1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie mache ich ne Partition in HFS und FAT oder NTFS

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD und andere Speichermedien" wurde erstellt von sapere_aude, 11.07.09.

  1. sapere_aude

    sapere_aude Ontario

    Dabei seit:
    07.12.07
    Beiträge:
    349
    Ich habe mir letztens eine Lacie 2.5 mit 500GB geholt. Als ich sie das 1. mal startete konnte ich nur anklicken, das 30GB Windowskompatibel sind und der Rest nur Mac kompatibel. Ich habe jetzt aber gemerkt, das ich dieses Verhältnis doch ändern möchte, da ich hin und wieder Videos drehe und die sind in der Regel ja doch größer und so hätte ich keine Chance einfach mal beim Kumpel die abzuspielen, da die 30GB ja schnell voll wären.

    WO im Mac kann ich also die Platte formatieren und sie neu partionieren?

    Ich hatte auch gelesen das FAT32 max. 4GB verträgt. Meine Videos sind aber auch mal länger, was für ein Windowskompatibles Format sollte ich dann wählen?
     
  2. MoNchHiChii

    MoNchHiChii Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    03.12.07
    Beiträge:
    1.862
    Du kannst die Platte doch so Formatieren das sie für beide ohne Probleme geht. Frag mich jetzt nicht nach dem genauen Format oder oder, aber PRinzipiel ist das doch kein Prblem. Das hat ja nicht mit Bootcamp oder so zu tun. Bei den 32GB Winkompatibel geht es ja soweit ich weiß nur um die Schreib/Leserechte bei Bootcamp, bzw das du von Mac OS auf diese mit Schreib/Leserechte drauf zu greifen kannst.

    Das hört sich gerade alles sehr verschwommen an :p aber ich weiß zu 100%, wenn du deine Platte für beide Kompatibel machst (weiß nicht welches Format das ist...) dann geht das auch ohne Probleme für beide. Ich habe das auch so, weil ich für meine Kolegen in der FH das so machen musste, weil diese halt auch ne winbüchse haben. Da ist das GB-Volumen auch egal.
     
  3. sapere_aude

    sapere_aude Ontario

    Dabei seit:
    07.12.07
    Beiträge:
    349
    Na vielleicht weiß ja einer das Format. Wenn ich die externe an Windows anschließe, wird ja nur die kleine 30GB erkannt und das bringt ja eher weniger. Wollte die jetzt nämlich so partionieren, das die HFS für Mac nur für Backup da ist und die andere Partition, das ich da die Videos etc. raufmache die ich dann mit beiden Systemen also Mac und Windows lesen/schreiben kann.
     
  4. MoNchHiChii

    MoNchHiChii Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    03.12.07
    Beiträge:
    1.862
    Das verstehe ich gar nicht.

    Ich habe meine Festplatten, 120GB und 500GB Formatiert und kann sie nun ohne Probleme an beiden Systemen nutzen. Wird an beiden erkannt und auch die 500GB Platte als BackUp(250GB Partition).

    Du wirst doch gefragt, bei einer Formatierung ob sie für beide Laufen soll.
     
  5. DBertelsbeck

    DBertelsbeck Tiefenblüte

    Dabei seit:
    20.04.04
    Beiträge:
    6.425
    Mit dem Festplattendienstprogramm kannst Du formatieren.
    Die Mac Partition sollte HFS+ sein, die Windows Partition Fat32 (4GB-Einschränkung) oder NTFS (kann der Mac nur lesen, nicht schreiben, gibt es aber Tools für)
     
  6. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.401
    Ab ins Festplattendienstprogramm und die Platte neu partitionieren (vorher natürlich alles sichern, die Daten sind hopps). Due kannst die Größen doch dort beliebig einstellen.
    Die Windows-Partition am besten mit FAT32 formatieren und dann auf einem Windowsrechner auf NTFS umformatieren. Für den Mac brauchst du dann aber ein Zusatzprogramm wie Paragon4NTFS (oder so ähnlich) oder MacFuse mit dem NTFS-3G-Modul. Damit kannst du auch auf dem Mac NTFS beschreiben - und formatieren, aber besser ist es wohl, die Formatierung mit dem Original zu machen.
    Wenn du das Backup mit TimeMachine machen willst, brauchst du meines Wissens Apple Partition Schema oder GUID (unter Optionen beim Partitionieren), ich bezweifle aber, daß Windowsrechner damit was anfangen können, die brauchen wohl MBR.
    Zu dem Thema wurde hier im Forum schon viel geschrieben.
    Wie du auf die 30 GB kommst, verstehe ich nicht, mir ist nicht bekannt, daß es im Festplattendiesntprogramm irgendeine derartige Voreinstellung gibt. Wenn du das mit Bootcamp versucht hast, ist das sowieso eine andere Baustelle, denn das ist nur dafür da, das interne Startvolume für Windows als Zweitsystem herzurichten (und da kannst du natürlich mit der Maus problemlos die Win-Partition kleiner oder größer machen), für externe Platten braucht man das überhaupt nicht bzw. es nutzt nichts.
     
  7. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.667
    Laut Rastafari besteht ein minimaler GPT-Support, so dass Windowsrechner Platten mit GUID Partitionstabelle erkennen können. Die APM funktioniert natürlich nicht.
     
  8. sapere_aude

    sapere_aude Ontario

    Dabei seit:
    07.12.07
    Beiträge:
    349
    ich habe die Platte jetzt geteilt in 150GB für Backup und den Rest für Daten die ich in beiden System benutze. Klappt wunderbar und das Backup ist auch schon fast fertig.

    Das war von Lacie aus. Als ich das 1. mal die Platte angeschlossen hatte, kam ein Fenster von Lacie wo ich die Auswahl hatte entweder nur eine Partition für Mac zu machen oder 2 Partitionen wovon 30GB Winkompatibel wäre und der Rest Mackompatibel.
     
  9. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.901
    Das ist relativ.

    Unter XP besteht dieser "Support" ausschliesslich in der freiwilligen Bereitschaft von XP, das Löschen des EFI Schutzbereichs deutlich zu erschweren (geht nicht über die GUI). Nutzbar sind EFI Partitionstabellen sonst aber nicht.

    Unter Vista (und neuer) werden GPT Tabellen korrekt erkannt und können auch mehr oder weniger manipuliert werden. Mit Bordmitteln ist das allerdings so holprig, dass man besser auf Fremdsoftware zurückgreift ("diskpart.exe" ist mehr ein Witz als ein Partitionierungsprogramm).
    Die Volumes auf einer reinen GPT Disk sind jedenfalls dort sicht- und verwendbar wie erwartet.

    Dass das mit der GUID Partitionierung meist recht reibungsarm abläuft (auch mit XP), ist dem Entgegenkommen des Festplattendienstprogramms von OS X zuzurechnen. Wenn man damit in GUID partitioniert, werden die (bis zu) ersten drei Datenpartitionen parallel auch in den MBR der Platte eingetragen, ganz so wie auch bei der Mischkonfiguration von BootCamp.
    Dadurch klappts auch mit XP. Vista erkennt in diesem Fall ebenfalls nur den MBR-Teil, ignoriert die GPT komplett und verhält sich somit genauso wie XP.

    Um eine auch unter Vista nutzbare "echte" GPT Tabelle zu erstellen, muss man das im Terminal tun. Ist allerdings nicht ganz empfehlenswert, denn MS lässt es sich genausowenig wie Apple nehmen, seine eigenen Layout-Richtlinien zur Partitionierung zu erzwingen. Dazu gehört bei Vista eine proprietäre Partition vom Typ "MS reserved" (manchmal "MS-EFI Disklabel" genannt), die unter OS X keinen Sinn hat und weitere Manipulationen durch das Festplattendienstprogramm enorm erschwert. Hat Windows die erst mal angelegt, darf man sie nicht mehr entfernen, da MS Systeme die Platte sonst nicht mehr korrekt erkennen.
    Wozu und wie genau diese unter Win genutzt wird, darüber gibt es keinerlei Dokumentation für Normalsterbliche. Das ist (wie auch bei NTFS) nur für die durch ein NDA-Abkommen vertraglich zum Stillschweigen verpflichtete "Gold Partner" zu erfahren. Solange MS das nicht offenlegt, kann man (weiterhin) vor dem Einsatz von Vista oder Win 7 als "nativ" installiertes OS auf Macs nur abraten, zumindest soweit es diese Features tangiert.
     
  10. GunBound

    GunBound Pohorka

    Dabei seit:
    23.06.05
    Beiträge:
    5.667
    Du sagst ruhig, Rasta, wenn ich dich irgendwie für deinen Einsatz und die unermüdlichen Erklärungen hier auf Apfeltalk entschädigen soll!
     

Diese Seite empfehlen