1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Wie lange ist eine "offene" Rechnung einforderbar?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von uhura, 26.07.08.

  1. uhura

    uhura Carola

    Dabei seit:
    09.03.08
    Beiträge:
    112
    Hallo,

    wie lange darf ein Händler eine offene Rechnung einfordern?

    Hintergrund: Ein Artikel wurde bestellt. Dann storniert aber dennoch geliefert. Der Rechnungsbertrag wurde erst dem KK abgezogen und dann wieder gutgeschrieben.

    Danke für die Info`s und bitte keine moralischen Diskussionen.
     
  2. Hallo

    Hallo Gast

    Soweit mir bekannt, verjährt eine Rechnung im Kaufrecht nach zwei Jahren.
     
  3. skepsis

    skepsis Westfälische Tiefblüte

    Dabei seit:
    07.02.06
    Beiträge:
    1.060
    gelöscht
     
    #3 skepsis, 26.07.08
    Zuletzt bearbeitet: 26.07.08
  4. Hallo

    Hallo Gast

    Kaufrecht wurde von 6 Monaten nach 2 Jahren angehoben (2002). Drei Jahre stimmt leider nicht, es sei denn es liegt ein arglistiges Verschweigen vor, dann sind es wieder drei Jahre - zu lesen hier:

    http://www.handelskammer-bremen.ihk...ay/Versteckte_Dateien/Verjaehrungsfristen.jsp

    3. Kaufrecht:
    Die Verjährungsfrist im Kaufrecht für Gewährleistungsansprüche wird von 6 Monaten auf 2 Jahre verlängert. Für Baustoffe, die eine Mangelhaftigkeit eines Bauwerkes hervorgerufen haben, beträgt die Verjährungsfrist 5 Jahre (s.u.). Die 30jährige Verjährungsfrist gilt für die Fälle, in denen die Kaufsache aufgrund eines (dinglichen) Rechts (z. B. Eigentum) eines Dritten von diesem herausverlangt werden kann.

    Bei arglistigem Verschweigen gilt die neue Regelverjährungsfrist von 3 Jahren ab Kenntnis von Anspruch und Schuldner.

    Die Aufrechnung mit einer verjährten Forderung bleibt möglich sowie die Geltendmachung eines Zurückbehaltungsrechts, wenn der Anspruch noch nicht verjährt war zu dem Zeitpunkt, zu dem erstmals aufgerechnet oder verweigert werden konnte.

    Grüße

    Hallo
     

Diese Seite empfehlen