1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Unsere jährliche Weihnachts-Banner-Aktion hat begonnen! Wir freuen uns auf viele, viele kreative Vorschläge.
    Mehr dazu könnt Ihr hier nachlesen: Weihnachtsbanner 2016

    Information ausblenden

Welches Office für MacBook Pro

Dieses Thema im Forum "Office:Mac" wurde erstellt von fanathysm, 21.05.08.

  1. fanathysm

    fanathysm Gast

    Hi @ all,

    Ich habe folgendes Problem:
    Vor knapp einer Woche habe ich mir ein Mac Book Pro zugelegt, hauptsächlich für Musik - Bearbeitung und Produktion.
    Nun möchte ich aber schon sehr bald eine Präsentation erstellen. Eigentlich war für mich klar mir das neue Office 08 zuzulegen, aber man hört ja nur schlechtes davon.

    Meine entscheidende Frage: Wenn ich jetzt Office 08 (+ Update SP1) installiere, wird es fehlerfrei funktionieren auf einem nagelneuen Mac Book Pro? Vielleicht hat das schon jemand probiert.

    Alternativ habe ich eine ältere Office-Version (2004 oder so)in Erwägung gezogen oder eben Apple-Keynote, indem ich iworks kaufe.

    Ich werde mich in den nächsten Tagen entscheiden müssen und mich an hier gegebenen Ratschlägen orientieren. Mit Keynote habe ich keinerlei Erfahrung, deswegen tendiere ich eher zu Office.

    Vielen Dank im voraus & Gruß,
    fana
     
    #1 fanathysm, 21.05.08
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 21.05.08
  2. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    wenn Du Excel nicht ausreizt (=Ingenieurstudium etc.) reicht iWork voll und ganz (und ist einfacher und schöner zu bedienen).
     
  3. DesignerGay

    DesignerGay Danziger Kant

    Dabei seit:
    27.07.07
    Beiträge:
    3.897
    Wenn Du das Office nur für das erstellen von Präsentationen benötigst würde ich Keynote benutzen, es ist billiger und ausgereifter als Office 2008. Wenn Du dich mit Power Point auskennst ist es auch kein Problem dich in Keynote einzuarbeiten, es ist sehr einfach zu bedienen.
     
  4. Hairy

    Hairy Sonnenwirtsapfel

    Dabei seit:
    07.08.07
    Beiträge:
    2.397
    Auf keinen Fall würde ich zu Office 2004 greifen, da in Office 2008 ein neues Dateiformat eingeführt wurde.

    Eine weitere Alternative zu iWork (welches ich dir empfehle) wäre noch das kostenlose OpenOffice, das kann eigentlich auch alles was du brauchst. (Google Suchbegriff: NeoOffice)
     
  5. apflix

    apflix Antonowka

    Dabei seit:
    26.02.07
    Beiträge:
    359
    Das kommt ganz auf deine Bedürfnisse an...:-D
    da du aber auf Präsentationen anspielst ist mein Rat ganz klar: Keynote (iWork)
    muss in meinem Lehramtsstudium oft Präsentationen etc. erstellen und das geht mit Keynote einfach schneller und bequemer als mit PowerPoint ;)
    (bin seit Anfang des Jahres von Office 2004 auf iWork 06 umgestiegen)

    mein Tipp:
    teste die nächsten 30Tage iWork08 (Download der Testversion auf www.apple.de) bequem kostenlos
     
  6. fanathysm

    fanathysm Gast

    Erstmal danke für die Tipps.
    Also iworks werde ich mir auf jeden Fall besorgen, das ist auch erschwinglich. Irgendeine Office Version bräuchte ich auch noch, da ist die Entscheidung wesentlich schwieriger. Und da ich die Student-Edition auch ganz günstig bekommen kann, wäre auch hier der Preis kein Problem :)
    --

    Hmm ich benutze eigentlich alles in Office, bzw. ich kann mit allem umgehen. Natürlich verwende ich Word 100 x öfter als Excel. Aber wenn ich dann doch mal ein Tabellenkalkulationsprogramm brauche, ist Excel die 1.Wahl.
     
  7. pille

    pille Stechapfel

    Dabei seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    158
    Word ist sehr umfangreich was die Möglichkeiten angeht. Wirklich ausreizen kannst Du es wenn Du wissenschaftliche Texte oder ähnliches schreibst! Ich lese heraus, dass Du Student bist?
    Dann ist word definitiv die bessere Wahl - bei pages macht ja shcon das Inhaltsverzeichnis gewisse Probleme?

    Was iwork und die vermeintlich günstigen Kosten angeht solltest Du an den deutlich kürzeren Produktlebenszyklus denken : iwork ist im Endeffekt nicht günstiger als MS office sofern Du Wert auf eine aktuelle Version legst.
     
  8. .holger

    .holger Geflammter Kardinal

    Dabei seit:
    13.09.04
    Beiträge:
    9.117
    Dann ist aber LaTeX die beste Wahl.
     
  9. pille

    pille Stechapfel

    Dabei seit:
    11.11.07
    Beiträge:
    158
    Was hat das mit diesem thread zu tun?
     
  10. apflix

    apflix Antonowka

    Dabei seit:
    26.02.07
    Beiträge:
    359
    hm, da muss ich dir widersprechen!
    es kommt wirklich darauf an was du genau machen willst.....o_O

    grundsätzlich ist Latex für wissenschaftliches Arbeiten die allererste Wahl,
    wer die unbestreitbar längere Einarbeitungszeit scheut der sollte sich die Alternativen genau ansehen und in Ruhe testen, um für sich das Richtige zu finden...
    (30 Tage Testversion gibt es von allen und Neo-/Openoffice sind sowieso free)

    beim Testen sollte man aber jedem Programm wenigstens eine Woche bzw. 15 bis 20 Dokumente geben, sonst ist man schnell frustriert (weil jedes Programm dann doch seine Eigenheiten hat) und landet dann auf jeden Fall bei Office, weil man es eben schon gut kennt


    was Word angeht kann ich nur sagen:
    ich bin selbst vor 5 Monaten von Office 04 auf iWork 06 umgestiegen, weil ich als Lehramtsstudent u.a. viele Unterrichtsentwürfe schreibe in denen ich Übersichten, Tabellen etc. einfügen muss und das geht mit iWork einfach komfortabler und schneller. ganz zu schweigen davon, dass es in Office unmöglich ist einzelne Seiten im Querformat einzufügen, auf denen die Seitenzahlen weiterhin auf der schmalen Seite stehen

    möchte hier aber auch nicht verschweigen, dass man in Office umfangreichere Einstellungsmöglichkeiten hat (trifft jedenfalls im Vergleich mit iWork06 zu), sofern man sie denn in den endlos scheinenden Untermenüs findet(!!!)
    in der Regel dürfte man aber auch mit iWork alles das machen können, was man braucht
    (mit iWork08 allemal)
     
  11. Dreipholz

    Dreipholz Antonowka

    Dabei seit:
    21.11.07
    Beiträge:
    355
    Für Präsentationen gefällt mir auch Keynote deutlich besser, für Briefe und nette Spielereien wie Einladungen ist Pages darüber hinaus sehr gut. Anders sieht es bei wissenschaftlichen Arbeiten aus, da komm' ich mit Pages nicht klar - und habe deshalb Mellel.

    Hab die Preise nicht im Kopf, aber jedenfalls wenn man iwork noch für einen anderen Rechner in der Familie möchte (Familien-Lizenz) und Mellel nur für einen, dann kommt die Kombination immer noch billiger als MS-Office - und kombiniert aus meiner Sicht das beste für a) Präsentationen, b) Briefe und c) wissenschaftliche Texte, wenn man sich nicht in Latex einarbeiten will (und dieser Wille hält sich unter Geisteswissenschaftlern nach meiner Erfahrung in sehr engen Grenzen).

    So spart man sich auch die Merkwürdigkeiten von Office... als ich es (Testversion 04) ausprobiert habe, ist Word bei einer fremden (Word!!!)-Datei ständig abgestürzt, das Dingen war nicht zu öffnen - zum Glück hatte ich pages o_O
    Das gleiche kürzlich mit einer Powerpoint-Präsentation einer Kollegin: Unter MSOffice unter Windows erstellt, ließ sich aber von MSOffice wiederum unter Windows nicht öffnen - blöd, wenn der Beamer fest mit eben diesem Computer verbunden ist. Die Datei auf's Macbook, in Keynote geöffnet, als Powerpoint gespeichert - geht. Hab den Mund nicht mehr zugekriegt...

    Hilft einem aber alles nix, wenn man Excel braucht :)
     
  12. fanathysm

    fanathysm Gast

    Ok danke für die weiteren Antworten.

    Also wie gesagt zunächst brauche ich schnell ein Präsentationsprogramm und hab mir einfach mal iworks 08 zugelegt wg. Keynote. Da ich nur eine Lizenz brauche ist das nicht so teuer.

    Später brauche ich schon noch ein Textbearbeitungsprogramm und allein weil ich sehr vieles als .doc oder excel-Dateien an der Uni bekomme, möchte ich irgendeine taugliche Word Version.
    Naja, vielleicht ist word 08 ja in einiger Zeit auch ausgereifter. Aber die momentan Bewertung : 2 von 5 Sternen @Amazon ist schon erschreckend..

    Gruß,
    fana
     
  13. gucadee

    gucadee Strauwalds neue Goldparmäne

    Dabei seit:
    14.08.07
    Beiträge:
    638
    ich würde, bevor ich für irgendwas geld ausgebe, erstmal sehen, wie weit mir neooffce genügt.
    das ist fast 100%ig M$-kompatibel (man kann ja leider nicht jede schweinerei von M$ abfangen), vom handling her sehr nah an M$, aber opensource und umsonst.
    ich arbeite seit jahren damit (früher mit openoffice auf der Dose) und war immer sehr zufrieden.
     
  14. samro

    samro Riesenboiken

    Dabei seit:
    26.12.06
    Beiträge:
    289
    OpenOffice gibt es jetzt auch ohne X11 in der Version 3.0 als stabile Beta. Kannst du hier downloaden. Sehr empfehlenswert. Probiers mal aus.

    Best Wishes!

    Sascha
     

Diese Seite empfehlen