vor- und Nachteile haben. Für einige Vertreter aus der Windows-Welt spricht vor allem die immer besser werdende Akkulaufzeit bei einigen Geräten (7+ Stunden sind oftmals keine Seltenheit mehr, während es ein Macbook "nur" auf 4-5 Stunden zu bringen vermag). Dass du viele Windows-Notebooks mit "schnellerer" Hardware für weniger Geld bekommst, das ist auch eine Tatsache - nur spart man hier allzu oft im Bezug auf Lautstärke, Gewicht und Abmessungen. Solltest du dich gegen ein Gerät von Apple entscheiden, so kann ich dir vor allem IBM/Lenovo, Dell sowie Sony ans Herz legen - aber auch hier gibt es natürlich modellspezifische Qualitätsunterschiede.

    Beim Macbook sind, neben dem immer wieder hochgelobten Design, vor allem folgende Punkte interessant:


    • grundsätzlich gut bis sehr gut verarbeitet
    • sehr leichtes Gerät
    • angenehm leise
    • Ein "rundum-sorglos"-Paket im Bereich von schadhafter Software und Viren - hier hat man der Windows Welt sicherlich einiges voraus. OSX ist bei deutlich weniger Systempflege deutlich sicherer als XP oder Vista. Bei Windows muss man vor allem als Nutzer mit mehr Wartungsaufwand rechnen und immer ein Auge auf den Bereich der Sicherheit werfen.
    • OSX ist sehr innovativ zu bedienen - dies ist vor allem für Neulinge und "einfache" Anwender interessant. Wer täglich intensiv mit PCs arbeitet, der/die kann auch Windows ähnlich problemlos bedienen.
    • Man kann (dank Bootcamp, VmWare Fusions, Parallels,...) auch Windows auf seinem Gerät betreiben. Insofern wird das Macbook schnell zum Vista-PC, falls man auf gewisse Programme angewiesen ist, oder sich mit OSX (aus welchen Gründen auch immer) nicht ganz anfreunden kann. Hat man allerdings ein Dell Notebook gekauft, so gibt es keine Möglichkeit, das Apple-Betriebssystem zu verwenden.
     
    #2 dobe, 17.12.08
    Zuletzt bearbeitet: 17.12.08
    Teo und j33n5 gefällt das.
  3. Schwerter

    Schwerter Morgenduft

    Dabei seit:
    17.12.08
    Beiträge:
    166
    erstmal danke fuer deine schnelle und ausfuehrliche Antwort.

    Das die Laufzeit nicht so lange ist wie bei den andern ist natuerlich schon schade. gerade bei langen Reisen waere das natuerlich sehr vorteilhaft, wobei 4-5 Stunden schon eine lange Zeit ist.
    Gibt es noch eine schwaeche des Macbooks die schonmal verschwiegen wird oder gibt es keine weitere schwache?

    Gut, das mit der Tastatur ist eine gute Frage. ich werde mal meine Gastfamilie fragen, ob die mir da weiter helfen koennen, da ich nur fuer ein Wochenende hinfahren werde. Vielleicht kann es mir auch nachgeschickt werden.
    Ja, ich bin noch Schueler(18 Jahre alt). Wie sehen denn die guenstigeren Konditionen aus? Gibt es da einen Unterschied zwischen Deutschland und den USA?
    Wie teuer ist denn der Apple Cara Protection Plan? Lohnend hoert es sich auf jeden Fall an, wenn es nicht zu teuer ist.

    Was ist beim Kauf eigentlich alles inhalten? Auch eine externe Maus oder Boxen oder muss man das extra kaufen? Vorallem Boxen sind fuer mich sehr wichtig. Ist es vielleicht moeglich meine Ipod Station mit dem Macbook zu verbinden?

    ist bei dem von dir empfehlenden auch die Tastaturbeleuchtung inbegriffen?
     
  4. dobe

    dobe Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    26.01.08
    Beiträge:
    824
    Bei den "unter € 1000,-" Windows-Notebooks kommt so mancher Vertreter nicht mal über knapp 2 Stunden Laufzeit. Du musst also keine Angst haben, dass das MB hier mit der Masse nicht mithalten kann. Aber einige "etwas bessere" Modelle mit größeren (oder gar 2) Batterien gibt es eben doch. Oft wird hier aber vor allem am Prozessor gespart. Während das MB in seiner Kategorie also noch recht gut mithalten kann, so geht vor allem dem MB Air etwas früher die Luft aus als einigen Mitbewerbern.

    Es gibt noch ein paar "Kinderkrankheiten", da die Serie recht neu ist. Insgesamt schein das neue Modell allerdings deutlich mehr "richtig" zu machen, als der Vorgänger und bei einem defekten (oder nicht ganz perfekten) Produkt kannst du es eigentlich problemlos reparieren oder umtauschen lassen. Alleine die Widerrufsfrist (in Österreich §5E Fernabsatzgesetz, KSchG) von 15 Tagen, die man nur bei einem Online- oder Katalogkauf hat, entfällt (wenn man es direkt im Shop kauft).

    In Deutschland und Österreich (da kenn ich mich etwas besser aus ^^) gibt es für Schüler und Studenten spezielle Möglichkeiten, bessere Konditionen zu ergattern. Neben dem Apple Education Store sind vor allem www.unimall.de oder www.oncampus.at (AT) erwähnenswert.

    Es kann allerdings sein, dass der Erwerb in den Vereinigten Staaten wegen des $-€ Kurses generell lohnenswerter ist, als der Kauf in Deutschland inkl. Sonderrabatt. Insofern kann der US-Kauf also auch ohne Vergünstigungen noch immer sinnvoller sein.

    Für ein Macbook belaufen sich die Kosten auf knapp € 250,- in deutschen Shops. Das klingt viel - und ist es auch! Du kannst allerdings problemlos einen ACPP in den USA kaufen oder eine dieser Garantieerweiterungen über Ebay erwerben. Hier spart man (zumindest bei Ebay) knapp 100 Euro. Aus welchem Land der Plan stammt, ist völlig irrelevant - es handelt sich dabei lediglich um einen Code, der zusammen mit der Seriennummer des Macs in einem Online-Formular aktiviert werden muss. Da einem diesen Code (fast) alle Verkäufer direkt per Mail zukommen lassen entfallen außerdem die Versandkosten.

    Das Macbook verfügt, wie jedes andere Notebook, über interne Lautsprecher, die für einfache Dinge durchaus reichen. Externe Lautsprecher sind allerdings ebenso wenig enthalten, wie eine Maus oder andere Peripheriegeräte.

    Eine genaue Auflistung des Inhalts findet man auf DIESER Seite, und zwar in der Sektion "What's in the box"
     
    iMack gefällt das.
  5. Schwerter

    Schwerter Morgenduft

    Dabei seit:
    17.12.08
    Beiträge:
    166
    Das mit dem ACPP habe ich jetzt nicht ganz verstanden. Offiziel im Shop kostet er 250 euro aber bei ebay kann den code fuer 100 eruo weniger erwerben? Wie geht das denn? Und wohr kann ich wissen das der Code nicht schon benutzt wird?

    Sind denn Word Excel und Powerpoint inbegriffen?

    Naja, die Lautsprecher werden dann normale Lautsprecher sein, also kein wirklich guter Sound, aber waere ja bei allen anderen Laptops auch so.

    Der Wechselkurs macht das Macbook 200 Euro billiger.

    Ich werd mal im amerikanischem Forum weiter wegen den Kosten Fragen.

    Muss ich mir noch irgendwas zusaetlich fuer den Internetzugang kaufen oder ist das uach alles inbegriffen?

    Danke sehr fuer deine Hilfe. Ich bin sehr ueberzeugt und werde mir sicherlich ein Macbook zuschaffen.
     
  6. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Also ich habe bislang immer meine MobileMe-Codes per eBay gekauft und die waren alle nicht schon benutzt. Bei den AppleCare-Codes wird es wohl kaum anders sein. Ansonsten hat der Verkäufer dich betrogen und du musst dich an die Missbrauchabteilung von eBay wenden.

    Eine Vollversion von MS Office ist nicht inbegriffen. Bedenke auch dass die Office-Version für den Mac etwas im Funktionsumfang eingeschränkt ist, da z. B. keine VBA-Makros möglich sind. Auch die Kompatibilität zum Windows-Office ist nicht immer gewährleistet, besonders beim Mac-Powerpoint. Es kann sein, dass deine Präsentationen unter Windows anders aussehen werden. Wenn es nicht um den Datenaustausch mit Windows-Anwendern geht, dann kannst du evtl. auch andere Programme wie OpenOffice, iWork oder Papyrus Office einsetzen.

    Das MacBook hat WLAN und Ethernet, du brauchst für den Internetzugang also nur noch ein Modem/Router samt Tarif.
     
  7. dobe

    dobe Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    26.01.08
    Beiträge:
    824
    Warum dieser so günstig angeboten wird, das weiß ich gar nicht. Aber ich habe, wie viele viele andere Macbook-Besitzer, meinen ACPP auch per Ebay gekauft und mit knapp € 150,- deutlich weniger gezahlt, als in einem Apple Store. Wenn du dir einen gut bewerteten Verkäufer aussucht, der mehrere Pläne im Angebot hat, sollte da nicht viel schief gehen.


    Nein! Diese Software muss extra erworben werden. Für den Mac bietet Microsoft eine eigene Version seiner Büro-Suite an. Details gibt es auf der HERSTELLERSEITE. 100% Kompatibel sind die Mac-Versionen, wie mein Vorredner schon gesagt hat, allerdings nicht. Auch das Fehlen von VBA (Visual Basic for Applications) mag so manchem "Makro-Fetischisten" missfallen.

    Aber auch OpenOffice ist durchaus einen Blick wert. Diese Sammlung kann man völlig kostenfrei herunterladen. Die Programme weisen einen hohen Grad an Kompatibilität zu Microsoft Office auf und sind für Kenner des MS-Produktes problemlos zu bedienen. Außerdem ist diese Suite in der Lage, mit VBA weitgehend gut umgehen zu können.

    Apple selbst bietet für ähnliche Zwecke seine Produktsammlung iWork an. Hier ist vor allem Keynote (Vergleichbar mit Powerpoint) sehr gelungen. Pages ist eher für einfache Dinge zu gebrauchen und "versagt" beim Erstellen von wissenschaftlichen Arbeiten, da essentielle Funktionen fehlen. Auch Numbers ist einem Excel nicht gewachsen - Privatanwender kommen mit dem Programm allerdings recht gut aus. Wer viel mit Office-Dateien arbeitet, sollte eher zu Office:2008 von MS oder zu OpenOffice greifen.


    So ist es. Für audiophile Personen oder Musikliebhaber sind diese internen Boxen natürlich nicht geeignet. Wer allerdings nur kurz ein YouTube Video ansieht, der/die kommt auch mit diesen Lautsprechern aus.


    Das MB hat sowohl einen Ethernet-Anschluss (fürs Netzwerkkabel) als auch eine eigebaute WLAN-Karte (Airport) - insofern sollte sich das Gerät mit jedem handelsüblichen Internetanschluss anfreunden können. Auch die Verwendung von mobilen Lösungen, die mittels USB angeschlossen werden, stellt kein Problem dar.


    *Diesmal war ich wohl zu langsam. ;)
     
  8. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Diese Codes sind meistens aus USA, da sind diese billiger

    Nein, dafür gibts iWorks 08, kostet 80.-€


    Eine Wlan Antenne ist drin und nen LAN-Anschluss haben alle AUSSER das MBA.
     
  9. Schwerter

    Schwerter Morgenduft

    Dabei seit:
    17.12.08
    Beiträge:
    166
    Meine gastfamilie hat Word, Excel und Power Point auf ihrem MAc, muessen also die Cd besitzten. Dann kann ich diese Sachen doch auch bei mir installieren, oder?
    Weil PowerPoint schon sehr wichtig fuer mich waere.
     
  10. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Kannst du machen, aber alles was "Office for Mac" hat, also Word, Ecxel und Powerpoint, hat iWorks auch und das 100mal billiger. Bei iWorks heissen die Programme nur anders (Pages = Word, Numbers=Excel und Keynote = Powerpoint)
     
  11. dobe

    dobe Châtaigne du Léman

    Dabei seit:
    26.01.08
    Beiträge:
    824
    Lizenzrechtlich wird dies wohl nicht möglich sein - technisch schon. Sollte die Gastfamile allerdings über eine Mehrplatz- bzw. Familienlizenz verfügen, so ist die Verwendung während der Zeit des Aufenthaltes auch rechtlich gedeckt.

    Ansonsten muss man mit knapp € 125,- für die Schüler-/Studentenversion rechnen.


    Kommt darauf an, wie kompatibel man sein muss. Persönlich würde ich OpenOffice gegenüber iWork jederzeit den Vorzug geben. Lediglich Keynote finde ich (für mich persönlich) brauchbar.
     
  12. Smooky

    Smooky Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    14.06.06
    Beiträge:
    3.049
    Eben, und iWorks kann das gleiche und kostet nur 80.-€
     
  13. iMack

    iMack Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    17.07.08
    Beiträge:
    377
    Neo-Office ist auch ncoh ganz gut. ich würde kein geld mehr für büro-software ausgeben, die freien alternativen sind mittlerweile sehr ausgereift, bieten einen fast identischen umfang und man gewöhnt sich recht schnell daran. kauf dir für die 100 € rum lieber ne ordentliche maus und ein paar boxen.
     
  14. Teo

    Teo Schweizer Glockenapfel

    Dabei seit:
    09.09.08
    Beiträge:
    1.380
    Übrigens nochmal zur Maus, die du ja dazukaufen willst, soweit ich verstanden habe: Du kannst getrost drauf verzichten, wenn du nicht viel spielst und nicht allzu präziese mit Grafiken hantieren musst o.ä. Das Trackpad des MB-Alu ist Gold wert! Nicht nur, dass es weitaus besser zu gebrauchen ist, als die Qäulpads vieler Windows-Notebooks, es bietet ebenso spezielle Mehrfingergesten, die das Arbeiten erheblich erleichtern. Sogar einige, langsamere Spiele, wie z.B. Strategie- oder Aufbauspiele lassen sich bequem mit dem Trackpad steuern. In den etwa 6 Wochen, die ich das MB mein Eigen nennen darf, habe ich noch nie eine externe Maus angeschlossen!
     
  15. worm

    worm Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    24.06.08
    Beiträge:
    245
    Schließe mich meinem Vorredner an: wenn ich mein MBP als Notebook verwende brauche ich auch keine externe Maus. Wenns am externen Monitor hängt kommt ein Keyboard und eine Maus hinzu.

    Was du dir bzgl. der dt. Tastatur auch überlegen kannst: Ich habe auch eine amerikanische Tastatur im MBP. Da ich nicht auf die Tastatur schaue beim Tippen stört mich die Belegung nicht. Mit dem externen dt. Keyboard kommt auch meine Frau prima zurecht. :) Diese Kombination war für mich die günstigste.
     
  16. iMack

    iMack Rheinischer Krummstiel

    Dabei seit:
    17.07.08
    Beiträge:
    377
    ich benutze auch lieber eine maus. das touchpad meines mbp ist zwar sehr gut, dennoch bin ich damit nichtmal annähernd so schnell und komfortabel unterwegs wie mit einer maus. ne ordentliche kabelgebundene kostet ja kaum was. und bluetooth mäuse sind auch sehr erschwinglich geworden...
     
  17. Tekl

    Tekl Fairs Vortrefflicher

    Dabei seit:
    01.06.05
    Beiträge:
    4.622
    Wenn die Gastfamilie die Home-Edition von Office 2008 hat, dann haben die auch drei Seriennummern. Evtl. ist noch eine frei. ;)
     
  18. Schwerter

    Schwerter Morgenduft

    Dabei seit:
    17.12.08
    Beiträge:
    166
    Danke sehr. ich werd mir den Kauf einer maus dann wohl sparen.
    Auch auf office werd wohl nicht nutzen, da ja fast gleichwertige programme kostenlos zu erhalten sind.
    Nochmal zu dem ACPP. Ich kann mir per ebay diesen billiger kaufen und es funktioniert auch alles und ich habe keine einschraenkungen? Nur zur sicherheit nochmal ein ja bitte^^

    Das mit der Tastatur war uebrigens ein sehr guter Tipp ;)
     
  19. Kaito44

    Kaito44 Jonagold

    Dabei seit:
    10.09.08
    Beiträge:
    18
    Also ich habe seit mittlerweile einem halben Jahr ein MacBook Pro und kann es nur empfehlen, besonders gut gefaellt mir das grosse Trackpad, das ich haeufig sogar an meinem Schreibtisch der Maus vorziehe, wirklich richtig gute Teile! Und solang du keine sehr aufwaendigen Grafiksachen und/oder aufwaendige Spiele spielen willst reicht das Standard MacBook vollkommen! Bei Textverarbeitung und co. setze ich auf iWork '08 und bin damit auch sehr sehr zufrieden. Gerade bei einem Notebook (ok, hoechstwahrscheinlich auch nicht bei Desktop^^) werde ich mir nie wieder einen Windows antun...
     

Diese Seite empfehlen