1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Wie handelt Ihr das eigentlich mit Schriften für Entwürfe?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von Lemming, 20.06.07.

  1. Lemming

    Lemming Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    22.02.04
    Beiträge:
    410
    Was ich meine: Um dem Kunden was Neues und Cooles zu entwerfen bedarf es ja manchmal neuer Schriften. Doch der Kauf für ausgefallene Schriften lohnt sich ja nicht, solange der Entwurf nicht abgesegnet ist. Wie macht Ihr das? Kauft Ihr ab und zu ein paar Fonts, oder greift Ihr nur auf vorhandenes zurück?
    Agenturen haben es da sicher einfacher, die haben doch meist einen recht grossen Schriftenpool.
     
  2. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    also ich greife für entwürfe fast aussschlkießlich auf freie schriften zurück. da gibt es auch alles!

    oft ist ein guter entwurf aber eh mehr wert. insgesammt verwende ich glaub ich nicht mehr als 15 schriften. man muss sie nur geschickt einsetzen ;)

    Joey
     
  3. pacharo

    pacharo Gelbe Schleswiger Reinette

    Dabei seit:
    08.02.04
    Beiträge:
    1.739
    ...und der ist ihnen zugeflogen? :cool:

    Ich denke Fonts gehören zum Handwerkszeug, da sollte man nicht am falschen Ende sparen!

    Gruss
    pacharo
     
  4. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Software rentiert sich auch erst, wenn man etwas damit erstellt und verkauft hat. So was nennt man Investitionen.

    Mercedes kann ohne Werkzeug auch keinen Prototypen fertigen.
     
  5. Dante101

    Dante101 Ralls Genet

    Dabei seit:
    11.10.05
    Beiträge:
    5.052
    @joey23: 15 Schriften?! Ist das nicht etwas viel für ein Layout?

    @pacharo: Da geb ich Dir voll und ganz recht!
     
  6. mzet01

    mzet01 Gast

    da ich zunächst die ersten entwürfe eh per bleistiftverfahren erstelle,sind teure typos auch nicht so ein thema.im zweiten schritt kann man dann auch mal auf freefonts zurück greifen.
    viele der founderies oder typo designer bieten hier und da auch mal schicke und vor allem kostenlose lösungen an.kaufen kann man immer noch.ich persönlich besitze zwar einen monströsen fontpool (ich weiß schon garnicht mehr wie viele schriften,sätze oder schnitte es sind) aber davon brauche ich weniger als einen bruchteil. ;)
    es gilt : kaufen wenns nicht anders geht.

    tipp : fontkitchen.
    schicke kostenlose free fonts mit denen man sogar hier und da arbeiten kann.
     
    Ephourita gefällt das.
  7. Lemming

    Lemming Süssreinette (Aargauer Herrenapfel)

    Dabei seit:
    22.02.04
    Beiträge:
    410
    Mal angenommen es gibt eine tolle Typo, ideal für meinen Entwurf – aber die kaufe ich doch nicht, wenn der Kunde diesen Entwurf dann abschiesst. Also gilt: Schriften vorweg kaufen und hoffen, dass man sie unterbringenkann, damit es sich lohnt, oder?
     
  8. mzet01

    mzet01 Gast

    naja du kannst natürlich dem kunden im vorfeld deine idee erklären.
    aber erst kaufen und dann hoffen das der kunde sie bezahlt....?o_O
    find ich jetzt nicht so den richtigen weg*g*.wie gesagt es gibt millionen fach freie schriften,meist sogar vom design her vergleichbare.ich würd damit arbeiten.so ein schnitt alleine kostet schon geld und wenn du erst einmal n satz brauchst....uiuiui*g*.
    welche typo schwebt dir denn so vor?
     

Diese Seite empfehlen