1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Wichtig: Kontrolle über iMac G3-Festplatte via TCP/IP

Dieses Thema im Forum "Desktop-Macs" wurde erstellt von Tino 007, 14.10.07.

  1. Tino 007

    Tino 007 Ribston Pepping

    Dabei seit:
    25.07.07
    Beiträge:
    302
    Ich möchte auf meinen alten iMac G3 ein gerade eben neu erworbenes Betriebssystem aufspielen (10.4). Da der Mac noch ein CD-Laufwerk besitzt und das Betriebssystem auf DVD gepresst ist (die Umtauschaktion von Apple CD gegen DVD gibts leider nich mehr...), habe ich versucht, die DVD auf die Festplatte des iMac zu kopieren.

    Dieser Versuch scheiterte leider, da die Festplatte wegen dem alten Betriebssystem 9.1 sich weigert, Dateien anzunehmen, deren Name länger als 25 Buchstaben ist. Das betrifft nicht nur einzelne Installations-Pakete, sondern auch die darin enthaltenen Dateien.
    Somit ist eine Installation über die Festplatte unmöglich, ein externes Laufwerk besitze ich nicht.

    Deshalb meine Frage: Gibt es ein TCP/IP-Programm o. ä., mit dem ich die komplette Kontrolle über die Festplatte per TCP/IP bekommen und einzelne Partitionen gegebenenfalls ins OS-X-Format konvertieren kann?
     
  2. kvoecking

    kvoecking Jamba

    Dabei seit:
    03.05.04
    Beiträge:
    58
    Zwei Möglichkeiten auch ohne TCP/IP

    Hi,

    du kannst:
    - entweder deine Festplatte ausbauen und dann das System in einem anderen Rechner (z.B. PowerMac G3 oder G4) installieren. Das klappt prima, hab ich schon ein paar Mal gemacht.
    - oder, wenn den iMac schon Firewire hat, das System über einen anderen Rechner aufspielen, indem du den Rechner wie eine externe Festplatte nutzt. Auch das klappt prima ist aber etwas komplizierter. Irgendwo hier im Forum, steht dazu eine Anleitung.
     
  3. Mainzelmaennsche

    Dabei seit:
    11.08.04
    Beiträge:
    2.478
    Also das Installieren über den Target Disk Mode finde ich persönlich wesentlich einfacher als die Festplatte auszubauen und auf einem anderen Rechner zu installieren.

    Der Target Disk Mode hat auch bei unserem iMac G3 schon etliche Male funktioniert und ich werde es immer wieder so machen. Wie gesagt, der iMac verhält sich dann wie eine Firewire-Festplatte, die man dann auf dem anderen Rechner zur Installation auswählt, danach bootet der iMac selbstständig in Tiger.

    Wichtig, vorher noch schauen, dass die aktuellste Firmware auf dem iMac drauf ist, denn die ist nötig, um OS X problemfrei auszuführen.
     
  4. Tino 007

    Tino 007 Ribston Pepping

    Dabei seit:
    25.07.07
    Beiträge:
    302
    Der Mac hat leider keinen Firewire-Anschluss; die Festplatte zu tauschen, hab ich auch schon längst versucht, läuft aber nicht, da ich nur noch einen iMac G5 und einen Intel iMac habe; ich versuche jetzt, das Betriebssystem mit einigen Dateien weniger auf CD zu brennen und davon zu booten; mal schauen, ob ich das hinkriege...
     

Diese Seite empfehlen