1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Wiederherstellen mit dem Festplatten-Dienstprogramm

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von kybdf2, 18.03.06.

  1. kybdf2

    kybdf2 Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    10.02.06
    Beiträge:
    923
    Hallo zusammen,

    ich habe von meiner Mac-Festplatte mit Superduper ein Backup-Image erstellt. Dieses befindet sich jetzt auf einer externen USB 2.0 Festplatte.
    Jetzt wollte ich es verwenden, um das System wiederherzustellen, werde aber aus dem Festplatten-Dienstprogramm nicht ganz schlau.
    Folgendes habe ich gemacht:
    1. Von der Tiger DVD gestartet
    2. Festplatten-Dienstprogramm geöffnet
    3. Externe Platte angeschlossen, wird erkannt
    4. Im Menü Ablage mit Image öffnen, das Backup-Image gemountet
    5. Auf die zu überschreibende Festplatte geklickt
    6. Wiederherstellen ausgewählt

    Jetzt steht da:
    Um das Image wiederherzustellen, bewegen Sie ein Medium, wählen ein Image aus oder geben eine URL ein.

    Jetzt kann ich neben dem Quelle-Eingabefeld nochmal auf Image klicken und da erneut das Image auswählen. Aber das ist ja schon gemountet, also bräuchte man das ja nur aus der Liste auf das Feld zu ziehen. Genau das klappt aber nicht. Wenn ich ein Medium aus der Liste ziehen will, markiert der alles, anstatt Drag&Drop zu verwenden.

    Genau das gleiche Problem hab ich, wenn ich ein Zielmedium auswählen will.

    Da steht ja: Bewegen Sie das Zielmedium für das Wiederherstellen hierher.

    Genau das geht aber auch wieder nicht. Ich kann nichts ziehen und bewegen. Was mache falsch? Bin ich zu doof dazu? Oder sehe ich mal wieder den Wald vor lauter Bäumen nicht?

    MfG,
    kybdf2
     
  2. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Du sollst das Image *nicht* mounten. Du sollst nur die Imagedatei im entsprechenden Feld anwählen.

    ???
    Benutze den herkömmlichen Dateiauswahl-Dialog.
     
  3. kybdf2

    kybdf2 Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    10.02.06
    Beiträge:
    923
    Danke für die schnelle Antwort.

    OK, dann mounte ich das Image nicht, sondern wähle es mit dem Image-Button neben dem Feld Quelle aus.
    Hat funktioniert. Im Feld Quelle steht jetzt der Name des Images.

    Das geht aber bei Zielmedium nicht. Da ist nur ein Eingabefeld in das ich nichts eingeben kann ohne Button daneben. Und da drüber steht "Bewegen Sie das Zielmedium für das Wiederherstellen hierher." Nur wie? Ich kann aus der Liste nichts ziehen und einen Dialog finde ich da auch nicht.
     
  4. kybdf2

    kybdf2 Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    10.02.06
    Beiträge:
    923
    Nachtrag: Ich habe ihn jetzt mal von der Platte booten lassen, die ich eigentlich überschreiben wollte. Es ist noch ein funtkionierendes OS X drauf. Wenn ich da ins Festplatten-Dienstprogramm gehe, kann ich aus der Liste links Medien auf das Feld Zielmedium ziehen. Wenn ich aber die Shift-Taste gedrück halte, markiert er nur mehrere Medien in der Liste, anstatt Drag&Drop anzuwenden.
    Das Problem scheint also zu sein, dass das Festplatten-Dienstprogramm von der Tiger DVD "denkt" dass ich die Shift Taste gedrückt habe und ich so keine Elemente auf das Feld ziehen kann.

    Gibt es denn vielleicht einen Terminal Befehl, der dasselbe macht? Also eine Platte mit einem Image wiederherstellen.
     
  5. kybdf2

    kybdf2 Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    10.02.06
    Beiträge:
    923
    Nachtrag 2: Hat sich erledigt. Man braucht gar nicht von der Tiger DVD zu starten. Es funktioniert auch, wenn man normal bootet und das dann wiederherstellt. Dachte, das ginge nicht, weil das Systemlaufwerk in Verwendung ist.
     
  6. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Du kannst den Inhalt des Volumes dann nicht löschen vor der Wiederherstellung.
    Die Inhalte aus dem Image werden dann nur zum bereits vorhandenen dazugemischt.

    Das Problem könnte an einer unüblichen Tastatur/Maus oder einem sonstigen angeschlossenen Gerät liegen. Versuchs bei Bedarf doch mal mit dem originalen Zubehör und ohne weitere Hardware - falls das zutrifft.

    Und ja, es gibt ein Terminalkommando. Hinter dieser Funktion des Festplatten-DiPro verbirgt sich das gute alte Apple Software Restore: 'asr'
     
  7. kybdf2

    kybdf2 Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    10.02.06
    Beiträge:
    923
    Danke, hab auch gerade gemerkt, dass es wohl nicht so ganz optimal ist, wenn man die Wiederherstellung ausführt, wenn man vorher von dem Medium gebootet hat. Jedenfalls schmiert er da bei mir nach ca. 20 % ab. Habe schon versucht die Tastatur und Maus (beides Apple-Originale) rauszuziehen und das nur mit der Notebooktastatur und Maus zu machen: mit demselben Effekt. Werde dann wohl auf das Terminalkommando zurückgreifen müssen. Danke nochmal für die Antworten.
     
  8. kybdf2

    kybdf2 Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    10.02.06
    Beiträge:
    923
    Hat mit dem Konsolenkommando letztendlich wunderbar funktioniert. Vielen Dank für die Antworten nochmal.
     
  9. Mac-Mini Intel

    Mac-Mini Intel Granny Smith

    Dabei seit:
    09.04.06
    Beiträge:
    12
    hallo an alle mac fans. habe endlich meinen mac mini seit 3 wochen und komme super damit zurecht. werde nie wieder ein pc kaufen. allerdings habe ich genau das gleiche problem wie beschrieben, das ich das zielvolumen nicht verschieben kann per drag&drop sondern alles nur makiert wird. leider habe ich von terminal und so noch keine ahnung. um hilfe währe ich euch sehr dankbar. vielen dank im vorraus mfg sebastian
     
  10. kybdf2

    kybdf2 Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    10.02.06
    Beiträge:
    923
    Hi!

    Ja das scheint irgendwie ein Problem der Install-DVD bei Intel Macs zu sein. Werde ich vielleicht mal an Apple schreiben, vielleicht gibts da ne Lösung.

    Also mit dem Terminal geht das folgendermaßen:
    1. Bei Dienstprogramme ins Terminal gehen
    2. Folgendes eingeben:
    asr restore --source <an dieser Stelle die Quelle, z.b. ein Image angeben> --target <hier den Namen des Volumes eingeben, auf das wiederhergestellt werden soll, typischerweise /Volumes/Macintosh HD>

    Beispiel:
    Wir wollen von einer externen USB 2.0 Fesplatte mit dem Namen "Extern", die bereits angeschlossen ist und auf der ein Image mit dem Namen "backup.dmg" gespeichert ist, unsere Macintosh HD wiederherstellen. Dazu gibt man folgendes ein:

    asr restore --source /Volumes/Extern/backup.dmg --target /Volumes/Macintosh HD


    Wenn das nicht funktionert, kann man noch folgendes versuchen:
    1. Ins Festplattendienstprogramm gehen
    2. Auf Ablage-->Image öffnen...
    3. Dort das Image auswählen und auf "Öffnen"
    4. Festplattendienstprogramm beenden
    5. Terminal öffnen

    Das Image ist jetzt gemountet, also als Volume eingeschrieben.

    Demnach folgendes eingeben, wenn das Image z.B. "backup" heißt:

    asr restore --source /Volumes/backup --target /Volumes/Macintosh HD

    Diese Anleitung setzt voraus, dass man von der Tiger-DVD gebootet hat.
     
  11. Mac-Mini Intel

    Mac-Mini Intel Granny Smith

    Dabei seit:
    09.04.06
    Beiträge:
    12
    hi. danke für die schnelle antwort. habe aber noch ein paar fragen.
    1. muss ich die festplatte vorher löschen, oder wird das image überschrieben??
    2. bei dem befehl asr restore --source muss ich da 1 (-) oder 2(--)striche einfügen und wo sind überall leerzeichen. erkennt mann so schlecht.
    3. funktioniert das auch mit einem kompriemierten image???
    4. gibt es noch eine andere möglichkeit das volume in den zielordner zu kopieren(irgenteine taste gedrückt halten...)
    danke für antworten

    mfg sebastian
     
  12. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Ohne weitere Angabe werden Dateien und Ordner nur zum vorhandenen Inhalt dazugemischt.
    Das komplette Löschen des Ziels erfolgt nur, wenn du zusätzlich noch den Switch "--erase" anfügst. (Das entspricht exakt der Checkbox "Zielmedium löschen" im FP-DiProg.)

    Ausserdem solltest du noch etwas für bessere Abwärtskompatibilität sorgen, dazu dient ein sog. "HFS-Wrapper", der zwar nicht notwendig, aber bei "HFS Extended" und "HFS Extended Journaled" ein empfohlener Standard ist.
    (Falls du das Dateisystem auf dem Image allerdings mit der Option zur Unterscheidung von Gross/Kleinschreibung oder als UFS-Dateisystem erstellt hast, darfst du den nicht verwenden.)

    Das komplette Kommando (mit kompletter Löschung des Ziels) lautet also normalerweise:
    Code:
    asr restore --source IMAGEDATEI --target ZIELVOLUME --erase --wrapper
    IMAGEDATEI meint den vollständigen Pfad zum *.dmg-Image, welcher i.d.R. in doppelte Anführungszeichen einzuschliessen ist.
    (damit es im Terminal als ein einziges, zusammenhängendes Fragment erkannt wird, und nicht als mehrere, falls der Name z.B. Leerzeichen enthält.)
    Beispiel: "/Pfad/zu meinem/Image.dmg"
    ZIELVOLUME ist die Angabe des Mountpoints, das ist üblicherweise ein Pfad nach:
    "/Volumes/Mein Volume" (wird im FP-DiProg unten angezeigt)

    Wenn du "--erase" benutzt, wird die Kopie auch wesentlich schneller laufen, weil der Vorgang dann nicht pro Datei durchgeführt wird, sondern als Blockkopie (das ganze Volume am Stück).
    Eine wichtige Voraussetzung dafür ist allerdings ein vorbereitender Schritt bei der Erstellung der Imagedatei, und zwar das Hinzufügen zusätzlicher Prüfsummen (*nach* der Erstellung der Imagedatei). Das FP-DiProg besitzt dafür den Menüpunkt "Image für das Wiederherstellen überprüfen...". Das wendest du einmal auf eine Imagedatei an, dann kann sie (meistens) auch auf diese schnellere Art kopiert werden, worum du dich dann aber nicht weiter kümmern musst.
    (Der Geschwindigkeitszuwachs ist enorm...)

    Beides funktioniert, empfohlen ist allerdings der Doppelstrich. Die man-Page meint dazu:
    ...asr maintains compatibility with previous syntax,... where -source, -target, and -file are equivalent to --source, --target, and --file respectively, and all - options are equivalent to their -- descriptions. ...
    Note: Compatibility with previous syntax is not guaranteed in the next major OS release.
    Was die Leerzeichen betrifft, s.o.

    Ja. Es funktioniert sogar *nur* mit komprimierten Images, oder mit solchen, die im Format "nur lesen" angelegt wurden. Images im Format "lesen/schreiben" oder "mitwachsendes Image" (Sparseimage) können nicht mit asr verwendet werden.

    Versuche es mal mit einer Umschaltung der "CapsLock" Taste. Vielleicht hilft auch eine gedrückte Shifttaste... das Problem tritt scheinbar nur bei intels auf, kann ich also nicht sagen ob's was hilft...
     
  13. kybdf2

    kybdf2 Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    10.02.06
    Beiträge:
    923
    Danke für die Komplettierung meiner kleinen Anleitung. Kann ich nur so bestätigen. Das mit Shift oder Capslock hilft übrigens nicht, hab damals alles ausprobiert. Das Problem tritt anscheinend wirklich nur bei Intel Macs auf, werde mich da vielleicht mal an den Apple Support wenden. Mal sehen, was die dazu sagen.
     
  14. kybdf2

    kybdf2 Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    10.02.06
    Beiträge:
    923
    Update: Ich habe ein neues MacBook Pro mit Core 2 Duo bekommen, im Austausch gegen mein altes, was gesponnen hat. Wenn man da von der Tiger DVD startet, funktioniert das Festplatten-Dienstprogramm fehlerfrei. Man kann links aus der Liste die Einträge hinziehen wo man will. Es lag also tatsächlich an einer fehlerhaften DVD, bzw. an einem fehlerhaften Programm auf der DVD.
     
  15. BriSpe

    BriSpe Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    13.03.06
    Beiträge:
    321
    sooo hab jetzt alles ausprobiert und nichts hat es so richtig gebracht! hatte genau das gleiche problem, dass ich das zielmedium nicht auswählen konnte und habe es dann mit terminal versucht hat aber auch nicht geholfen! der hat mir dann angezeigt:
    --target must be read only oder so ähnlich! mein target war ganz normal /Volumes/Macintosh HD

    gibt es noch irgendwelche möglichkeiten mein backup auf die interne zu ziehen! hatte ein komplettes backup gemacht mit system und allen daten
     
  16. kybdf2

    kybdf2 Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    10.02.06
    Beiträge:
    923
    1. Was für einen Mac hast du?
    2. In welcher Form liegt das Backup vor?
     
  17. BriSpe

    BriSpe Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    13.03.06
    Beiträge:
    321
    hab ein macbook pro kein core 2 duo! habe das image mit dem programm super duper oder wie das heißt gemacht und hat die endung sparseimage! habe das dann mit dem festplattendienstprogramm in dmg konvertiert als nur lesen!
     
  18. kybdf2

    kybdf2 Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    10.02.06
    Beiträge:
    923
    Als "nur lesen"-Image sollte es aber eigentlich funktionieren. Hast du es denn auf einer externen Festplatte oder einer anderen Partition?
     
  19. BriSpe

    BriSpe Schöner von Nordhausen

    Dabei seit:
    13.03.06
    Beiträge:
    321
    ja auf einer externen über firewire400
     
  20. kybdf2

    kybdf2 Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    10.02.06
    Beiträge:
    923
    Hm, dann musst du eigentlich nur folgendes eingeben:

    asr restore --source /Volumes/<Name der externen Festplatte>/<Name der Imagedatei> --target /Volumes/Macintosh\ HD --erase --wrapper

    Für <Name der externen Festplatte> und <Name der Imagedatei> musst du natürlich dann die entsprechenden Bezeichnungen einsetzen. Am besten guckst du vorher ins Festplattendienstprogramm.
     

Diese Seite empfehlen