1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Wie bearbeite ich folgende Bilder am besten?! Hintergrund und Schatten

Dieses Thema im Forum "Grafikbearbeitung & Layout" wurde erstellt von st.jimmy, 02.03.08.

  1. st.jimmy

    st.jimmy Uelzener Rambour

    Dabei seit:
    05.02.07
    Beiträge:
    371
    http://www.bacher-medizintechnik-deutsch.de/Instrumente.html

    Wie bearbeite ich diese Fotos.
    Das Problem bei den Fotos war, das die Instrumente einfach sehr klein sind.
    Ich würde gern bei einigen Fotos den Schatten entfernen und vor allem für ein gleichen Hintergrund (am besten weiß) sorgen.
    Natürlich wäre ich noch über Tipps dankbar was man sonst noch verbessern könnte.

    Leider habe ich von Fotobearbeitung 0 Ahnung. Ich habe allerdings noch eine Testversion vom Photoshop für 8 Tage.
    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe!
     
  2. _seppel_

    _seppel_ Goldparmäne

    Dabei seit:
    04.08.06
    Beiträge:
    557
    man könnte mal gucken, ob man mit dem extrahieren filter weiter kommt!
    Dann könnte man einfach die Werkzeuge alle rausnehmen, ne neuen weisse Ebene drunterlegen und abspeichern!
     
  3. Bonobo

    Bonobo Nathusius Taubenapfel

    Dabei seit:
    26.12.03
    Beiträge:
    5.482
    Zunaechst mal: Schlechte Fotos, die muessten nur besser ausgeleuchtet sein, dann waer's alles einfacher. Kannst Du die Schlechtesten neu fotografieren?



    Ich kann mir hier nicht verkneifen, anzumerken:

    Profis gehen zu Profis!



    Frage: Sind die auf der Webseite abgebildeten Fotos die Einzigen, die Dir zur Verfuegung stehen, oder hast Du Zugriff auf die Originale, die hoffentlich besser aufgeloest sind? Wenn nicht, dann ist das Problem IMNSHO naemlich nicht, dass die Instrumente sehr klein sind, sondern dass die Aufloesung der Bilder zu gering ist.


    OK, das nennt man Freistellen, das ist fuer Bildbearbeiter ein Standardjob.


    Auch wenn's vielleicht nervt: neu fotografieren.


    Uiuiui.

    Ich habe gerade in der Wikipedia etwas ueber Neurochirurgie gelesen, ausserdem verfuege ich ueber ein gutes Skalpell, eine Bohrmaschine und ein Schweizermesser. Ich glaube, ich werd' mal testweise Gehirnoperationen anbieten ;)



    Aber gut:

    Ich weiss nicht, ob die von Seppel erwaehnte "Extrahieren"-Funktion hier gute Ergebnisse bringt, die Schatten bei den Bildern lassen mich daran zweifeln.

    Und da die Geraete vielfach gerade, "harmonisch" runde und Zickzack-Formen aufweisen, wuerd' ich's wohl mit Pfaden versuchen, mit welchen ich die Formen nachbauen wuerde, danach diese Pfade zur Beschneidung der Ebenen verwenden.

    Noetigenfalls, falls das evtl. wegen der mangelhaften Aufloesung zu sehr "ausgeschnitten" aussieht, wuerde ich vielleicht den Pfade rastern und die hieraus entstandenen Alphakanal-Masken ganz bissl weichzeichnen.

    Als Hintergrund koennte ich dann eine beliebige Fuell- oder Verlaufsebene einsetzen oder meinetwegen eine Suedseetapete. Cool, hm?



    Stundenlohn wuerde bei mir, hoeher aufgeloeste Bilder vorausgesetzt, ca. 55 EUR oder aufwaerts sein (Mann und Hard- und Software), bei diesen niedrig aufgelosten Bildern wuerd's moeglicherweise noch bissl laenger dauern, wegen des o.g. Mehraufwandes, damit's nicht ganz so sh1c3 aussieht. Nicht mehr so cool, hm? ;)



    Schamlose Eigenwerbung: Wenn Du an einer an Deine Wuensche angepassten Adobe-Photoshop-Firmenschulung interessiert bist, kannst Du mir gerne eine Mail schicken, ich mach' Dir ein Angebot. Ich habe schon mit den unterschiedlichsten Klienten und Gruppen erfolgreich gearbeitet.
     
  4. Kenso

    Kenso Pomme au Mors

    Dabei seit:
    05.12.07
    Beiträge:
    869
    Wenn du keine Ahnung von Bildbearbeitung hast: Vergiss Photoshop! Da muss ich Bonobo vollkommen zustimmen! Bilder freistellen ist zwar nicht das schwierigste, aber man kann es auch nicht mal eben mit 2 oder 3 Klicks machen, vor allem nicht, wenn man keine Grundlagen kann!

    Ich würde dir empfehlen, die Instrumente schattenlos zu fotografieren! ...

    Gruß, Micha
     
  5. joey23

    joey23 Mecklenburger Königsapfel

    Dabei seit:
    26.11.06
    Beiträge:
    9.736
    Nimm einen ordentlichen Hintergrund. Eine weiße PE-Platte (Gibts im Bastelbedarf) oder so, und fotografiere die Intrumente mit 20cm Abstand zum Hiintergrund. Dann ist der Schatten weg und das grau im Hintergund lässt sich ganz einfach heller machen.
     

Diese Seite empfehlen