1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Wie installiert man SuseLinux auf einem Mac?

Dieses Thema im Forum "Linux auf dem Mac" wurde erstellt von Wolfgang Drogis, 14.12.06.

  1. Wolfgang Drogis

    Wolfgang Drogis Allington Pepping

    Dabei seit:
    18.09.06
    Beiträge:
    188
    Hallo,

    habe mir ein SuseLinux zugelegt, angelbich soll das auf dem Mac laufen, habe die CD eingelegt und nichts! Kein Installations-Icon, ich weiß nicht wie man das Programm Installiert?

    Desweiteren, welche Festplatten-Partition ist erforderlich?

    MfG

    Wolfgang
     
  2. Hilarious

    Hilarious Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    10.08.05
    Beiträge:
    1.759
    Vermutlich musst Du von der CD booten. Falls es aber ein Intel-Mac ist, könntest Du mit Hilfe der Software Parallels auf eine Partitionierung der Festplatte verzichten und Dein Linux in einem eigenen Fenster innerhalb von OS X betreiben, was wesentlich praktischer ist, oder?

    Paralles kostet nicht viel, kannst Du aber zuvor testen. Eigentlich ist es vor allem für den Betrieb von Windows gedacht, akzeptiert aber ebenso die meisten Linux-Distributionen wie SuSE Linux oder (vielleicht eher zu empfehlen) Debian-Derivate wie zum Beispiel Ubuntu.
     
  3. Wolfgang Drogis

    Wolfgang Drogis Allington Pepping

    Dabei seit:
    18.09.06
    Beiträge:
    188
    Hallo,

    ich habe nur alte Hardware, der neueste ist der iMac G4 20" Flatpanel, wohl aus 2000, somit kein Intel ect..

    Das Linux soll auf das Pismo und ggf. auf ein PB 1400.

    Installations-Icon ist nicht vorhanden, somit ist keine Installation möglich. Was muß ich machen, damit das System startet?

    MfG

    Wolfgang
     
  4. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.395
    Soweit ich mich erinnere, musst du erst mal die Platte anders partitionieren (schon mal, weil Linux nichts mit HFS+ anfangen kann) und irgendwie einen Bootloader auf einer Minipartition einrichten. Das müsste aber alles auf der Verpackung der CDs, in einer Read-Me-Datei auf der ersten CD oder auf der Downloadseite beschrieben sein.
    Danach musst du (glaube ich mich zu erinnern!) von OS X aus den Bootloader starten und dann über die Linux-CD booten.
    Die Installation ist nicht so simpel wie bei Mac OS X, du wirst auch währenddessen immer mal nachschauen müssen, falls du kein erfahrener Linux-Benutzer bist - das kann man nicht hier mal nebenbei im Forum erklären (selbst wenn ich es noch aus dem Kopf wüsste). Besorg dir lieber ein Buch dazu (von SuSE gibt es ein dickes Handbuch) oder such dir die genaue Anleitung auf den CDs oder im Internet - und druck sie dir aus!
    Schau mal bei http://de.opensuse.org/Stabile_Version.
     
  5. Wolfgang Drogis

    Wolfgang Drogis Allington Pepping

    Dabei seit:
    18.09.06
    Beiträge:
    188
    Hallo MacAlzenau,

    vielen Dank für den Link! Ist leider für mich als Linuxunwissender eher abschreckend insofern werde ich es wohl nicht so schnell ausprobieren, es sei denn ich habe mal viel lange Weile und Zeit.

    Den Link habe ich abgespeichert, mal sehen wie ich mich entscheide.

    Danke nochmals.

    MfG

    Wolfgang
     
  6. Andy001

    Andy001 Gast

    es gibt auch eine PPC version von ubuntu vieleicht ist die eher was für dich ...
     
  7. MacAlzenau

    MacAlzenau Golden Noble

    Dabei seit:
    26.12.05
    Beiträge:
    19.395
    Wenn dir die Installationsanleitung zu kompliziert ist, wird es schwierig mit Linux. Linux ist leider für verwöhnte Mac-Benutzer etwas umständlich -oder zumindest wirkt es so. Einfacher ist es, wenn du Linux von einer sogenannten Live-CD benutzt - da wird nichts auf der Platte installiert, du kannst eigentlich sofort starten und testen. Ich empfehle dir da Ubuntu - die verschicken nämlich kostenlos die passenden CDs (mal im Internet schauen, wahrscheinlich www.ubuntu.com oder so).
    Alternativ gäbe es die Möglichkeit , Linux unter Parallels zu installieren - das spart nicht nur das ständige neue Booten, wenn man zwischen Linux und Mac OS X wechseln will, sondern auch all das Drumherum mit Neu-Partitionieren und Bootloader und so.
    Unter Parallels (gibt es, glaube ich, immer noch auch als Testversion) legt man einfach die Linux-CD ein und klickt in Parallels auf Start. Das heist nicht, daß man da nicht noch einiges konfigurieren muß, aber es ist doch deutlich einfacher und bequemer.
     
  8. benni

    benni Idared

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    26
    Hallo,

    ich bin ja ehemalier Linux Benutzer (bis vor 2 Wochen :) ) und würde auch gerne mal Linux auf dem Mac installieren.
    Jetzt habe ich einige Fragen dazu:
    1. Wenn ich mir mit Boot Camp eine Windows Parition freimache, muss dann dort ohne wenn und Aber Windows drauf ? Oder ist es dem Programm egal, wenn ich dann mit einem Linuxinstaller daraus eine Linux Partition mache. Genau genommen werden es mind. 2, denn Linux verlangt eine "Swap" Partition.
    2. Kann OSX e3 oder Reiser FS lesen ?
    3. Kann Linux eigentlich das Apple Filesystem lesen ?
    4. Ich erwarte Schierigkeiten mit der Hardware des Apples besonder der Grfikkarte und der Kamera - ist das so ??

    PS: Linux installieren ist gar nicht so schwierig. Die 08/15 OpenSuse VErsion, die immer bei den Linuxzeitschriften (Linuxuser, Linuxworld,linuxblabla) beiliegt reicht meist vollkommen aus. Da gibt es auch andere Distributionen wie Ubuntu, Mandrake, oder auch die ein oder andere Livedistribution. Zum Probieren reicht im jedenfall eine Livedistribution. Ist halt mal was anderes.
     
  9. tjp

    tjp Baldwins roter Pepping

    Dabei seit:
    07.07.04
    Beiträge:
    3.245
    Nein (mag sein das was in Arbeit ist, aber nichts was stabil liefe)
    Jein, für eine spezielle Partition, die zum Datenaustausch benutzt wird reichst. Für alles andere sollte man besser Vorsicht walten lassen. HFS und HFS+ haben nicht so die Priorität unter Linux.
     
  10. Fersy

    Fersy Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    30.04.06
    Beiträge:
    247
    kann ich einfach das aktuellste suse linux mit paralells installieren oder gibt es da spezielle versionen??

    hat jemand evtl. einen download link fuer die suse *.iso da?
     
  11. Lisboa

    Lisboa Gast

    Parallels nennt SUSE Linux 10, 9.3 bis 9.0.
     
  12. Hilarious

    Hilarious Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    10.08.05
    Beiträge:
    1.759
    http://download.novell.com/index.jsp?sourceidint=hdr_download
     
  13. Appleboy

    Appleboy Neuer Berner Rosenapfel

    Dabei seit:
    04.12.05
    Beiträge:
    1.976
    Hallo,

    ja, das ist kein Problem einfach das Image als CD Quelle angeben.

    Download bei opensuse.org

    Viele Grüße

    Timo

    P.S. Mein 1000er Post! :-D
     

Diese Seite empfehlen