1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

wichtiges interview - reicht das macbook zur aufnahme???

Dieses Thema im Forum "Café" wurde erstellt von appleFanatiker, 28.10.07.

  1. guten abend :)

    ich habe morgen ein interview mit einem hohen geistlichen, es war mir aber leider nicht möglich, mich technisch darauf vorzubereiten. sonst habe ich immer mitgeschrieben, aber dieses mal will ich mich auf das interview an sich konzentrieren, und das ganze zunächst aufnehmen. leider habe ich kein diktiergerät zur verfügung könnte aber vorher noch schnell eines besorgen...

    also meine konkrete frage: geht das mit meinem MacBook (neuste version) und garageband??
    gibt es hier eine zeitliche begrenzung? das interview dauert max. eine halbe stunde. geht sich das aus??

    Danke, danke, danke!!

    alex
     
  2. Phili

    Phili Cripps Pink

    Dabei seit:
    30.04.07
    Beiträge:
    153
    ich würde dir Audacity empfehlen (Link kommt noch) Begrenzung ist deine Festplattenkampazität.
    Ein und für sich braucht man nicht soviel Festplattenspeicher für eine Audioaufnahme mit dem MacBook.

    Edit: http://audacity.sourceforge.net/download/mac
     
  3. T-lo

    T-lo Weißer Winterglockenapfel

    Dabei seit:
    28.11.06
    Beiträge:
    889

    Tachchen,

    und: jupp, es geht...

    Genau mit Deiner vorgeschlagenen Methode habe ich schon x Interviews gemacht, die bis zu 45Minuten gingen.
    Was die Einstellungen in GarageBand angeht, würde ich es vorher einfach mal ausprobieren, und etwas rumspielen. Einfach nur um es nachher zu Hause in Ruhe abzutippen reicht die Qualität aber allemal.

    Wichtig ist allerdings: vergiss nicht, in Deinen Energie-Einstellungen den Ruhezustand abzuschalten, sonst geht das MB nämlich irgendwann schlafen, und nimmt auch nicht mehr auf...


    Es grüßt,
    der T-lo
     
  4. smartin

    smartin Gast

    geht auf jeden Fall. Garageband funzt super, hat aber viel klimbim, deshalb würde ich auch Audacity nehmen. Das interne Mikro liefert natürlich nicht 1a Qualität, aber es ist schon besser als ein billiges Diktiergerät. Achte auf jeden Fall darauf, dass, egal wer spricht, es gut ausgesteuert ist.
     

Diese Seite empfehlen