1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie stabil läuft Office 2008 mittlerweile ?

Dieses Thema im Forum "Office:Mac" wurde erstellt von till25, 25.08.08.

  1. till25

    till25 Erdapfel

    Dabei seit:
    25.08.08
    Beiträge:
    2
    Hallo!
    Ich überlege im Moment mich von meinem alten Windows System zu verabschieden und mir einen iMac zu kaufen. Da ich demnächst meine Diplomarbeit anfangen werde, bin ich sehr auf das Office System von Microsoft angewiesen. Nach ein bißchen Recherche in diversen Foren, konnte ich lesen, dass viele mit dem Programm total unzufrieden sind. Allerdings hat sich die Anzahl der Posts seit dem SP1 doch deutlich verringert wie ich finde.
    Wie sind denn eure aktuellen Erfahrungen zu Office 2008?

    Freue mich auf Kommentare!
    Gruß,
    Till
     
  2. hardy74

    hardy74 Gloster

    Dabei seit:
    30.11.05
    Beiträge:
    60
    Ehrlich...ich finde es nach wie vor grottig.
    Mit Excel kann man ganz gut arbeiten, ist allerdings doch noch relativ träge im Vergleich zum Windows-Pendant. Word auf dem Mac versuche ich zu vermeiden, d.h. ich benutze Word unter parallels.
    Musste letztens erst wieder ein wissenschaftliches Paper schreiben (10 Seiten Text und 3 Seiten Abbildungen).
    Durch den Text kann man flüssig navigieren und hier reagiert Word auch sehr schnell. Wenn allerdings Abbildungen im Spiel sind, dann kommt Word schon an seine Leistungsgrenze.
    Beim Verschieben der Abbildungen innerhalb des Dokuments, auch wenn es nur ein paar Pixel nach rechts oder links sind, meldet sich generell erst mal der Beachball und dreht sich gemählich für 2-3 Sekunden und das eigentlich jedesmal, wenn man eine Abbildung anklickt.
    Das nervt nur und mach das Arbeiten (für mich) unerträglich.
    Vielleicht wird ja besser, im SP2 oder SP3 oder...
     
  3. ra1ner

    ra1ner Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    09.12.04
    Beiträge:
    416
    Word 2008 leider immer noch Beta!

    Hi till25,
    ich redigiere (neben-)beruflich Diplom- und Examensarbeiten und hatte aus diesem Grund Office 2008 gekauft. Zu Word - das interessiert Dich wohl in erster Linie - kann ich folgendes beitragen: Die erste ausgelieferte Version war eine üble Zumutung in Sachen Stabilität und Performance. Auf meinem MacBook Pro 2,4 Ghz (Modell von Ende 2007) brauchte Word anfangs (Version 12.0.0) unglaubliche 40 Sekunden, um zu starten. Nach dem letzten Update waren es nur noch etwa 20 Sekunden, was immer noch arg zähflüssig ist. Womit ich bei der Charaktereigenschaft von Word 2008 schlechthin bin: zähflüssig. Es ist nicht mehr ganz so schlimm, wie am Anfang, aber eben noch weit entfernt von flott und performant.
    Bei einer Dimplomarbeit, die ich letztlich überarbeitet und neu formatiert habe, habe ich nach einer Stunde Word 2008 und Abstürzen im 10-Minutentakt entnervt mein Parallels mit Windows XP gebootet und habe (glücklich) mit Word 2003 unter Windows meine Arbeit zu Ende gebracht. Als Schwachpunkte bei Office 2008 ergaben sich bei mir vor allem:
    • eigene Formatanpassungen am generierten Inhaltsverzeichnis
    • Feinausrichtung und Skalierung von Bildern
    Ich kann hardy74 nur zustimmen, dass selbst ein sauber formatiertes umfangreiches Dokument mit einigen Grafiken die Arbeit schon mal zur Spinning-Beachball-of-Death-Party verkommen lassen kann. Dies traf zumindest noch für die Version 12.1.1 zu. Wie genau sich die Performance bei 12.1.2 gebessert hat, weiß ich nicht. Mein kurzer Test offenbart allerdings keine 'megalomanische' Verbesserung.

    Fazit: Für umfangreiche Arbeiten, obwohl MS schon ordentlich nachgebessert hat, ist Word 2008 noch immer nicht zu gebrauchen. Mit "noch nicht zu gebrauchen" meine ich: zu instabil, zu hakelig im Umgang mit Grafiken.

    Ich vermute, in etwa 1-2 Updates (= Anfang nächsten Jahres) kann man Word ernsthaft (d.h. in Lehre und Wirtschaft) verwenden. Mit Excel+PPT ist eine anständige Arbeit anscheinend schon möglich.

    Gruß,
    Rainer :)
     
  4. TheNman

    TheNman Grahams Jubiläumsapfel

    Dabei seit:
    28.06.08
    Beiträge:
    104
    Also ich hab meine 30 Seiten Facharbeit mit Word 08 geschrieben, weil ich den Formel Editor gebraucht hab. Das war am Anfang noch recht entspannt, aber nach dem man dann das Layout und Abbildungen eingefügt hatte wurde Word schon wackelig und langsam, das war echt nicht mehr schön. In diesem Punkt kann ich ra1ner und hardy74 auch recht geben.
    Wenn du nicht unbedingt spezielle MS Office Features haben willst, dann kann ich dir iwork 08 von apple oder Latex empfehlen. iwork ist schnell und stabil und ich finde es deutlich besser als MS Office. Latex ist wahrscheinlich für den Normal Gebrauch viel zu viel zu lernen aber auch eine Alternative.
    http://www.apple.com/de/iwork/
    http://www.tug.org/mactex/
     
  5. Ian Liam

    Ian Liam Ribston Pepping

    Dabei seit:
    22.04.06
    Beiträge:
    296
    Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: office 08 lohnt sich wirklich erst in einem Jahr, wenn nochmal nachgebessert wurde, atm ist es einfach nur eine Enttäuschung mit der sich nicht gescheit Arbeiten lässt.
    bei iWork bin ich mir jetzt aber auch nicht so sicher, ob das den Anforderungen zum erstellen eines größeren wissenschaftlichen Papiers wie einer Diplomarbeit genügt, von Latex hab ich bisher ziemlich viel gutes gehört, wenn ich es auch noch nicht selbst ausprobiert habe.

    Vielleicht hast du aber die Möglichkeit an eine günstige Version von Office 04 zu kommen?
     
  6. till25

    till25 Erdapfel

    Dabei seit:
    25.08.08
    Beiträge:
    2
    Danke für eure Antworten. Also ist wohl doch noch nicht so viel besser geworden. Ich glaube dann wird das Projekt iMac wohl doch nochmal auf Eis gelegt. Habe nämlich keine Lust mich dann noch mit einem nicht richtig funktionierenden Textverarbeitungsprogramm rumzuärgern.

    Gruß,
    Till
     
  7. eet

    eet Rheinischer Winterrambour

    Dabei seit:
    14.09.06
    Beiträge:
    935
  8. Axel!

    Axel! Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    21.12.07
    Beiträge:
    993
    Also ich bin mit iWork 08 zufrieden, nur das Zeichnen ist ein wenig gewöhnungsbedürftig und mit dem Formeln kann man das mehr oder weniger knicken, es sei denn man benutzt ein paar Tricks, die aber Zeitaufwändig sind.
    Mit Office 08 habe ich noch relativ wenig Erfahrung, weil ich immer Pages benutze, aber bei lief es immer anständig und ohne groß rumzuhängen.
     
  9. JamStar

    JamStar Golden Delicious

    Dabei seit:
    09.08.07
    Beiträge:
    8
    Ob du jetzt pages nimmst, OpenOffice 3.0(beta) oder Office 2008 macht für den Umfang einer Diplomarbeit keinen großen Unterschied, da du bei allen Dreien am Ende Probleme haben wirst. Entweder stellst du dich drauf ein oder wenn du noch Zeit hast, stellst du dich auf Latex ein. Da reichen auch ein oder zwei Wochen, weil du ja nicht Alles können musst, sondern nur das Nötigste. Aufbau- und Struktur von Latex kennen lernen, eine Vorlage downloaden und einfach mal eine alte Hausarbeit kommplett überführen und mit der Literaturdatenbank, mit Abbildungen, Verzeichnissen und sonstigen Formatvorlagen rumspielen.
     
  10. ra1ner

    ra1ner Reinette de Champagne

    Dabei seit:
    09.12.04
    Beiträge:
    416
    Hi till25,
    LaTeX wäre ein gute Alternative für eine Diplomarbeit. Bei LaTeX am besten eine Woche (ggf. mehr) intensive Arbeit einplanen, wo Du Dir zum Thema Literatur besorgst, im Internet recherchierst, LaTeX installierst, Vorlagen ausprobierst und generell mit diversen Editoren rumprobierst und lernst. Wenn Du Dir Dein System erst einmal mit einem passendem Template, BibTeX, einem für Deine Zwecke passenden LaTeX-Editor und Du Dich mit dem nötigen TeX-Wissen ausgestattet hast, kannst Du Dich getrost den Rest der Zeit nur noch um Deine Arbeit kümmern: Keine Formatierungssorgen, keine zerdepperten Verzeichnisse, keine verrutschten Bilder oder Fußnoten, zuverlässiger Aufbau komplexester Formeln, ...

    Bei Word gehst Du eher während bzw. zum Schluss Deiner Arbeit durchs "Tal der Tränen" (final formatieren, Verzeichnisse generieren, Fußnoten ergänzen/löschen/einfügen, Grafiken nachträglich einfügen/löschen ...). Bei LaTeX fängst Du im "Tal der Tränen" an (böse Einarbeitungs- und Einrichtungsphase), danach ist's aber sehr fluffig und angenehm. :)

    Zum Thema OpenOffice: Das ist für wissenschaftliche Arbeiten m.E. wirklich gut geeignet und hat eine super Online-Hilfe. Ich habe damit die besten Erfahrungen gemacht, allerdings unter Windows. Wie ausgereift die Beta von OpenOffice 3.0 auf dem Mac ist, weiß ich nicht. Vielleicht kann jemand anderes da eine Info beisteuern.

    Rainer
     

Diese Seite empfehlen