1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Wie Linux ohne Risiko bootbar installieren?

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von erikdietz, 25.01.10.

  1. erikdietz

    erikdietz Morgenduft

    Dabei seit:
    10.05.07
    Beiträge:
    164
    Ja, ich habe die SuFu benutzt UND auch was gefunden :p

    Und ja, ich habe auch schon tausend andere Anleitungen gelesen,
    aber ich hab hab es auf einem MBP hinbekommen, auf dem anderen nicht.

    Ach ja, es handelt sich um Triple-Boot...

    Folgende Situation:

    Beim ersten MBP auf blauen Dunst losgelegt (nach ewigem Belesen) und es funzte WUNDERBAR.
    Da das aber zurück zu Apple geht, wollte ich das nun auf meinem anderen MBP auch machen.
    Gleiches Prozedere, und es geht nicht :p
    HAHA, wie soll's auch anders sein? :p

    So, jetzige Situation ist die, ich habe OSX drauf und auf ner anderen Partition Windows 7.
    (Windows als Kopie von dem funktionierendem MBP, weils auf dem andern ja zerschossen war :p)
    Aber geht jetzt wieder.

    Aber wie vollstrecke ich jetzt das Setup?!
    Mal liest man was von rEFIt, andere raten ab.
    Mal liest man was von "mittels Ubuntu die HDD partitionieren",
    andere sagen das ist tödlich.
    Andere sagen Bootcamp und/oder rEFIt, andere sagen es geht auch ohne.

    So, wie mache ich es, dass es WIRKLICH am Ende geht?
    Am liebsten wäre mir wohl refit und ohne grub, weil das gibt nur wieder gezanke.
    Am Ende hatte ich dann 3 Bootloader, und das sah echt doof aus...

    Also, wie ist/war eure Vorgehensweise?

    LG und vielen Dank...
     
  2. mrains

    mrains Pomme Etrangle

    Dabei seit:
    22.05.09
    Beiträge:
    904
  3. Domenik

    Domenik Alkmene

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    35
    Naja eigentlich ganz einfach:
    1.Mit Bootcamp partition erstellen
    2.Linux DVD/CD einlegen Mac runterfahren
    3.Anschalten und beim Start ALT-Taste drücken (ich machs immer mit der linken ,weiß nicht ob da n unterschied gibt)
    4.die Bootcamp-Partition auswählen und Installation beginnen (Ich hab Ubuntu installiert)
    5.Bei jedem Start ,fall du nicht Mac OS X starten willst halt ALT taste drücken.

    Der Bootcamp Bootloader ist ne feine Sache ,falls du nur noch ausschließlich Linux benutzen möchtest,lass Mac OS X drauf um eventuelle Firmware Updates zu bekommen.
     
  4. erikdietz

    erikdietz Morgenduft

    Dabei seit:
    10.05.07
    Beiträge:
    164
    Da hast du wohl was falsch verstanden,
    denn es ging um ein Triple-Boot :p

    Aber danke für den Versuch...
     
  5. Rastafari

    Rastafari Golden Noble

    Dabei seit:
    10.03.05
    Beiträge:
    17.896
    Aufgabe nicht lösbar.
     
  6. MaxBee

    MaxBee Jamba

    Dabei seit:
    21.04.09
    Beiträge:
    54
    Schade, und was ist wenn man zum Beispiel Linux Ubuntu (oder was weiß ich) über VMware z.B. laufen lassen würde? Also quasi Mac OS X + Ubuntu via VMware (oder ähnlichem) + Windows 7 via Boot-Camp?
     
  7. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    VMs kannst du dir soviele installieren, wie du Platz auf der Platte hast.
     
  8. erikdietz

    erikdietz Morgenduft

    Dabei seit:
    10.05.07
    Beiträge:
    164
    Ganz einfach, dann hast du kein natives OS (also Ubuntu) drauf und hast folglich Geschwindigkeitseinbußungen...
    Beil Ubuntu respektive Linux mag es noch gehen, aber bei Windows machts dann irgendwann keinen Spaß mehr.
    Zumal VMWare und Parallels Geld kostet. Kannst auch VirtualBox nehmen, aber wie gesagt, du hast immernoch die Spaßbremse Performance.
     
  9. drlecter

    drlecter Wöbers Rambur

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    6.442
    Solange man aber nicht spielen will, klappt das meiste in einer VM ohne Probleme.
     
  10. erikdietz

    erikdietz Morgenduft

    Dabei seit:
    10.05.07
    Beiträge:
    164
    Durchaus, aber mir fehlt dann immer die ntive Treiberunterstützung für zB MonitoringMode meine WLAN-KArte... Oder mir fehlt es einfach an Ahnung, dass ich nicht weiß wie's geht :p
     

Diese Seite empfehlen