1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Welches Vista für den Mac

Dieses Thema im Forum "Windows auf dem Mac" wurde erstellt von dph, 30.12.07.

  1. dph

    dph Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    11.03.04
    Beiträge:
    477
    Hallo Leute,

    welches Vista sollte ich mir kaufen, um es auf dem Mac zu installieren? Reicht die Home Premium-Version oder muss es Business sein?
    Bei Gravis gibts nur die Business oder?
     
  2. kilimano

    kilimano Braeburn

    Dabei seit:
    30.08.07
    Beiträge:
    47
    kauf dir lieber XP, Vista is müll ;) meiner meinung nach zumindest...

    mfg
     
  3. dewey

    dewey Gewürzluiken

    Dabei seit:
    01.05.06
    Beiträge:
    5.732
    würd ich dir auch raten, greif zu xp. ist sehr ausgereift :)
     
  4. cmue

    cmue Freiherr von Berlepsch

    Dabei seit:
    19.06.06
    Beiträge:
    1.100
    Ansonsten: es laufen alle Versionen..
     
  5. Xardas

    Xardas Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    23.06.06
    Beiträge:
    497
    Abgesehen vom "Kaufe kein Vista!":

    Es kommt drauf an, was du damit machen willst. Wenn du nicht wirklich die Business-Features brauchst, dann reicht dir die Home Premium Edition. Die hat auch ein eingebautes Mediacenter, falls du mal nicht Mac OS nutzt, die Business Ed. nicht. Schau dir hierzu auch die entsprechenden Webseiten bei Microsoft an, da werden die Unterschiede ganz gut verdeutlicht.

    Was ich dir nicht empfehlen kann, ist Vista Home Basic. Da kauf dir wirklich lieber XP, da das genauso aussieht, bzw. XP noch besser. Und für mich als Vista Home Premium-Besitzer war wirklich nur die Aero-Oberfläche ausschlaggebend - alles andere (für den Privatnutzer wichtige) kann XP auch bzw. sogar besser. Und XP Home kostet sogar weniger/genausoviel wie Vista Home Basic und hat nicht die Nachteile dieser Edition.


    MfG Xardas
     
  6. Chamroc

    Chamroc Gast

    Bei mir läuft die Home Premium auch ohne Probleme. Klar, Vista ist nicht perfekt, aber naja, dafür haben wir ja Leopard, oder ;) ?
    Hatte bis vor drei Monaten ein XP-Notebook und war auch ganz zufrieden, allerdings habe ich mich geweigert, Geld für ein Vorgänger-Betriebssystem auszugeben, als ich meinen iMac "bezogen" habe. Da denke ich mir, hoffe ich mal auf ServicePacks für Vista, schließlich haben die XP ja auch erst ausgebügelt. Und bis dahin... Spiele laufen ausnahmslos gut (Ok, Arbeitsspeicher sollte man für Vista schon einplanen...), unter Parallels kann ich alle wenig grafikintensiven Anwendungen (sprich keine Spiele, und sogar einfache sollen da gehen) direkt unter Mac OS X ausführen. Somit sehr zufrieden.
    Also fährst Du mit Home Premium definitiv nicht schlecht, eine OEM-Version sollte Dich bei Amazon oder den großen Elektro-Märkten so um die 100€ kosten.

    Noch eins: Vista beschwert sich nach ein paar Tagen unter Parallels, dass es ja eigentlich für einen anderen Rechner registriert ist, weil ein Start unter Parallels als neue Hardwarekonfiguration verstanden wird. Mit ein Bisschen Suche im Inet kann man die Überprüfung aber ausschalten und weiterhin alle Updates und so weiter über die native Bootcamp-Installation beziehen. Also auch da alles gut.

    Schönen Gruß, C.
     
  7. Xardas

    Xardas Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    23.06.06
    Beiträge:
    497
    Ja, so habe ich das auch gehandhabt (das "neue" Vista statt dem "alten" XP).

    Da Vista nun wirklich nur zum Spielen (sehr selten) oder mal für ein Programm von der Uni (selten) brauche, ist bei mir die Grafikkarte (die "gute" X1600) der beschränkende Faktor - daran kann auch XP nichts mehr ändern. Also habe ich mir die Windows-Barbie gegönnt, alleine wegen des neuen Looks.


    MfG Xardas
     
  8. dph

    dph Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    11.03.04
    Beiträge:
    477
    Hey,
    war im Mediamarkt. Die wollen mehr als 200 Euro für Home Premium... Was genau ist denn eine OEM-Version? Bei Amazon gibts es Windows Vista Home Premium 32 Bit OEM für 100 Euro... Brauche ich dann das?
     
  9. Chamroc

    Chamroc Gast

    Das kommt darauf an, ob Du Dir zutraust, ohne den Microsoft-Support auszukommen ;)
    Die OEM-Versionen sind eigentlich nur dazu gedacht, mit einem neuen Rechner verkauft zu werden, allerdings gibt es in Deutschland kein Gesetz, das den Vertrieb von OEM-Versionen verbietet. Ergo wird sie verkauft.
    Nachteile der OEM-Version sind halt, dass sie nur auf einem Rechner installiert werden dürfen (daher mein Tip bezüglich Parallels und registriertem Vista).
    Die OEM-Versionen sind ganz normale Vollversionen, allerdings werden sie nicht von Microsoft "unterstützt", d.h. Du kannst zwar alle Updates und Features ausnutzen, erhälst aber keinen persönlichen Support von Microsoft (Telefon usw.) und keine Vergünstigten Upgrades auf andere Windows-Versionen (z.B. Home Premium verbilligt zu Ultimate upgraden). Allerdings braucht man das ja eh nicht, weil imho alles, was an Business oder Ultimate Versionen dran ist ja wenn überhaupt nur für Leute interessant ist, die reine PCs haben und nicht Mac OS X als Hauptsystem nutzen können.

    Wenn Du also Vista als Zweit-Betriebssystem auf EINEM Rechner zum Zocken oder für PC-Programme benutzen willst und nicht gerade ein Großunternehmen darunter arbeiten lassen willst, dann denke ich ist die 32 Bit OEM Home Premium genau das, was Du suchst.
    64 Bit würde ich auch vorerst nicht nehmen, weil alles aktuelle unter 32 Bit läuft und anders als beim PC zu der 64 Bit Inkompatibilität mancher Programme noch die Unvorhersagbarkeit bezüglich funktionierender Bootcamp-treiber dazukommt. Angeblich läuft Vista 64 Bit zwar, aber ich denke, 32 Bit Vista ist "benutzersicherheitsmäßig" das beste zwischen XP und Vista 64 Bit.

    So, genug gefaselt ;)

    Schönen Gruß, C.
     
  10. apple-byte

    apple-byte Jakob Lebel

    Dabei seit:
    22.12.05
    Beiträge:
    4.867
  11. moema

    moema Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    1.859
    Auch ich habe auf meinem iMac 2,4 GHz unter Boot Camp Vista Home Premium installiert ---> und es läuft hervorragend!

    Gekostet hat die OEM-Version Euro 89,--.

    Lt. hochoffizieller Microsoft Lizenzrichtlinie benötigt man aber, wenn man Vista auch zusätzlich in einer VM laufen lassen möchte, die Business- oder Ultimate-Version.


    möma
     
  12. Xardas

    Xardas Luxemburger Triumph

    Dabei seit:
    23.06.06
    Beiträge:
    497
    Richtig. Bei einer zusätzlichen Installation. Wenn du es ausschließlich in einer VM installierst, ist das ok. Der Fall, dass du dein Bootcamp über VMWare und co unter Mac OS startest, sollte damit auch abgefangen sein, da du Windows ja nur einmal installiert hast und es nicht auf anderen Rechnern nutzen kannst (wie das ja bei einer VM der Fall wäre). Im Zweifelsfall kann man das auch immer noch als Grauzone betrachten ;)


    MfG Xardas
     
  13. dph

    dph Rhode Island Greening

    Dabei seit:
    11.03.04
    Beiträge:
    477
    ich hab jetzt doch ultimate gekauft... wollte auf englisch umschalten können!!!

    geht es eigentlich, parallels zu nutzen, wenn ich windows einmal unter bootcamp installiert habe? wg. aktivierung etc..
     
  14. moema

    moema Holländischer Prinz

    Dabei seit:
    23.11.07
    Beiträge:
    1.859
    Du musst Vista zuerst unter Boot Camp aktivieren, dann die Parallels-Boot Camp-VM anlegen und gleich die Parallels-Tools installieren. Anschliessend musst du Vista ein zweites Mal in der VM aktivieren.


    möma
     

Diese Seite empfehlen