1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie funktioniert eigentlich ein Zeichentablett?

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von eki, 02.06.09.

  1. eki

    eki Johannes Böttner

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    1.149
    Guten Abend,
    heute ist mein Wacom Bamboo angekommen und ich bin hellauf begeistert.
    Gleich die Software installiert und das Tutorial mitgemacht. Macht echt spaß damit den Computer zu bedienen, obwohl man merkt, dass es noch ein wenig der Übung bedarf ;)

    Aber jetzt stellt sich die Frage, wie funktioniert son Teil?
    Ich meine, der Stift ist Batterielos(!) aber ich kann trotzdem die beiden Tasten bedienen..
    Er "malt" nicht, wenn ich den Stift nicht direkt auflege, genauso wenig reagieren die Tasten, wenn ich zu weit weg bin..
    Und die Stiftspitze sieht aus wie nen Stück Plastik also nichts von wegen Strahlung oder sowas :D
     
  2. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Ich denke "Induktion" lautet das Stichwort, aber ich hab von sowas keine Ahnung :)
     
  3. Nicoindahood

    Nicoindahood Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    153
    Wenn wir schon beim Thema sind, ich habe auch vor mir ein Zeichentablett zu kaufen. Nur stell ich mir im Moment die Frage, wie das zu bedienen ist. Man sieht ja im Grunde auf dem Tablett das in z.B. Photoshop zu bearbeitende Bild nicht, wie macht man das dann, das der Stift genau an dem Punkt ist, an dem man ihn haben will?
    Wahrscheinlich steckt da was ganz einfaches dahinter, nur bin ich noch nicht drauf gekommen :D
     
  4. eki

    eki Johannes Böttner

    Dabei seit:
    04.11.06
    Beiträge:
    1.149
    Genau das ist der Punkt, an den ich mich gewöhnen muss(Aber das geht schnell)
    Deine Zeichenfläche ist quasi dein Bidlschirm. Klickst du in die linke obere Ecke deines Brettes, erscheint die Maus in der linken oberen Ecke, verstescht?

    Hab mir das Wacom Bamboo One bei Unimall für 40Euro gekauft. So für den Einstieg wollte ich das mal testen und bin hellauf begeistert. Diese 40€ lohnen sich auf jeden Fall!
     
  5. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Das Tablett hat anders als eine maus eine absolute Positionierung (lässt sich aber unsinniger Weise deaktivierenm). Das hat man ganz schnell raus, dass man das auf den bildschirm überträgt, im Kopf.
     
  6. Nicoindahood

    Nicoindahood Cripps Pink

    Dabei seit:
    02.12.08
    Beiträge:
    153
    Ok, vielen dank für die Erklärung, na dann werd ich mir auch mal eins zulegen müssen. Teilweise nervt es schon, wenn man eine schön geschwungene Linie in Photoshop 3x machen muss, weil man mit der Maus nichtso genau arbeiten kann :)
     
  7. Dirk U.

    Dirk U. Eifeler Rambour

    Dabei seit:
    27.02.07
    Beiträge:
    600
    Ich kann nur dazu raten kein zu großes zu nehmen da die "Arbeitswege" sonst zu groß werden. Anfangs dachte ich das DIN A4 optimal wäre weil es dem original Zeichenpapier recht nah kommt aber man muss den Arm zu viel bewegen.
    Jetzt habe ich das Bamboo Fun Smal und bin absolut zufrieden. Man hat wirklich das Gefühl auf Papier zu schreiben/zeichnen wegen der Oberfläche.
    Den Mac bediene ich jedoch nicht damit da es mit der Maus doch einfacher ist.
    In PS kann man jedoch sehr sauber damit arbeiten.

    Weiterer Vorteil bei Wacom Tablets ist das der Stift keine Batterie braucht und dadurch leichter ist. Zudem ist die andere Seite gleichzeitig "Radiergummi".

    @Nicoindahood

    Es ist schon einfacher eine geschwungene Linie zu zeichnen aber auch das muss man üben. Deshalb ist das Radiergummi schon echt hilfreich. ;)
     

Diese Seite empfehlen