Wie Akku vom MBP schonend und sinnvoll benutzen?

Dieses Thema im Forum "Mobil-Macs" wurde erstellt von llyd, 29.10.10.

  1. llyd

    llyd Alkmene

    Dabei seit:
    27.05.10
    Beiträge:
    33
    Hallo zusammen,

    Ich besitze ein Macbook Pro und wollte fragen, wie ich den Akku schonend einsetze.

    1.Wenn ich einen Stromzugang habe, ist es besser den Strom zu nutzen oder bei 100% Akku die Stromzufuhr zu kappen und den Akku aufzubrauchen?

    2. Ist es schädlich für den Akku bei 100% weiterhin das Stromkabel dranzulassen, Stichwort: Überlastung des Akkus etc?

    Vielen Dank im Voraus!
     
  2. ImperatoR

    ImperatoR Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    6.240
    Stichwort Ladeelektronik, überlastet wird da nichts. Was einen Akku fit hält? Ihn einfach benutzen.
     
  3. sven89

    sven89 Riesenboiken

    Dabei seit:
    16.04.10
    Beiträge:
    291
    naja also ich würde den akku immer zu 100% voll laden lassen wenn ich mein macbook im akkubetrieb hatte...jedoch sollte es auch nicht schädlich sein den netzstecker zwischendurch abzuziehen

    meine erfahrungen: ich habe meinen akku immer SEHR SCHONEND benutzt und musste feststellen das der akku mittlerweile nur noch 92% kapazität hat und das nach grade mal 42 ladezyklen

    und ob der akku jetzt 2-3 monate länger hält macht den bock auch nicht fett...ich kann imperator nur zustimmen...einfach benutzen ;)

    aber ein tip noch...such mal bei google nach "macbook akku kalibrieren"...das sollte man vilt zwischendurch mal machen wenn man eine lange akkuausdauer benötigt!
     
  4. ImperatoR

    ImperatoR Ananas Reinette

    Dabei seit:
    02.12.06
    Beiträge:
    6.240
    Ja, der Akku sollte alle ein bis zwei Monate kalibriert werden, steht aber auch in der beigelegten Anleitung. RTFM halt.
     
  5. nerdbeere

    nerdbeere Weigelts Zinszahler (Rotfranch)

    Dabei seit:
    22.03.10
    Beiträge:
    244
    Hmm, ich benutze mein MacBook (weiß,Herbst 2007) recht viel, auch mit Akku und habe mich drum gekümmert und nun hab ich nach 369 Ladezyklen noch 85% Kapazität... mal schauen, wenn ich ihn mal wieder schlafen lege (auf 0% gehen lassen), dann sollte er sich wieder etwas regenerieren.

    Aber die ersten 2 Jahre war er immer über 95% !
     
  6. druluc

    druluc Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    04.10.09
    Beiträge:
    428
    Einfach dranhängen, wenn es passt! Wo Strom ist, steck ich ihn rein, wo keine ist lass ich ihn draussen!
     
  7. from_theashes

    from_theashes Salvatico di Campascio

    Dabei seit:
    18.01.10
    Beiträge:
    429
    Mein Macbook ist nichtmal ein Jahr alt, wird regelmäßig kalibriert und der akku steht nur noch auf 86%. Nicht, dass man damit nicht arbeiten könnte oder ich mir panik mache... aber merkwürdig ist das schon.
    Diese Überwachungstools sollten verboten werden. Damit macht man sich nur Gedanken um (warscheinlich) nix^^
     
  8. deloco

    deloco Lord Grosvenor

    Dabei seit:
    14.11.07
    Beiträge:
    3.497
    Sehe ich auch so... Wen interessieren denn schon diese blöden Zahlen? Wenn das MacBook noch angenehm lange mit Akku läuft ist doch alles gut... By the way, mein Akku ist jetzt etwa 15 Monate alt, hat knapp 400 Ladezyklen hinter sich und schwangt zwischen 90 und 94% health... Ich stöpsele das Teil am Schreibtisch ein ansonsten läuft der mit Akku...
     
  9. dhuuk

    dhuuk Braeburn

    Dabei seit:
    05.02.10
    Beiträge:
    42
  10. Xinor

    Xinor Tokyo Rose

    Dabei seit:
    18.03.10
    Beiträge:
    66
    Also ich hab mein Macbook Pro jetzt schon seit einigen Monaten und achte kein bissel auf die Batterie. Und sie ist immer noch bei 100%.
    Wenn ich am Schreibtisch sitze ist der Steck immer drin. Wenn ich das Macbook mitnehmen will, dann nehme ich es einfach mit.
     
  11. SilentCry

    SilentCry deaktivierter Benutzer

    Dabei seit:
    03.01.08
    Beiträge:
    3.831
    Und ich habe wirklich gehofft, diese [Selbstzensur] Diskussionen über dieses [Selbstzensur] Akkuschonen würden dank der fest verbauten Akkus in den MBPs aussterben.

    Aber gefehlt, jetzt wird die frühere Frage
    "Soll ich den Akku jeden Abend raus nehmen, mit Babyöl abreiben und im Kühlschrank bei 23% Luftfeuchte un 6 Grad lagern während ich ihm Vivaldi vorspiele oder ist sanftes Streicheln und eine Geschichte von Grimms Märchen besser"
    ersetzt durch
    "Soll ich das Kabel abstecken, wenn das Käuzchen dreimal schreit und mein eingewachsener Zehennagel juckt um in vierhundert Jahren ein Picoampere mehr Ladung übrig zu haben als mein Nachbar, der ignorante Hund, der sein MBP einfach benutzt und sich nur gut dabei fühlt nicht mindestens 90% seiner Zeit über die perfekte Nutzung seines Akkus nachzudenken?"
     
    OnkelL und ImperatoR gefällt das.
  12. dhuuk

    dhuuk Braeburn

    Dabei seit:
    05.02.10
    Beiträge:
    42
    Irgendwie muss ich SilentCry recht geben allerdings hab ich auch in einem meiner "Kaufberatungsthreads" auch die Akku-Frage gestellt. Ich glaub dazu sollte es mal einfach n ordentliches Sticky geben mit Verweis auf die Apple Homepage.

    Mir wurde z.B. auf der Seite erstmal klar, dass ein Ladezyklus nicht nur anstecken ist. ;)
     
  13. SR66

    SR66 Bismarckapfel

    Dabei seit:
    18.07.09
    Beiträge:
    147
    Erfahrungswert:

    - MB Pro 13"
    - 1,5 Jahre alt
    - Akkuleistung lt. iStat bei 97%
    - Ladezyklen über 200

    Akku komplett leer machen, bis MB von selbst in den Ruhezustand bzw. komplett aus. Ladegerät anstecken, unter Benutzung des MBs voll laden, dann abstöpseln. Ab hier wieder von vorn. So hab ich meinen Akku auch beim iPhone "trainiert", der jetzt mittlerweile mit normaler Benutzung auch nach 2 Jahren immer noch 2 Tage durch hält!
     
  14. geheimseite

    geheimseite Osnabrücker Reinette

    Dabei seit:
    16.03.08
    Beiträge:
    994
    Hm wie immer gibts die zwei Fraktionen.

    Ich wär aber stark dafür, anstelle zu kritisieren wie man den Akku schonen könnte eher mal konstruktive Ratschläge zu geben.

    Meinerseits kann ich den Aspekt anführen: Das MBP ist wegen einer Grafiksausbildung gekauft worden und wird quasi täglich in der Schule bis zu 8 Stunden lang benutzt - mit Akku. Selten braucht man ihn dort schon an den Strom anstöüseln. Durch den durchgeplanten und geregelten Tagesablauf ist es dann einfach sinnvoll zu wissen, in welcher Weise der Akku möglichst lange halten wird. Also quasi, wann man ihn lieber an den Strom anschließt.

    Die einen raten dazu, ihn vollzuladen und dann bis unte 10% runterzuentladen. Andere berichten wiederrum dass man ihn nur zur Hälfte entlädt und dann wieder vollässt da ja die Zyklen gezählt werden und ausschlaggebend für die Lebensdauer sind.


    Da ich dort ebenfalls nicht durchblicke und mich drum bemühe einen angebrochenen Zyklus bis unter 5% zu quälen und dann erst aufzuladen wär mir eifnach interessant, welche der Methoden die ratsamsten sind. Abends nach der Schule hängt das Book dann immer geschlossen am Strom und am externen Monitor...
     
  15. dhuuk

    dhuuk Braeburn

    Dabei seit:
    05.02.10
    Beiträge:
    42
    Ist ja nicht so, dass ich den Link hier schonmal gepostet hätte oder so...

    http://www.apple.com/de/batteries/notebooks.html

    Lithium Akkus ists es vollkommen wumpe ob sie komplett entladen werden oder nicht. Sie komplett entladen damit sie länger halten is Quatsch, es ist im Gegenteil sogar schädlich diese Akkutypen vollends zu entladen! Lies Dir einfach die Seite von Apple durch.

    Wichtig ist halt einfach, dass MacBook anfangs einmal voll zu laden, was wir ja natürlich alle gemacht haben.
     
    SilentCry gefällt das.