1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wie benutzt Ihr Aperture?

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von Tyrra, 04.03.08.

  1. Tyrra

    Tyrra Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    17.12.07
    Beiträge:
    1.869
    Hallo,
    wie benutzt Ihr Aperture?

    Nachdem ich mir eine Testversion geladen hatte bin ich mal ins Programm gegangen :) ... Dort lassen sich Alben, Gruppen etc. anlegen. Doch warum sollte ich in Aperture das tun wenn ich die Bilder sowieso in meinem Bilder-Ordner (sogar mit eigenen Unterteilungen) habe?

    Dadurch wird mehr Speicher verbraucht!

    Warum kann ich Aperture nicht so einstellen das auf meine Bilderordner zugegriffen wird ohne das extra eine Aperture-Image-Datei angelegt wird? ... Hab diese Einstellung nicht gefunden :(

    Mich interessiert vor allem, und darum auch dieser Tread, wie und wofür Ihr Aperture benutz!

    Schon mal Danke für Eure Teilnahme :)
     
  2. Kenso

    Kenso Pomme au Mors

    Dabei seit:
    05.12.07
    Beiträge:
    869
    Aktuell besitze ich noch kein Aperture (obwohl.. irgendwo müsste noch eine Testversion installiert sein..), aber ich werde es mir bald kaufen, deshalb beschreibe ich mal, wie ich es einsetzen will:

    Ich habe mir vor kurzem eine Spiegelreflex gekauft. Ich habe vor, zukünftig meine Fotos ein bisschen zu trennen: Fotos, die ich für mein (hoffentlich bald beginnendes) Designstudium (bzw. für die Mappe zur Bewerbung) mache, müssen natürlich entsprechend hohe Qualität haben und ggf. nachbearbeitet werden. Dafür benutze ich also Aperture. Alle anderen Fotos, also private Bilder, "normale" Urlaubsbilder usw. werden von mir weiterhin in iPhoto verwaltet (ich brauche dafür keine Werkzeuge der Profiliga).

    Da ich es hasse, mehr Zeit mit der Sortierung von Daten als unbedingt nötig zu verschwenden, werde ich keine eigenen Ordnerstrukturen kreiieren, sondern genieße die Möglichkeit, alles kompakt in der Aperture- bzw. iPhoto Bibliothek zu haben und über diese Programme zu verwalten. In Aperture werde ich dabei vorrausichtlich so vorgehen, wie ich mir denke, dass das Programm gedacht ist: Die Fotos werden in Projekten sortiert (z.B. Projekt "Bewerbungsmappe", Projekt "Fotoshooting von Person XYZ" usw). Ähnlich (nur eben für den privaten Gebrauch) mache ich es ja jetzt schon in iPhoto. :)

    Gruß, Micha
     
  3. Tyrra

    Tyrra Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    17.12.07
    Beiträge:
    1.869
    Wenn ich Aperture habe. wozu brauche ich dann noch iPhoto? (Ist eine ernst gemeinte Frage)
     
  4. Kenso

    Kenso Pomme au Mors

    Dabei seit:
    05.12.07
    Beiträge:
    869
    Die Frage ist durchaus berechtig, klingt ja erstmal dumm, iPhoto zu nutzen, wenn man Aperture hat^^
    Folgende Gründe sind TOTAL subjetiv, rational nicht erklärbar und wahrscheinlich total bekloppt, aber es sind die Gründe, warum ich iPhoto vorraussichtlich weiter benutzen werde (immer bedenken: vorraussichtlich... aber mit einer extrem hohen Wahrscheinlichkeit)

    1. Mit einer Einteilung in "Projekte" kann ich bei privaten Fotos nichts anfangen. Ich unterteile meine Bilder in Filme (falls ich mal auf iLife'08 upgraden sollte eben Ereignisse) und Alben, aber nicht in Projekte.
    2. Für private Fotos brauche ich die Einstellmöglichkeiten und Werkzeuge von Aperture nicht, im Gegenteil, wenn es um private Bilder geht, finde ich Aperture richtig übertrieben und dadurch irgendwie unpassend. Es ist einfach ein Gefühl: Ich hätte den Eindruck, mit Kanonen auf Spatzen zu schießen, egal ob ich die Werkzeuge einsetze oder nicht. Abgesehen davon sind private Fotos JPEG-Dateien (unter andern weil ich sie oft von Freunden und Bekannten bekomme), also sind die Werkzeuge von Aperture auch gar nicht (primär) dafür gedacht.
    3. Ich mag Heimanwenderprogramme - die bieten zwar nicht so viele Funktionen, aber sie sehen einfach schön aus und sind angenehm. Profiprogrammen haben immer eine etwas gefühlskalte Oberfläche, da sie eben einfach auf produktives Arbeiten ausgelegt sind und nicht auf gutes Aussehen (wobei das eher für Photoshop & Co gilt, Aperture sieht noch ganz nett aus ^^)
    4. Ich mag es nicht, tolle Programme wie iPhoto zu besitzen, aber nicht zu nutzen! Erstens habe ich dafür bezahlt, zweitens haben die Entwickler von iPhoto wirklich gute Arbeit geleistet und drittens ist das Programm nunmal auf meiner Festplatte. Ich finde es schon doof genug, dass ich GarageBand nicht nutze - es ist ein super Programm, aber ich hab einfach keine Verwendung dafür.
    5. Wenn ich Leuten in Apfeltalk bei Problemen helfen will, muss ich die Software kennen. Kennen tu ich aber nur die Software, mit der ich mich beschäftige. Macneulinge und Ottonormalverbraucher benutzen iPhoto.

    :)
    Gruß, Micha
     

Diese Seite empfehlen