1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Wie partitioniert ihr eure Platte?

Dieses Thema im Forum "macOS & OS X" wurde erstellt von John_Carter, 29.12.09.

  1. John_Carter

    John_Carter Ontario

    Dabei seit:
    23.08.09
    Beiträge:
    350
    Hallo!

    Habe nun in meinem MBP (Mid 09) eine neue 500GB Platte!

    Nun wollte ich mal hören, ob Ihr Eure Festplatten aufgeteilt habt und wenn ja wie?
    Welche Anzahl an Partitionen erscheint Euch sinnvoll?

    Z.b. hieß es unter Windows häufiger, daß man sich eine Partition C anlegen sollte, wo nur das Betriebssystem installiert wird und vielleicht noch die Programme. Alle eigenen Dateien dann in andere Partitionen.

    Da ich Apple-Neuling bin, weiß ich eben noch nicht, wie MacOs "tickt"....?

    Würde mich über ein paar Anregungen, Infos usw. freuen.
    Schönen Abend

    Gruß
    John
     
  2. iPhreaky

    iPhreaky Wilstedter Apfel

    Dabei seit:
    28.10.06
    Beiträge:
    1.927
    Sofern du nicht vorhast, Windows auf deinem MBP zu installieren, reicht eine Partition für OS und Daten.

    Ein Backup ist dennoch unausweichlich.
     
  3. RedCloud

    RedCloud deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    02.06.08
    Beiträge:
    6.040
    Einfach alles vom "Software-Entwickler Gates" ignorieren. Dann läuft Dein Mac echt super! :)
     
  4. Samsas Traum

    Samsas Traum Pommerscher Krummstiel

    Dabei seit:
    24.04.08
    Beiträge:
    3.030
    Hab auch keine Partitionen, brauch man bei OS X auch nicht wirklich. Lieber ein gescheites Backup ;)
     
  5. Raida 08

    Raida 08 Empire

    Dabei seit:
    15.03.08
    Beiträge:
    87
    Also meine Platte im iMac habe ich auch nicht in mehrere Partitionen unterteilt, wie schon oben gesagt:
    :)
    Wäre bei meinem alten Windows Notebook undenkbar die zweite Partition wegzulassen hätte sonst ein paar mal meine Daten verloren, aber Mac ist vollkommen anders(besser)! Deswegen fliegt mein Notebook auch raus, und macht Platz für ein MacBook Pro! Was ich bei dem Notebook nicht gemacht habe ist ein Backup, das erledigt jetzt bei mir Time Maschine

     
  6. Mr.Sailer

    Mr.Sailer Boskop

    Dabei seit:
    08.09.07
    Beiträge:
    204
    Ich habe auch nur noch eine Partition.
    Aber die Idee das man das OS neu installieren kann ohne die Daten zu verlieren wäre ja schon nicht so schlecht, nur muss man OS X nicht mehr al 2-3 Monate frisch installieren und wenn doch hat man mit Time Machine seine Daten schnell wieder hergestellt.
    Daher ist das geniale vieleicht nicht OSX sondern Time Machine ;)
     
  7. autoexec.mac

    autoexec.mac Zuccalmaglios Renette

    Dabei seit:
    22.03.09
    Beiträge:
    261
    Klassische Windows-Entzugserscheinungen, das geht vorbei, glaub mir! :-D
    Sinnvoll ist bei Mac OS X eine Partition.
    Nützlich ist unter Umständen eine zweite Bootcamp Partition.
     
  8. Petfried

    Petfried Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    27.07.09
    Beiträge:
    400
    Ich habe mir auch eine 500GB Platte eingebaut und eine 100GB Partition mit XP erstellt. Hätte XP aber nicht drauf, würde ich es nicht zum Programmieren in der Schule brauchen. Auch finde ich es viel bequemer wenn man unterwegs ist, und mal schnell was installieren will und gerade keine Mac Version der Software vorhanden ist.

    Auch LAN-Partys kann ich viel besser mit Windows machen, weil alle meine Freunde nen Windows-Laptop haben.
     
  9. pumpkin

    pumpkin Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    01.11.04
    Beiträge:
    1.764
    Ich habe nur eine BootCamp Partition fuer Windows 7 um Herr der Ringe online oder das ein oder andere Spiel mal zwischendurch zu spielen. Da ist Windows schlicht besser fuer geeignet.

    Dieser Wunsch, unbedingt die Festplatte fuer OS X zu partitionieren, ist ein Relikt aus Windows Zeiten. Das ging mir zu Beginn auch so, habe ich aber ganz schnell wieder geaendert, weil es einfach unsinnig ist.

    Wie oben schon erwaehnt, ist ein Backup (TimeMachine) dennoch empfehlenswert. Und das nicht unbedingt nur, um ggf. das System mit einem Backup komplett neu aufzuspielen ;)
     
  10. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.663
    Der Boot Camp-Assistent verweigert seinen Dienst sowieso auf einer schon partitionierten Platte. Zudem ist unter OS X keine weitere Aufsplittung der Primärfestplatte notwendig. Für den Datenaustausch mit Windows empfehle ich die Boot Camp-Treiber.;)
     
  11. salome

    salome Golden Noble

    Dabei seit:
    20.08.06
    Beiträge:
    23.757
    @Mr. Sailer
    Diese Idee ist verwirklicht. Du kannst auf jedem Mac dein System neu (oder ein neues System) installieren, ohne das die Programme und Daten berührt, verändert oder gelöscht werden. Deshalb brauchst auch nur eine Partition.
    Falls du den Putzfimmel bekommst und die Platte total abrasieren willst, dann hast du ein Backup und holst dir die Daten und sämtliche Einstellungen nach der Installation des Systems mit dem Migrationsassistenten zurück.
    So einfach ist Mac OS.
    salome
     
  12. gcjdg

    gcjdg Transparent von Croncels

    Dabei seit:
    31.01.08
    Beiträge:
    309
    Hallo an Salome und an den Starter des Threads,

    genau, so einfach ist Mac OSX.
    Ich kenne diese Dinge auch noch aus meiner Windowszeit.
    Da war es einfach unerlässlich mehrere Partitionen zu haben.
    Bei Mac OSX hat man Time Machine (auf einer externen HD) und das wars.
    Ehrlich gesagt bin ich erst jetzt so nach 1,5 Jahren mit OSX richtig
    vertraut und staune immer mehr, was so alles geht (und was unter Windows nicht ging)

    Also, um das hier nicht ausarten zu lassen: 1 Partition reicht und zusätzlich eine externe HD mit Timemachine

    Gruß Chris
     
  13. deloco

    deloco Carmeliter-Renette

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    3.304
    Ich bin immer noch der Meinung, dass es sinnvoll sein kann, seine Festplatten zu partitionieren. Natürlich hängt dass stark von der Art der Verwendung und der vorhandenen Festplattengröße ab, aber eine gesonderte Partition für den Benutzerordner finde ich immer noch nützlich, vorausgesetzt, dass genug Speicher vorhanden ist. Sinnvoller ist natürlich eine weitere Festplatte, da dann auch für den Ausfall der einen Platte vorgesorgt ist, aber wie gesagt, es hängt vom Anwendungsgebiet ab.
    Ganz abgesehen davon arbeitet doch OS X sowieso von sich aus schon mit mindestens zwei Partitionen (EFI-Partition, ist zwar unsichtbar, aber vorhanden… Oder gibt's die inzwischen nicht mehr?) und Partitionen kommen definitiv nicht aus der Windows-Welt, sondern wohl eher von Unix oder? Niemand wird wohl auf so eine verrückte Idee kommen und ein Linux mit nur einer Partition einrichten zu wollen, denn wenigstens eine SWAP-Partition muss ja wohl sein…

    Na gut, ich finde es eben etwas kurzsichtig zu sagen "Partitionierung kommt doch aus der Windows-Welt, die ist unnötig unter OS X." Es kommt halt auf den Grund und daie Verwendung an. Es kann zum Beispiel auch nützlich sein mehrere Partitionen auf dem MacBook zu haben, wenn man beispielsweise gleichzeitig 10.4, 10.5 und 10.6 installiert haben möchte, zum Beispiel als Programmierer, zum testen von Programmen. Oder eben einfach für verschiedene Systemkonfigurationen…
     
  14. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.396
    Niemand bestreitet, daß verschiedene Partitionen gebraucht werden, wenn man verschiedene Systeme betreibt. Ansonsten ist es überflüssig.
    Bring doch mal Beispiele, wann es sonst sinnvoll sein könnte!
     
  15. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.663
    Intel-Macs arbeiten mit einer EFI-Partition. Nicht OS X. Und woher die Partitionen kommen ist mittlerweile auch nebensächlich. Mac OS X enthält viele Teile vom ursprünglichen UNIX-Konzept, aber gewisse sind weiterentwickelt oder aber durch andere Dinge ersetzt worden (z.B. HFS+).
    .

    Wer braucht schon mehrere OS X-Versionen, wenn Xcode selbst schon auf Kompatibilität überprüfen kann? Und wer braucht mehrere Systemkonfigurationen?

    Sicherlich, in gewissen Fällen sind Partitionen von Vorteil, aber für den Heimanwender sollte dieses Wort am besten erst fallen, wenn er Windows oder Linux installieren will (in ersterem Fall am besten gleich gar nicht – da genügt das Stichwort „Boot Camp“).
     
  16. Atelis

    Atelis Akerö

    Dabei seit:
    01.03.07
    Beiträge:
    1.831
    Ich denke es geht hier nur um ein System und ob es grundsätzlich sinnvoll ist das System von den Benutzerdaten durch Partitionierung zu trennen. Und da das Mac OS die Daten bereits trennt, sehe ich auch keinen Grund für eine Partitionierung: Wenn das System zerschossen ist, legt man einfach die Installations-DVD ein und installiert ein neues System drüber, ohne Daten zu verlieren und bis auf ein paar System-Einstellungen bleibt alles erhalten, bzw. wird übernommen. Das kennen viele, die aus der Windows-Welt kommen, nicht.
     
  17. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.396
    Das hat nichts mit Programmieren zu tun, aber es gibt einfach Programme, die auf neueren Systemen nicht mehr laufen und für die auch keine Updates zur Verfügung gestellt werden. Sind wenige, aber manche braucht man halt.
    Oder man will keine vergleichsweise teuren Updates kaufen, wenn man mit der alten Programmversion gut auskommt und sie vielleicht nur ab und zu noch benötigt.
     
  18. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.663
    Ok, ist ein Argument. Aber dieses Prozedere ist auch merklich mühsam (mit dem Neustarten).
     
  19. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.396
    Ja, es ist extrem nervig, und so ziemlich jede Alternativlösung ist sinnvoller. Aber manchmal muß es halt sein, da man OS X halt nicht in einer VM laufen lassen kann.
     

Diese Seite empfehlen